Zarenbrunn
Facebook/Nicoletta Malfer
Advertisement
Advertisement
Meran

Zarenbrunn für Flüchtlinge

Paul Rösch und seine Liste fordern die Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge im leerstehenden Komplex Villa Katharina. Bürgermeister Dario Dal Medico winkt sofort ab.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 28.02.2022, 15:00

Es gibt ausreichend Patz (1000e leerstehende Betten) in allen Kasernen über das Ganze Land verteilt. Dal Medico ist beizupflichten.

Bild des Benutzers Laurin Kofler
Laurin Kofler 28.02.2022, 17:25

In den Kasernen stehen meines Wissens nach nicht einfach Betten rum und zudem sind diese Kasernen weder bewohnt noch beheizt.
Was spricht denn eigentlich gegen eine temporäre Unterkunft im Zarenbrunn? Es war schließlich bereits über Jahre ein Alten- und Pflegeheim und ist somit infrastrukturell besser geeignet als Kasernen.
Ich respektiere Ihre Meinung, aber dann sollte es heißen, daß Sie dem BM beipflichten – der kategorische Imperativ ist wohl eher fehl am Platz.

Bild des Benutzers Piedro Sentido male
Piedro Sentido male 01.03.2022, 00:32

Kasernen? Die zwar sprichwörtlich leer stehen weil das Mobiliar mit dem Ende der Wehrpflicht mit Ende des letzten Jahrhunderts abgewickelt wurde. Als Beispiel gibt die Anlage in Untermais das beste Beispiel wieder.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 15:10

Zitat:
“Der Meraner Bürgermeister Dario Dal Medico hat sich bereits öffentlich gegen diesen Vorschlag ausgesprochen. Für ihn wäre die Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge in Zarenbrunn ein „Akt der Provokation“:
aber bitte, ein “Akt der Provokation” gegen wen?
Doch nicht etwa gegen den Kriegsverbrecher Putin?
.
Das macht sprachlos.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 28.02.2022, 15:11

Der Dal Medico will seinen Freund Putin nicht provozieren. Vielleicht begreifen die Meraner langsam, welchen Bock sie zum Gärtner in Meran gemacht haben, auch jene von den SVP, denen Geld wichtiger ist als Moral.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 28.02.2022, 15:34

Akt der Provokation?
Die Räumlichkeiten flüchtenden Menschen zur Verfügung stellen ein Akt der Provokation - welches Weltbild hat denn dieser Bürgermeister?

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 28.02.2022, 16:41

Würde mir gut gefallen, wenn mit Zarenbrunn aufgeklärter Pazifismus gestärkt werden könnte.

Bild des Benutzers Laurin Kofler
Laurin Kofler 28.02.2022, 16:53

Herr Dal Medico meint also, man dürfe jemanden, der ein ganzes Land völkerrechtswidrig angreift, nicht provozieren, indem man Flüchtlinge in einem Gebäude aufnimmt, das dem Aggressor nicht mal gehört!? WTF?

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 28.02.2022, 17:31

Die SVP ist Koalitionspartner dieses Bürgermeisters, er ist Bürgermeister dank der SVP.

keine schlechte idee.. vielleicht gibt es dort ein zimmer.. dass ich als atelier nutzen kann.. so könnte ich mit den flüchtlingen malen.. ateliers für künstler gibt es ja auch keine in meran.. da könnte man wirklich zwei fliegen auf einmal hochleben lassen.. erstrecht wenn es schon so lange leer steht.. meran ist schon lang überfällig und sollte doch auch an -was ordentlichen neuen zeitgemäßen innovativen arbeiten-

Bild des Benutzers △rtim post
△rtim post 28.02.2022, 18:05

Dem politischen Clown ist offenbar schon nichts mehr zu schäbig, um sich selbst zu vermarkten. Selbst, wenn es um das Elend und Leid all dieser armen Menschen aus der Ukraine geht.
Denn wie glaubwürdig kann jemand sein, der es nicht mal geschafft hat bzw. schafft, sich um die Opfer der eigenen Politik zu kümmern?
Ich meine da z.B. die Bewohner-innen am Tappeiner, deren Häuser Tag- und Nacht bis 2025 durch Dauersprengungen, Bohrungen beben und deren Zuhause, Leben und Gesundheit durch den Umbau Merans zur Auto- und Abgasstadt, den Bau des ja so klimafreundlichen Centrum Parking zum ökonomischen Vorteil für die nächsten Jahrzehnte von Georg Oberrauch, Seniorchef des Sportfachhändlers Sportler; Heinrich Dorfer, Hotelier des Quellenhofs in Passeier; Michl Ebner, Direktor des Medienkonzerns Athesia; und Karl Zeller, der namhafte Anwalt aus Meran (vgl. FF) nachhaltig beeinträchtigt wird.
Wichtiger sind hier nach wie vor die bekannten Muster, Ersatz- und Symbolpolitik, politische Spielchen, Schuldzuschreibung — es muss unbedingt das Zarenbrunn sein — als konkrete, schnelle Hilfe für die Betroffenen. Kein Wunder, dass gerade in Meran die Politiker-Frustration und die Verdrossenheit bei der letzten Gemeindewahl so enorm war.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 28.02.2022, 19:48

