autogarage.jpg
Sven Mieke on Unsplash
Advertisement
Advertisement
Kavernengarage

Streit um Großbaustelle

Die Meran Centrum Parking AG will eine große, unterirdische Parkgarage bauen. Die Nachbarschaft fordert Sicherheit und Nachtruhe ein: Die Fronten sind verhärtet.
Von
Bild des Benutzers Anna Luther
Anna Luther13.07.2022
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Küchelberg
Daniel Mazza
Central Parking
Othmar Seehauser
Kapuzinergarten Meran
Heimatschutzverein Meran
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 14.07.2022, 07:52

Dies ist ein Wahnsinnsprojekt,wer hat das genehmigt? Das braucht es in Meran nicht!!!Dient nur den Investoren um abzusahnen.Katastrophe pur!

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 11:58

Herr Raffeiner: haben Sie eine bessere Lösung als Küchelbergtunnel und Küchelberggarage? Nein? Wie Sie wissen erstickt Meran im Verkehr, Meran ist mit Auto vollgeparkt und Sie schreiben ein "Wahnsinnsprojekt". Ein Wahnsinn wäre nichts zumachen und einfach nur dagegenzusein.

Es ist Zeit, daß was passiert! Leider geht es ohne Baustelle, Baustellenlärm und anderen Behinderungen nicht, aber danach hat Meran Ruhe! Kein Durchzugsverkehr, mehr Lebensqualität für Meran. Dafür zahlt es sich aus in der nächsten Zeit ein paar Einschränkungen zu haben.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 13:58

"Leider geht es ohne Baustelle,"
Ja und nicht vergessenen *nach der Baustelle ist vor der Baustelle*

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 14:25

Stefan s.: Erklären Sie "nach der Baustelle ist vor der Baustelle"... können Sie nicht?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 14:40

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 15:18

also haben Sie keine Argomente, nur leere Sprüche

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 15:21

Nur weil Sie es nicht verstehen können, ja gut von mir aus

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 15:23

Ich verstehe Sie sehr gut, Sie sind nur ein armer Sprücheklopfer...

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 16.07.2022, 08:40

Was ist mit den peripheren Parkplätze n in Meran?Alle zum Teil leer! Busse würden bequem in die Stadt Meran fahren,wird sehr wenig genutzt! Sie scheinen von sich sehr eingenommen zu sein,respektieren sie bitte andere Meinungen und hören sie auf hier in diesem Portal Leute zu beleidigen.OK!

Bild des Benutzers Stefan TAFERNER
Stefan TAFERNER 15.07.2022, 15:37

Als Alternative sehe ich immer noch das angrenzende Areal am Krankenhaus. Eine Tiefgarage könnte mit einem Mobiltätszentrum vereinbar sein. Sei es für Pendler als auch Dauerparker. Erst ab diesem Termin würde eine Abschaffung der Strassen Parkplätze gleichkommen. Laut einer Studie von Geom. Tosolini beauftragt, würden ca. 2.000 PKW Platz finden.

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 16.07.2022, 08:42

Lesen Sie die Alternative! HERR HERMANN HERMANN( nicht mal soviel Mumm mit vollem Namen zu schreiben)

Bild des Benutzers f f
f f 21.07.2022, 15:21

was ist das fuer eine Alternive? Die Parkplätze gehören soweit ins Zentrum wie möglich, sonst bleiben sie wie die Auffangparkplätze leer.

Die Idee von den Auffangparkplätzen ist leider veraltert. Es braucht etwas was von Urlaubern und Einheimischen angenommen wird: kurze Wege/unterirdische Zufahrt ist stand der Technik.

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 15.07.2022, 12:07

Mobilitätskonzepte die private motorisierte Mobilität in einem Stadtzentrum vorsehen sind out und überholt.

