SVP
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Gastkommentar

Dumm, dümmer, am dümmsten

Nicht nur die Freiheitlichen biedern sich der italienischen Rechten an, auch die Rechte in der SVP.
Von
Bild des Benutzers Wolfgang Mayr
Wolfgang Mayr03.08.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers hermann hermann
hermann hermann 03.08.2022, 11:44

@Wolfgang Mayr/salto: wer entscheidet was dumm und richtig ist?

In der Svp gibt es nicht nur die "Athesia-Fraktion", lesen Sie auch mal die Tageszeitung! Erinnern Sie sich an den Umgang mit unseren Landeshauptmann, der ist sicher kein Athesia-Mann.

Oft hat man den Eindruck Salto ist die Parteizeitung der Grünen (jedesmal ein schönes Foto von irgendeinem Grünen von Wohlgemuth oder Frau Rohrer). Eine Zeitung sollte neutral sein, Sie werfen dies der Dolomiten/Athesia vor nicht zu sein und machen genau den gleichen Fehler. Schade

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.08.2022, 11:50

Verstehen Sie was "Gastkommentar" heißt? Steht ganz oben, nicht zu übersehen. Was dumm ist muss man in diesem Fall gar nicht entscheiden, es ergibt sich von selbst. Sofern man 1 und 1 zusammenzählen kann.

Bild des Benutzers Brenner Flo
Brenner Flo 04.08.2022, 11:27

dein Kommentar ist leider das Gegenteil von klug und extrem weltfremd, viel von deinen verwirrten Behauptungen erscheint frei erfunden. das zeigt, dass du dich extrem schwer tust, selbst einfachste Zusammenhänge zu verstehen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.08.2022, 11:48

Die SVP ist wieder Sammelpartei. Sie sammelt eifrig saublöde Figuren für ihre saublöden Entscheidungen. Es ist unverständlich, wie ein Meinhard Durnwalder, nach den gesammelten Fehltritten, innerhalb der Partei weiter Kredit haben kann.
Selbstmord auf Raten.

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 04.08.2022, 07:22

Zukünftige Marionetten für Meloni,nur um zum Sessel zu kommen,denn die Macht verspielen sich solche Individuen sowieso vor lauter "Bauernschläue"

Bild des Benutzers Walter Kircher
Walter Kircher 03.08.2022, 11:52

... es wird nicht einfach sein, aber ist hier von Demokratie oder von Kuhhandel die Rede?
Kann sich unter diesen Vorzeichen unsere Autonomie noch aufrecht erhalten oder gar entwickeln lassen?!?

Bild des Benutzers M A
M A 03.08.2022, 12:01

Wollte die SVP den Oppositionsparteien nicht zu verstehen geben, dass deren Kandisatur nur verlorene Wählerstimmen wären?
In welche Kategorie fallen die Wählerstimmen der SVP im Senats-Wahlkreis Bozen-Unterland?

Bild des Benutzers Tschoerner Hagen
Tschoerner Hagen 03.08.2022, 12:10

"EU-skeptisch bis feindlich, NATO-kritisch bis ablehnend"
Findet Herr Mayr schlecht, finden sehr viele andere gut.
Die Welt ist bunt, nicht grün.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.08.2022, 16:03

EU-freundlich zu sein und den Wert der NATO anzuerkennen ist nicht grün, sondern vernünftig.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 05.08.2022, 15:30

EU ja, NATO nein! Denn die NATO hat 1999 mit der offenen Missachtung der UNO und der Lehren aus dem 2. Weltkrieg unermessliche Schuld auf sich geladen und war der Türöffner für die weiteren Kriege zur brutalen Machtdurchsetzung (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und aktuell Ukraine). Die nukleare Erstschlagsoption der NATO (als völkerrechtswidrig verurteilt vom IGH anno 1996) ist die Blaupause für die analoge Drohung Putins im Verlauf des Ukraine-Kriegs und der Gegenmaßnahmen, mit denen er vorab nicht gerechnet hat.
Ohne Aufarbeitung (schließt die Auslieferung der Verantwortlichen für die völkerrechtswidrigen Kriege 1999 und 2003 an das Tribunal in Den Haag) wird der Westen den Weg in eine bessere Zukunft nicht finden und möglicherweise weitere Nachahmungstäter (wie China in Taiwan) auf den Plan rufen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.08.2022, 16:54