Politische Clowns sind beliebig auswechselbar die Frage welche sich hier stellt, welche Russenclique ist in Meran aktiv wenn der amtierende Clown solche Angst davor hat diese zu provozieren. Das lässt doch tief blicken....

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 28.02.2022, 20:06

Ganz aktuell dazu im Nachrichtenticker
"EU setzt Sanktionen gegen russische Oligarchen in Kraft
Die EU hat Sanktionen gegen Oligarchen aus dem Umfeld von Russlands Präsident Wladimir Putin in Kraft gesetzt. Damit werden unter anderem ihre Vermögenswerte in der EU eingefroren, wie aus einer Veröffentlichung im EU-Amtsblatt hervorgeht."

Wer nach Madonna di Campiglio, Cortina oder Meran unter die Teppiche schaut hat 1/3 von diesen Buben schon am Wickel.

Bild des Benutzers △rtim post
△rtim post 01.03.2022, 09:32

Es macht einfach nur zornig, wenn man selbst in diesen Zeiten sieht, wie hier weiterhin nur irgendwelche politischen Spielchen zum Nachteil der betroffenen Menschen betrieben werden. Das ist einfach nur schäbig und beschämend.
Wichtiger als dem lokalen politischen Mitbewerber und Bürgermeister irgendwie ans Bein zu pissen, ist doch jetzt allemal konkret ein Unterkunftsangebot für die Menschen zeitnah und ausreichend auch zur Verfügung stellen zu können. Darum muss es jetzt gehen.

Bild des Benutzers Laurin Kofler
Laurin Kofler 28.02.2022, 20:48

Sehr geehrter △rtim ୍℘୍stロ, ich habe mir Ihren Beitrag mehrmals durchgelesen, aber entweder ich finde die Verknüpfungspunkte nicht, oder Ihr Beitrag ist einfach konfus. Deshalb biite ich um Aufklärung…
a) den Ukraine-Krieg mit dem Küchelberg, einem Sportgeschäft in den Lauben und einem Hotel im Passeiertal in Verbindung zu bringen, entzieht sich meiner Logik. Können Sie das auflösen?
b) Ihr ripetitives Geleiere über den Küchelberg und Rösch ist mittlerweile ziemlich fad. Wenn ich mich recht erinnere, waren bei der Eröffnung des zweiten Bauloses auf dem Foto der Honoriatoren nur SVP-Funktionäre zu sehen, sogar den Alt-LH hat man dafür ausgegraben. Wie erklären Sie sich das?
c) wieso darf das Zarenbrunn, leerstehend, nicht für eine temporäre Aufnahme von Schutzsuchenden verwendet werden? Steht etwa eine Spekulation dahinter, oder warum darf es nicht "unbedingt das Zarenbrunn" sein? Welchen Zweck erfüllt das Zarenbrunn jetzt, so wie is da steht?

Bild des Benutzers △rtim post
△rtim post 01.03.2022, 10:00

@Laurin Kofler, Sie scheinen Meran und die Verhältnisse dort gar nicht zu kennen...
Auch auf die Gefahr hin mich nochmal zu wiederholen, hier noch mal. Es macht einfach nur zornig, wenn man selbst in diesen Zeiten hier sieht, wie weiterhin nur irgendwelche politischen Spielchen zum Nachteil der betroffenen Menschen betrieben werden. Das ist einfach nur schäbig und beschämend.
Wichtiger als dem lokalen politischen Mitbewerber und Bürgermeister irgendwie ans Bein zu pissen, ist doch jetzt allemal konkret ein Unterkunftsangebot für die Menschen zeitnah und ausreichend auch zur Verfügung stellen zu können. Darum muss es jetzt gehen. Auch, wenn Sie das nicht verstehen wollen und können.

Advertisement
Advertisement
Advertisement