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 12:32

Bravo Herr Kerschbaumer; deshalb ist die Parkgarage genau richtig! Die Autos müssen unter die Erde, weg vom Stadtbild.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 13:54

"Die Autos müssen unter die Erde,"
Jip richtig und nicht vergessen die Ausgänge dann zuzuschütten, dann wird ein Schuh daraus :-)

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 14:23

Stefan S: Sie haben kein Auto oder dürfen nur die anderen keines haben?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 14:35

Nein mittlerweile nicht mehr, nur noch ein Womo für die Freizeit. Nach Meran bin ich die letzten Jahre mit dem Fahrrad rein gefahren. Ist äußerst bescheiden die Fahrradinfrastruktur, man könnte auch sagen, so gut wie nicht vorhanden wenn man mal vom Etschradweg absieht.

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 15:22

Herr Stefan S: nach bravo die größten Umweltschleudern sind die Wohnmobile...wo parken Sie das? Sie sind einer der nur kritisiert... so einer wie Sie baut keine Radwege, Sie bewegen nichts im Leben, Sie sind sicher ein Lehrer... stimmts??

Bild des Benutzers Livia Minnea
Livia Minnea 16.07.2022, 10:22

War eine schlimme Zeit in der Schule, oder?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 15:55

Ob ein Fahrzeug eine "Dreckschleuder" ist oder nicht hängt ganz stark vom Nutzungsverhalten ab.
Ich fahre in keine Ballungsräume ein und benutze Öffis und Fahrrad je nach Wetterlage und Topografie.
Diese Art der Freizeitgestaltung machen ich schon seit Jahrzehnten und brauche zu 95% keine Hotels, Pensionen und Tiefgaragen.
Und An- und Abreise findet immer außerhalb der Hauptverkehrszeiten statt.

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 16:01

Herr Stefan S: Ihr Fiat Ducato Wohnmobil ist mir bekannt, eine wahre Dreckschleuder, auch wenn Sie wenig fahren, sowas ist Unweltschädlich! Schämen Sie sich, Sie Umweltverschmutzer!

Bild des Benutzers f f
f f 15.07.2022, 16:02

Herr Stefan S: Ihr Fiat Ducato Wohnmobil ist mir bekannt, eine wahre Dreckschleuder, auch wenn Sie wenig fahren, sowas ist Unweltschädlich! Schämen Sie sich, Sie Umweltverschmutzer!

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 15.07.2022, 16:04

Jawohl Herr Hauptfeldwebel, einmal schämen bitte :-)

Bild des Benutzers f f
f f 21.07.2022, 15:24

Stefan S.: wenn die Argumente ausgehen, brav beleidigen. Ja, Sie dürfen sich schämen!

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 15.07.2022, 16:20

Sind die Abgase dann weniger giftig, unter der Erde und so?
Oder ist dann einfach nur das Stadtbild schöner?

Bild des Benutzers Gianguido Piani
Gianguido Piani 15.07.2022, 17:20

Nehmen wir an, dass aufgrund Preissteigerungen und Lieferengpässe die private Mobilität stark eingeschränkt wird, dass für Otto Normaltourist es billiger und einfacher wird, mit den Öffis statt mit dem Privatauto nach Meran zu fahren. Dem Parkplatz fehlen die erhofften Einnahmen. Wer wird dafür einbüßen? Die Privatinvestoren oder die Gemeinde? Oder muss die Gemeinde bzw die Provinz die Privatinvestoren retten, sollte sich der Parkplatz finanziell nicht tragen?

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 16.07.2022, 05:58

Neben der Steuer-frei betankten Luftfahrt, sind die von Henry Ford angeschobene private Motorisierung, der Gütertransport für weite Strecken auf den Straßen und die bescheuerte moderne Architektur, die Hauptursachen für die Verschwendung der fossilen Brennstoffe = Klima-Krise.
Wenn die zuständigen Politiker endlich doch gegen die Klima-Krise etwas unternehmen, muss auch der Privatverkehr aus den Städten vertrieben werden.
Das Risiko "für das Ausbleiben der erhofften Einnahmen," ist "Unternehmer-Risiko." Hoffentlich gelingt es den Geld-gierigen Finanz-Hayen nicht, mit ihren Verbänden die Politiker dafür zu übertölpeln.

Advertisement
Advertisement
Advertisement