LKW
Suedtirol Foto/Helmuth Rier
Advertisement
Advertisement
Transit

Skandalöses Nichtwissen

Der Freiheitliche Andreas Leiter Reber wollte Zahlen zum Umwegsverkehr auf der Brennerautobahn. Die Antwort des zuständigen Landesrates Daniel Alfreider: Es gibt keine.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Michl T.
Michl T. 29.11.2019, 17:19

think bigger! noch besser wären die Daten der GPS-Satelliten, denn jeder LKW hat heutzutage ein GPS-Gerät an Bord und ist durch Geschwindigkeit, Route, Start und Stop eindeutig als solcher identifizierbar, notfalls durch KI-Cluster-Methoden.
In Ermangelung der GPS-Daten könnte man auch Mobilfunkanbieter, Google, Apple usw. fragen. die wissen über ihr Geo-Tracking auch genau wer wann wo war und wie schnell derjenige unterwegs war.
Was ich sagen möchte: Es gibt genug Institutionen/Unternehmen, die diese Frage beantworten könnten und die aufwändige Erhebungsmethode auf dem "Zu-Fuß-Weg" überflüssig machen würde.
Die Daten sind alle vorhanden, man muss sie nur ausgraben und aufbereiten..

Bild des Benutzers Claudio Campedelli
Claudio Campedelli 29.11.2019, 18:07

Il traffico cosiddetto deviato è stato analizzato e descritto nel:
"reviewed paper REAL CORP 007 Proceedings / Tagungsband
Vienna, May 20-23 2007 www.corp.at
ISBN: 978-39502139-2-8 (CD-ROM); ISBN: 978-39502139-3-5 (Print)
Editors: Manfred SCHRENK, Vasily V. POPOVICH, Josef BENEDIKT 801
Alpenquerender Güterverkehr Entwicklungen und Herausforderungen unter besonderer Berücksichtigung des Umwegverkehrs
Sandra LANGE & Flavio V. RUFFINI
(Dipl.-Ing. Sandra Lange, Dipl.-Ing. Flavio V. Ruffini, Europäische Akademie Bozen, Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement, Drususallee 1, 39100 Bozen/Bolzano, Italien, sandra.lange@eurac.edu, flavio.ruffini@eurac.edu)".

Il Land Tirol ha quantificato questo traffico nella pubblicazione:
"Verkehrsbericht 2011", Innsbruck, Juni 2012 i cui dati sono stati confermati (mi pare dal sig. Moser del Land Tirol) nell'aula del Consiglio Provinciale di Bolzano nel maggio 2018 a cui era presenta anche il deputato europeo Dorfmann.

Nel frattempo il traffico deviato al Brennero dovrebbe essere aumentato in quanto le misure unilaterali da parte della Svizzera (in base all'Accordo transiti EU-Svizzera) riducono costantemente il contingente di transiti stradali attraverso la Svizzera.

Inoltre, nella lettera d'accompagnamento alla pubblicazione "Sul binario del futuro" per propagandare la galleria di base del Brennero, il sig. Alois Durnwalder prometteva:
" …Schon jetzt bemühen wir uns darum, dass die Maut-Tarife zwischen der Schweiz, Österreich und der Brennerautobahn angeglichen werden, damit sich Umwegverkehr nicht mehr lohnt und die kürzeste Strecke anstatt der billigsten gewählt wird. Wir wollen, dass der Betrieb des Tunnels morgen sicher, modern und verlässlich ist. Daher setzen wir uns für Maßnahmen ein, dass der Tunnel morgen auch benutzt werden muss - etwa in dem verschiedene Transporte auf der Straße verboten werden….“.

Come cittadini dovremmo pretendere più professionalità e serietà da chi ci amministra.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 29.11.2019, 18:20

Accordissimo!
Und der Landesrat weiß von nichts!? "Was interessieren mich die Daten von gestern!"

Bild des Benutzers giorgio santoriello
giorgio santoriello 02.12.2019, 09:58

bravissimo Claudio, pazzesco che questi personaggi gestiscano soldi e potere facendo anche finta opposizione...e poi tutti i soldi che girano sulla concessione autostradale per vedere questo ignobile teatrino

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 30.11.2019, 06:34

Erstaunlich,dass Herr Alfreider nicht befriedigende Antworten auf konkret gestellte Fragen,bezüglich Transitbelastungen geben kann??? So weit ich mich erinnere ist dies ja sein RESORT!!!

Advertisement
Advertisement
Advertisement