Non una di Meno
ohga
Advertisement
Advertisement
kalašnikov&valeriana

Femminismo: what are we talking about?

Non si tratta di avere le stesse libertà o lo stesso potere. Si tratta di decostruire quei modelli e preconcetti che alimentano il patriarcato e danneggiano tuttə noi.
Von
Bild des Benutzers Christine Clignon
Christine Clignon18.01.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Gewalt gegen Frauen
upi
Sessismo, patriarcato
Hanna Barczyk for Foreign Policy
Kalašnikov&Valeriana

Patriarcato? Parliamone/2

donne_foto.png
Fabio Petrini
Kalašnikov&Valeriana

Patriarcato? Parliamone/1

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 18.01.2022, 18:38

„tuttə“:
diese Art der Schreibweise ist sehr irritierend (auch von der Netiquette nicht erwünscht);
würden Sie dies respektieren, auch als Entgegenkommen und Respekt dem Leser gegenüber?

Bild des Benutzers Christoph Moar
Christoph Moar 18.01.2022, 19:20

Ich glaube nicht, dass die Netiquette etwas gegen die Verwendung des inklusiven Schwa Zeichens hat. Vermeiden sollte man imho, in Sinne der Netiquette, Dinge wie lange Strecken dialektaler Schreibweise, mutwillige durchgängige Klein- oder Großschreibungen und so ähnliche Dinge, die den natürlichen Lesefluss für den Leser arg stören.

Das Schwa ist - in der "italienischen" Online Welt - ein 2022 eher üblicher Kunstgriff, so wie es halt das Binnen-I oder das Gendersternchen auch sind.

Es steht ja jedem frei, das Zeichen jetzt gut, mittelmäßig, woke oder völlig daneben zu finden.

Die Netiquette würde ich jedenfalls argumentativ wirklich nicht aus der Schublade ziehen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 18.01.2022, 19:29

Ja, vielleicht bin ich dafür nicht „modern“ genug, mich stört beim Lesen auch das Binnen-I, oder das Gendersternchen, gleichermaßen;
wie dem auch sei, wir leben in einer Welt „üblicher Kunstgriffe“, so mag dies so sein.
Es gibt in der Tat Schlimmeres, auch hier im Community-Bereich.
.
(Es war daher lediglich als höfliche Frage formuliert)

Bild des Benutzers Christine Clignon
Christine Clignon 18.01.2022, 21:32

Ich verwende ə um auch jene Leser:innen anzusprechen, die sich im generischen Maskulinum nicht wiederfinden. Schade, dass Sie gendern so empfinden, ich verstehe die Anwendung einer inlusiven Sprache nicht als Kunstgriff, sondern als Ausdruck des Respektes. Zu Beginn hat es mich zwar auch einige Mühe gekostet, aber man gewöhnt sich daran (Emojis not available)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 18.01.2022, 21:45

Ja, ich weiß, und es sei Ihnen also unbenommen;
ich kann mich bildlich ästhetisch und von der Grammatik her einfach nicht damit anfreunden, nehmen Sie es mir bitte nicht übel.
Im übrigen bin ich bedingungslos für eine Gleichstellung der Geschlechter und für gleiche Entlohnung für dieselbe Leistung - unabhängig von Alter, Herkunft und Geschlecht.
Ich halte gerne (m)einer Frau die Tür auf, empfinde aber Abneigung vor jedem männlich-abwertendem Verhalten gegenüber Frauen.
Man braucht sich nur Filme aus den 50er-Jahren anzusehen, um eine Ahnung von den Verhaltensnormen und Mechanismen patriarchaler Strukturen zu bekommen... mitsamt deren Nachwirkungen aus der Vergangenheit herauf in die Gegenwart.

Bild des Benutzers Cri -
Cri - 18.01.2022, 22:36

Concordo, ho fatto fatica a leggere l’articolo, non capisco la necessità di modificare le lettere.

Advertisement
Advertisement
Advertisement