Jul Bruno Laner
Privat
Advertisement
Advertisement
Countdown

“Brauchen keine Weimarer Republik”

Der Autor und Tausendsassa Jul Bruno Laner will mit seinem Nein zur Verfassungsreform der Aushöhlung der Demokratie vorbeugen.
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 30.11.2016, 14:19

Schafscherer in guter "Verfassung" gesucht, die nächste Volksbefragung kommt bestimmt !

Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 30.11.2016, 23:45

Jul ungefiltert. Angebracht der Hinweis zu Democristiani und Kommunisten. Bravo.

Bild des Benutzers F. T.
F. T. 01.12.2016, 10:37

Wie üblich vermischen die Neinsager das Verfassungsgesetz mit dem Wahlgesetz das noch gar nicht vom Parlament behandelt wurde. Und der starke Mann kommt sowieso, wenn der Renzi abgewählt wird. Es wird ein Gaukler namens Grillo sein, aber das stört die Neinsager anscheinend nicht. Seit 30 Jahren diskutieren die Politiker über eine Verfassungsreform. Nun hat sie endlich einer in Angriff genommen, damals sogar die Zustimmung vom, von vielen so verehrten, Gauner Berlusconi dazu bekommen, aber nun ändert dieser Renzi einfach zuviel und alle versuchen ihre Privilegien zu retten. Lieber das Chaos und die Finanzpleite. Wenn man einen D'Alema sieht, der jahrelang an der Regierung war und nichts beigetragen hat endlich das Land zu modernisieren und nun für das Nein schreit, müsste man lachen wenn die Situation nicht verdammt ernst wäre.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 01.12.2016, 11:12

Seit 30 Jahren? Da zeigt sich wieder mal wie uninformiert die Befürworter dieser Reform sind. Die letzte Verfassungsreform gab es 2001 und 2006 wurde die Berlusconi Reform der jetzigen ziemlich ähnlich nicht gewählt.
Wer dann wirklich glaubt, dass diese Reform Privilegien abschafft der muss an chronischen Realitätsverlust leiden, denn genau das Gegenteil ist der Fall!

Advertisement
Advertisement
Advertisement