03_museion_foto_othmar_seehauser.jpg
Othmar Seehauser / Museion
Advertisement
Advertisement
Occupy Museion

Rave mit Pausen

Beim Namen „Occupy Museion“ könnte man mit einer Welle des Protests rechnen, wenn die eigene Veranstaltung sensibel beschnitten wird. Lauter ist der Protest dritter.
Von
Bild des Benutzers Michael Denzer
Michael Denzer26.08.2022
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 27.08.2022, 09:18

Questa è diventata una città intollerante, che non permette la diversità. Io la definisco una città per vecchi (di mentalità). Tramite la politica e le forme democratiche vanno sostituite certe persone e cambiato il sistema.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 27.08.2022, 10:46

In Bozen leben sicher mehr Menschen über 65 als Junge zwischen 10 und 30 Jahren. Da ist es richtig, wenn man auf uns Alten Rücksicht nimmt. Aber auch unter den Jüngeren gibt es viele, die keine Dauer-Beschallung mit lauter Musik mögen.

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 27.08.2022, 13:46

Se non si inverte il trend Bolzano Bozen in futuro dimezzerà i suo cittadini. Ma allora forse risulterà più viva di ora e meno chiusa e "razzista".

Advertisement
Advertisement
Advertisement