Jetzt überlegen Sie mal, wie es um Europa bestellt wäre, gäbe es nicht das Schutzschild NATO. Weshalb glauben Sie goutiert Putin die Präsenz der NATO nicht. Dass nicht alles koscher ist, was auf NATO-Ebene bewerkstelligt wird, mag sein, aber der NATO die Verantwortung für den Krieg in der Ukraine oder Syrien in die Schuhe zu schieben ist ein Zeichen vollkommener Unkenntnis der Sachlage.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 05.08.2022, 17:47

ja, diese Wahn-Vorstellungen sind für salto ja kein Problem.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 05.08.2022, 20:32

Den Krieg in der Ukraine hat klarerweise Putin zu verantworten. Aber er hätte sich ungleich schwerer getan, diesen Krieg zu beginnen, wäre nicht der Westen 1999 und 2003 mit schlechtem Beispiel vorangegangen. In Syrien hat unter dem alten Assad die CIA eines ihrer vielen Foltergefängnisse weltweit unterhalten. Weil aber die USA seit 1953 in Nahost einen verdient schlechten Ruf genießt, hat sich Syrien entschieden, der Pipeline vom Kaukasus statt vom Golf den Vorzug zu geben. Damit wurde Syrien von "unserem Schurken" zum feindlichen Schurken und auf das Wohlwollen Moskaus angewiesen. Frau Clinton hat deswegen die Friedensbemühungen von Kofi Annan 2012 durch Obstruktion zum Scheitern gebracht und ist somit mitverantwortlich für die Fluchtbewegungen von 2015. Für das Ziel der USA, Syrien und den Iran zu destabilisieren, hat der Westen über die diktatorischen Regimes in der Türkei, in den Emiraten und in Saudi-Arabien die IS-Zauselbärte mit Waffen versorgt. Hier muss man Putin sogar dankbar sein, dass er diese Gaunerei bekämpft hat. Assad ist nach den Worten des Cap Anamur - Gründers Rupert Neudeck ein Verbrecher, aber noch ungleich schlimmer sind die IS-Mörderbanden.
Freilich goutiert Putin die Präsenz der NATO nicht, sie steht seinem Machtstreben entgegen. Putin ist wie die NATO-Wappler im Westen eine Marionette der jeweiligen Rüstungsmafia zum Schaden der jeweiligen Bevölkerung. 1999 (und 2003) glaubten die Illusionisten im Westen an ein unbegrenzte westliche Dominanz. Jetzt sieht man, wohin diese Hybris geführt hat - nämlich zu Aufholmanövern der damals Gedemütigten (die chinesische Botschaft in Belgrad wurde absichtlich bombardiert, wie der "Guardian" enthüllte).
Hätte die NATO nicht andauernd gezündelt, wäre es um Europa ungleich besser bestellt. Sie hat auch den damaligen georgischen Staatschef Saakaschwili in den Ossetien- Krieg hineintheatert und kalte Füße bekommen, als Putin die Krallen ausfuhr.

Bild des Benutzers Felix von Wohlgemuth
Felix von Wohlgemuth 03.08.2022, 12:27

Lieber Herr Mayr,

dass sich die SVP, welche ja auf Landesebene bereits die gesamte Legislatur mit der LegaSalvini regiert und die letzten Europawahlen mit Berlusconis Forza Italia geschlagen hat, immer mehr dem rechten Lager zuwendet, ist nun jetzt wirklich nicht die „Schuld“ der Grünen oder meiner schrägen, blauäugigen oder arroganten Art.

Wir werden bei diesen Wahlen in einer Mitte-Links-Koalition antreten und Kandidat:innen werden normalerweise innerhalb von Koalitionen gemeinsam vereinbart (und nicht von außen – hier der SVP – vorgegeben).

Es ist auch nicht „mein“ Projekt eines Alleingangs, sondern ein gemeinsamer Weg aller Kräfte, welche sich offen und klar gegen eine Politik des Hasses und der nationalistischen Ausgrenzung stellen, mit welcher die Paradepopulisten Salvini und Meloni dieses Land übernehmen wollen.

