Federica Randazzo
Federica Randazzo
Advertisement
Advertisement
Territorio

Il futuro del vino

Intervista a Federica Randazzo, coordinatrice regionale di Slow Wine per l'Alto Adige. "Inizio a leggere, nel mondo del vino altoatesino, una capacità di sperimentare".
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Cantina Tramin
Paola Bertoletti

Kommentar schreiben

Kommentare

sarebbe bello sapere quanti residui di fitofarmaci ci sono in questi vini...

Da ich grundsätzlich keinen Südtiroler Wein trinke, interessiert es mich nicht, wieviel Pestizidrückstände darin enthalten sind. Es sind auf jeden Fall zu viele.

Advertisement
Advertisement
Advertisement