kna_161118-93-000189_religionsunterricht.jpg
katholisch.de
Advertisement
Advertisement
Schulamt

Göttliche Vergebung

Die Geschichte des Inspektors für den Religionsunterricht, Christian Alber, macht deutlich, dass in der Bildungsdirektion mit den richtigen Fürsprechern alles geht.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Hans Obermair
Hans Obermair 16.06.2022, 12:05

Dasselbe gilt für den letzten Direktorenwettbewerb 2021: 91 schriftliche Arbeiten zu jeweils 5 Themen in nicht einmal drei Tagen korrigiert. Nur 16 Kandidaten bestehen die Prüfung, davon auffallend viele aus dem Nahebereich des Schulamts. Wohin soll das führen mit unserer Landesverwaltung?

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 16.06.2022, 14:32

Direkt in den Stalinismus - bürokratisch sind wir schon so weit. (Galgenhumor Ende)

Bild des Benutzers Gregor Beikircher
Gregor Beikircher 19.06.2022, 18:20

Seid getrost! Das war bei Wettbewerben vor 2021auch nicht besser. Politisch missliebige oder allzu kritische Personen hat man immer schon versucht aus entsprechenden Posten auszusieben.

Advertisement
Advertisement
Advertisement