Dass die SVP aus Gründen des parteiinternen „Friedens“ und taktischen Grünen im Hinblick auf die Landtagswahl 2023 trotz dieser erheblichen Gefahr für die politische und gesellschaftliche Zukunft des Landes die „Blockfreiheit“ propagiert, ist nicht nur bedauerlich, sondern verantwortungslos.

Aber für manche sind einfach immer die Grünen die Schuldigen – müssen es einfach sein. Nun also sogar am jahrelangen Rechtsschwenk der SVP, an den Konflikten innerhalb der SVP Bezirke, ja vermutlich sogar an den „Freunden im Edelweiß“ und an einem weltuntergangsgleichen Kandidaturverzicht von Arno Kompatscher.

War ja klar, gegen uns Grüne und unseren unheimlichen Einfluss auf die SVP sind die Bilderberger-Verschwörungstheorien reine Ammenmärchen (Ironie off).

Liebe Grüße von Eppan nach Eppan
Felix von Wohlgemuth

Bild des Benutzers hermann hermann
hermann hermann 03.08.2022, 20:20

Schaut man sich mal Deutschlands "grüne" Minister (z.B. Frau Baerdock und Herr Habeck) an, dann sieht man wie rückständig, fundamentalistisch und weltfremd südtiroler Grüne noch sind.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 03.08.2022, 22:29

Dieser Kommentar wurde entfernt. Bitte befassen Sie sich mit dem Inhalt und nicht mit dem Autor des Kommentars.

- Salto-Community-Management

Bild des Benutzers hermann hermann
hermann hermann 04.08.2022, 08:24

Dann schauen Sie Nachrichten an und lesen nicht nur Salto .... dann verstehen Sie den Unterschied zwischen den Grünen im Jahr 2022 in Deutschland (problem lösend/weltoffen) und in Südtirol (fundamentalistisch). Wer mehr als Salto liest ist klar im Vorsteil...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 04.08.2022, 08:38

Also man kann den Südtiroler Grünen einiges vorwerfen, aber nicht, dass sie fundamentalistisch sind.

Bild des Benutzers hermann hermann
hermann hermann 04.08.2022, 16:05

was sind sie dann? Sie sind Schnee von gestern.
Nochmals zum Nachlesen: Schauen Sie sich Frau Baerbock von den deutschen Grünen zum Vergleichen an. Die Dame spricht die wahren Probleme an: Russland, Türkei oder China. In Energiefragen sind sie sehr weltoffen, haben in dieser Zeit keine Tabus mehr. Unsere Grünen sind einfach nur gegen alles, so werden sie nie Verantwortung übernehmen können.

Bild des Benutzers Georg Peintner
Georg Peintner 04.08.2022, 18:25

Bitte führen Sie ein paar Tatsachen an!
Es hilft uns also, wenn die südtiroler Grünen die "wahren Probleme" etwa im Landtag ansprechen: "Russland, Türkei und China"!?
Abgesehen davon, dass das an passender Stelle gewiss passiert, ist ihre Stellungnahme nur polemisch!

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 04.08.2022, 20:15

Sie sollten präzisieren: Sie, die Grünen, sind gegen alles (deutschsprachige) Südtirolerische!

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 05.08.2022, 17:35

dass die Grünen gegen alles Deutsche seien, ist eine braune Verzerrung.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.08.2022, 07:27

Erstens wechseln Sie Thema, denn "fundamentalistisch" und "Schnee von gestern" hat nichts miteinander zu tun. Ich teile zwar auch nicht alles, was die Grünen programmatisch vorbringen, aber zu behaupten sie seien gegen alles, ist schon wieder eine oberflächlliche Behauptung. Sie sind offenbar gegen manche Interessen mancher Lobbys, deren Umsetzung der Allgemeinheit im Grunde nicht unbedingt etwas bringt. Das ist im Prinzip auch gar nicht so falsch. Dass die Grünen Schnee von gestern seien, ist in jedem Fall ein totaler Blödsinn, wenn man sich die Entwicklung der Wählerstimmen ansieht.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 05.08.2022, 17:32

ich denke, dass SCM komplett inkompetent ist.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 05.08.2022, 20:35

In dem Fall widerspreche ich entschieden.

