unnamed.png
wos geat heint.it
Advertisement
Advertisement
Medien

Heint geat nix mehr!

Die Flurbereinigung am Südtiroler Medienmarkt geht weiter. Die Athesia hat jetzt einen weiteren Konkurrenten geschluckt: Den Veranstaltungskalender „Wos geat heint“.
Advertisement
Advertisement
Zu dieser Anfrage kann ich Ihnen keine Auskunft geben“, schriebt Emphrain Rassler. Nur soviel kann und will der Rittner Hubschrauberpilot sagen: „Die Webseite www.wosgeathaint.it ist seit 01. Jänner 2019 nicht mehr in meinem Besitz.
Genau das hatten die Macher des erfolgreichen Veranstaltungskalenders „Wos geat haint?“ in Dialekt schon zum Jahreswechsel ihren Abonnenten und Followers mitgeteilt:
 
unnamed.jpg
Ankündigung der Macher auf Facebook: Vom Ebner-Haifisch übernommen.
Wos geat heint?“ wurde 2012 von drei Rittner Freunden gegründet. Manfred Ramoser, Mirko Siller und Emphrain Rassler starteten einen Veranstaltungskalender mit einer besonderen Note: Alle Einträge, Texte und Nachrichten sind streng in Südtiroler Dialekt gehalten.
Das Eventportal, anfänglich mehr als Spaßprojekt gedacht, wurde zu einem überraschenden Erfolg. Der Kopf des Projekts war dabei Manfred Ramoser. Der studierte Informatiker und Angestellte des Bauernbundes baute ein Portal zusammen, das sich nicht nur bei der Jugend großen Zuspruchs erfreute.
Als Manfred Ramoser im Juni 2015 völlig überraschend verstarb, führte das Duo Rassler/Siller das Projekt „Wos geat heint?“ weiter. Bis zum 31. Dezember 2018.
Denn wenige Tage zuvor verkauften die Gründer den Veranstaltungskalender und den Namen an den Südtiroler Medienkoloss „Athesia“. Nach Informationen von salto.bz zu einem sechsstelligen Euro-Betrag.
Mit Anfang des Jahres übernahm die Athesia-Tochter „First Avenue“ das Unternehmen „Wos geat heint?“. Es ist nur eine weiterer Schritt des Ebner-Verlages in einer ganzen Reihe von Übernahmen. Es geht dabei um ein Art Flurbereinigung. Konkret: Athesia kauft mit viel Geld die Konkurrenz einfach auf. Um sie dann notfalls stillzulegen.
Das wird deutlich, wenn man heute auf „www.wosgeatheint.it“ geht. Dann wird der User auf das Portal „kultur.bz.it“ umgeleitet. Und auf der Seite erscheint folgender Text:
 
Griaßt enk! Die Eventseite wosgeathaint.it wird in Südtirols führenden Veranstaltungskalender kultur.bz.it integriert
Die Eventseite wosgeathaint.it wechselt den Besitzer: Mit 31. Dezember übernimmt die First Avenue GmbH, Südtirols Marktführer für Außenwerbung und Digital Media, den lokalen Veranstaltungskalender. 
Die Firstavenue betreibt seit rund zwei Jahren kultur.bz.it: Der beliebte Event- und Kulturführer wurde in den letzten beiden Jahren erneuert, das Design aktualisiert und die Reichweite auf die Nachbargebiete Trient und Tirol ausgeweitet. 
Den Veranstaltern, die darüber ihre Termine veröffentlichen, ist somit eine größtmögliche Sichtbarkeit garantiert. 
Mit dem Zusammenschluss der beiden Portale werden demnächst auch „Südtirolerisch“ und die ladinischen Sprachen zu neu wählbaren Menüsprachen in kultur.bz.it.“
 
Vor zwei Jahren kaufte die „First Avenue“ das unabhängige Veranstaltungsportal „kultur.bz“ auf. Inzwischen hat die Athesia-Tochter einen Übernahmefeldzug gestartet. So übernahm und kaufte das Unternehmen inzwischen die digitale Südtiroler Outdoorplattform „www.sentres.com“ , die digitalen Plattformen  „www.restaurants.st“ , „www.shopping.st“ und „www.meinhandwerker.lvh.it“. Zudem kaufte man das Infossystem „www.tippthek.it“ auf.
Der Hunger des Haifischs ist anscheinend noch lange nicht gestillt. Die Flurbereinigung des Monopolisten wird weiter gehen.
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 30.01.2019, 09:24

salto.bz wird´s überleben und weiterblühen. salto.bz ist nicht kaufbar...

Bild des Benutzers Hanno Mayr
Hanno Mayr 30.01.2019, 22:24

second-hand.it, Südtirols beliebtester online-Gebrauchtwarenhandel wurde ebenfalls - in diesem Fall von Athesia direkt - aufgekauft: https://www.second-hand.it/impressum
Google kann sich bald warm anziehen..

Bild des Benutzers Eduard Gruber
Eduard Gruber 31.01.2019, 15:17

So weit ich zu wissen glauben, entstand Sentres aus dem Vorgänger Portal "Hotknott" . Die Übernahme geschah zusammen mit dem Tappeiner Verlag Wenn schon, dann wurde das Vorgänger Portal "Hotknott" von diesen beiden Unternehmen aufgekauft.

Bild des Benutzers Emil George Ciuffo
Emil George Ciuffo 03.02.2019, 13:23

Aber uns 24 Stunden * 7 Tage mit dem angeblich gefährlichen Zentralismus in Rom vollsudern!
Das geschieht natürlich alles nur zum Schutz der Minderheit ...
Die Sovjetunion war Lercherlschas gegen diese Gleichschaltung in Südtirol.

Advertisement
Advertisement
Advertisement