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 05.08.2022, 20:54

damit kann ich gut leben.
es gibt unterschiedliche Meinungen.

Bild des Benutzers Georg Peintner
Georg Peintner 04.08.2022, 18:20

Schreiben Sie nur "aus dem Bauch heraus" oder können Sie bitte ein paar sachliche Vergleiche (zwischen den deutschen und den südtiroler Grünen) anführen, die ihre Meinung bekräftigen?!

Bild des Benutzers Brenner Flo
Brenner Flo 04.08.2022, 11:29

Dieser Kommentar wurde entfernt. Bitte befassen Sie sich mit dem Inhalt und nicht mit dem Autor des Kommentars.

- Salto-Community-Management

Bild des Benutzers Robert Zagler
Robert Zagler 04.08.2022, 18:49

Ja wenn man erst Regierungsverantwortung hat, sieht die Welt ganz anders aus! ...sollten hier die Grünen einmal mitegieren, werden auch sie manche Ideologien ins wanken kommen, bzw. einstürzen!
So was nennt man dann Realpolitik!

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 05.08.2022, 17:34

- Salto-Community-Management:
absolut nicht nachvollziehbar.
Da dürfen Idioten monatelang Mist ablagern, alles kein Problem, dann zwischendurch wacht das SCM auf und reagiert exzessiv.

links-kommunistisch.. nur mitte-links.. doch ganz links.. rechts.. mitte-rechts.. links-rechts.. doch besser ganz rechts.. die scheiße ist.. dass es grün.. wie gehabt.. nicht mehr gibt.. sie haben mittlerweile.. alles drinnen.. so viel damit man sich nicht mehr auskennt.. ist sicherlich von vorteil.. so verlogen wie sie alle sind.. kann man sich bei den grünen nur mehr wohl fühlen.. man fällt nicht mehr auf.. wenn man so tut als ob..

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 03.08.2022, 22:10

Interessant, wenn die SVP diametral zu ihrem Parteiprogramm, ihrer Gründungs-und Entstehungsgeschichte, dem erlittenen Unrecht unter dem Faschismus mit seinen unseligen Italianisierungsversuchen, jetzt mit rechtsaußen paktelt - mir völlig unverständlich. Komisch, auch die Schützen halten brav still.

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 04.08.2022, 08:05

Die Ursache für die Probleme mit den staatlichen Wahlen liegt bei den eigenartigen Wahlgesetzen. In manchen Wahlkreisen würde sogar ein schäbiger Besenstiel gewählt, wenn er sich zufällig auch noch in der passenden Partei HOCH GEDIENT HAT.
Die Wahlgesätze sind gründlich zu überarbeiten, um eine gerechte und angemessene Vertretung der Bürger zu gewährleisten.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 04.08.2022, 08:36

Das ist überhaupt nicht komisch. Rechts braucht rechts. Im Grunde haben sie ja dasselbe Gedankengut, es unterscheidet sie nur die Sprache. So lange die italienische Rechte als Bedrohung der Autonomie wirkt (oder so dargestellt werden kann), hat die deutsche Rechte eine Rechtfertigung und Wähler. Das gilt auch umgekehrt.

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 05.08.2022, 08:11

Ein Mann geht ins Gasthaus. Verwundert über die hochtechnisierte Einrichtung schaut er sich um und wird auch gleich von einem Roboter angesprochen.
Wie hoch ist dein Intelligenzquotient?
Über 150.
Sogleich wird ihm ein Glas Bio Edel Lagrein und knuspriges Schüttelbrot serviert.
Am nächsten Tag wiederholt sich die Szene.
Der Gast will den Roboter auf die Probe stellen und antwortet diesmal 80.
Der Roboter kredenzt Vernatsch und Chips.
Am nächsten Tag wiederholt sich das Ganze und auf die Frage nach dem Intelligenzquotient antwortet der Gast 40.
Und prompt antwortet der Roboter:
Aha, also selbstbewusster traditioneller SVP Wähler und Weißgeschpritzt Konsument. (ENA)

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 05.08.2022, 16:07

Das hier angesprochene Beispiel Nehammer hat nach meiner Einschätzung tiefere Wurzeln. Die 1959 mit rechtswidrig verwendeten Gewerkschaftsgeldern wiedergegründete Kronenzeitung (im selben Jahr rettete der damalige ÖGB-Chef mit Gewerkschaftsgeldern auch die FPÖ vor dem Konkurs und wurde dafür rechtskräftig zu einem Jahr schweren Kerkers verurteilt) schrieb zwar (zumindest anfangs) formell für die SPÖ, forcierte aber rechte Themen (wie "Sicherheit") und wurde so Wegbereiter für den Aufstieg von Jörg Haider. Parallel dazu gab es einen Niedergang von ÖVP und SPÖ (zum Teil auch selbstverschuldet von diesen Parteien. Nach Haiders innerparteilichem Putsch (Parteitag in Knittelfeld 2002) stürzte die FPÖ ab, erholte sich aber dank inhaltlicher Schützenhilfe der Kronenzeitung wieder bis zum Auffliegen des Ibiza-Videos. Mit den mittlerweile aufgedeckten unseriösen Praktiken von Kurz und seinen Helfershelfern kam er auch dank einer sehr reaktionären Politik und damit des Wohlwollens der Kronenzeitung an die Macht.
Seit "Ibiza" gibt es das geflügelte Wort: "Gegen die Krone kann man nicht regieren". Dieses Mistblatt (leider nicht das einzige in Ö.) ist das auflagenstärkste Printmedium im Lande und steht für die gesellschaftspolitische Rolle rückwärts, die die 2011 verstorbene frühere Frauenministerin Johanna Dohnal folgendermaßen charakterisierte:
"Das gegenwärtige Wiedererstarken männlicher Werthaltungen und traditioneller Rollenbilder geht einher mit Xenophobie, Nationalismus, Sexismus und Sozialabbau, mit dumpfem Populismus und Provinzialismus, mit Militarismus und der Aushöhlung von Rechtsstaatlichkeit."
Aus Angst vor medialer Hinrichtung durch die Krone bedient Nehammer ihren xenophoben und damit auch immer wieder EU-feindlichen Kurs. Wegen der Reichweite der Krone stehen hinter ihr auch mächtige kommerzielle (und vermutlich auch geheimdienstliche - Olah galt als Gladio-Hilfswilliger) Interessen

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 05.08.2022, 20:46

Wenn's dumm hergeht, kommt oft was Gscheites raus. Diese Volksweisheit könnte wohl in unserer verfahrenen Situation der Politik allgemein und besonders für die Wahlen im nächsten Monat zum Tragen kommen. Mit einer SVP in der derzeitigen Verfassung und einer Opposition, die orientierungsloser nicht sein könnte, wundert den Bürger wohl nichts mehr. Die beste Orientierung hat immer noch der große Vogel. Der hat bekanntlich den linken Flügel gestutzt, drum kann's ihn nur nach rechts ziehen. Aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Das sind noch einige Trümpfe zu spielen. Und der beste Trumpf ist immer noch der, den man im letzten Moment aus der Schublade holt. Drei sein geboten. Viere! Holtn oder gian !!!!

Bild des Benutzers Johann Mair
Johann Mair 12.08.2022, 23:22

Die Parteien - und mit ihnen die Lügenpresse - werden in Kürze alle verschwinden. Somit ist es völlig egal, wer in Rom die Parlamentswahlen gewinnt. Ich werde das jetzt nicht weiter begründen, denn es ist in der derzeit herrschenden Diktatur in Italien sowieso egal.

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 13.08.2022, 19:47

@Johann Mair: Bitte, was heisst "in Kürze"? Ich habe einen screenshot Ihrer Aussage gemacht und hebe ihn mir auf. Ich denke, diese Kürze wird einige Jahrhunderte lang dauern....Danke für eine präzise Antwort! :-)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.08.2022, 19:50

Wer ist “die Lügenpresse”?
Wer ist KEINE “Lügenpresse”?

Advertisement
Advertisement
Advertisement