Advertisement
Advertisement
Politikerrenten

Rosas Rekurs

Auch Ex-Regionalratspräsidentin Rosa Thaler legt gegen die Politrenten-Reform Rekurs ein. Das berichtet die Zeitung „La Voce del Trentino“.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Palaia Renato
Palaia Renato 20.11.2014, 11:56
Ormai la storia dei vitalizi sta assumendo sempre più le caratteristiche di una telenovela interminabile. Ogni puntata comunque conferma la "strordinaria" convergenza politica di ex amministratori pubblici appartenenti a formazioni politiche ideologicamente distanti sulla difesa ostinata dei loro privilegi, a prescindere da quanto possa pensare di loro il comune cittadino. Quando si parlava di casta avevo l'impressione di un'eccessiva generalizzazione dei politici, nella convinzione che alcuni avessero l'ardire di uscire dal coro. Questa vicenda invece dimostra che l'appartenenza alla politica diventa quasi automaticamente l'adesione ad una casta nel significato letterale della parola.
Bild des Benutzers Nadia Mazzardis
Nadia Mazzardis 20.11.2014, 12:07
In tutt'Italia iniziative contro la violenza sulle donne, dibattiti, eventi, corse, spettacoli teatrali. La società civile insieme alla politica si muove perchè la differenza di genere, il pensiero differente sia accettato. Di pari passo le notizie dei ricorsi sul taglio ai vitalizi, non lasciano indenni le donne. Quelle con il più alto tasso di disoccupazione, quelle perennemente senza servizi, quelle il cui senso di inadeguatezza le pervade quotidianamente, quelle oggetto di violenza. Anche il come viene gestita questa "faccenda" dagli Altmandatare noi la consideriamo una forma di "violenza". E non solo sulle donne, ma sui cittadini tutti
Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 20.11.2014, 12:44
Bemerkenswert, dass auch keiner fürs Soziale engagierten Volksvertreter bereit ist, auf einen Teil ihrer unglaublichen und unzeitgemäßen Privilegien zu verzichten. Erwähnenswert auch, dass keine grünen ex-Politiker bei den Rekursführern sind. Ein Lob an Kury & Kusstatscher! Bleibt der noble Herr Tribus, aber der ist - was man von ihm so liest - schon ewig kein Grüner mehr!
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 20.11.2014, 13:16
Also ich weiß nicht, ob die Grünen jetzt einfach so sagen können "der Tribus gehört nicht mehr zu uns"? Das stinkt und zwar gewaltig. Die einzigen die hier eine weise Weste haben, sind die die bislang noch nicht im Landtag waren und von Anfang an auf horrende Summen verzichtet haben, sprich die 5 Sterne Bewegung.
Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 20.11.2014, 13:28
Lieber Anonymer, die Grünen haben in den 15 Jahren Regionalrat der Frau Kury 3 Anträge zur Reduzierung/Abschaffung der Politikerrenten eingebracht. Mehr kann man wohl kaum tun. Zum Tribus hänge ich dir hier meinen Leserbrief von 2007 an, den der Herausgeber so freundlich war zu veröffentlichen und zu kommentieren: "Geehrter Herr Tribus! Ich lese ihre Leitartikel grundsätzlich mit Interesse, aber häufig begleitet ein Kopfschütteln die Lektüre. Es ist schwierig eine kontinuierliche Linie zwischen ihren Kommentaren auszumachen. Manchmal scheint mir der kleinste gemeinsame Nenner das Schwimmen gegen den Strom zu sein, in welche Himmelsrichtung es auch führen mag. Als ehemaliger radikaler und grüner Politiker bemühen Sie sich nicht, ihre Ressentiments gegen die Grünen zu verbergen; als linksliberaler Denker, für den ich Sie halte (korrigieren Sie mich bitte gegebenenfalls), kritisieren Sie die Bündelung der ökosozialen Kräfte, lassen dafür regelmäßig ihre Wertschätzung für den Allmächtigen* zum Ausdruck kommen; als religiöser Freigeist verteidigen Sie in vorauseilender Erwartung einer allgemeinen Vorverurteilung (die übrigens nicht stattgefunden hat) einen der Pädopornographie bezichtigten Theologen. Geht es Ihnen um Provokation oder spielt zum Teil verletzte Eitelkeit immer noch eine Rolle? Fahren Sie auf Sicht ohne zu wissen, wo die Reise hinführt, oder kommt gar eine latente Autoritätshörigkeit zum Tragen? ... " *(gemeint war der Luis)
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 20.11.2014, 13:39
und die Antwort von Tribus?
Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 20.11.2014, 13:45
hab ich nicht digital, da ich sie nicht geschrieben habe. Er schrieb was von: kann sein dass, dass ich eitel bin, usw..., aber die anderen Sachen wären meine Sicht der Dinge. Ist lange her, muss Dezember '07 gewesen sein...
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 20.11.2014, 14:39
Gut mag sein, aber bei allen gebührenden Respekt, kann ich dir doch nicht abkaufen dass die Grünen in dieser Affaire Heilige sind. Einzelne Personen wie Kury und Heiss vielleicht, aber die gibt es bei anderen Parteien auch. Die größte Verantwortung liegt immer noch in der Verabschiedung des Gesetzes, die "Bombe die man nicht platzen lassen wollte" wie sie von den Freiheitlichen genannt wurde. Von der Bombe wussten alle (inclusive Grüne!). Wenn man der lächerlichen Lüge glauben schenken will, jemand habe nicht gewusst wie viel er bekommen würde, dann hätten man es eben wissen müssen wenn man schon so bemüht um das Thema war. Ich bleib der Meinung, dass die 5 Sterne Bewegung hier als einzige eine reine Weste hat. Ich will jetzt auch nicht hartnäckig die Grünen anprangern, aber wenn ich "Erwähnenswert auch, dass keine grünen ex-Politiker bei den Rekursführern sind. Ein Lob an Kury & Kusstatscher" lese, dann komm ich nicht drum vorbei meine Meinung zu äußern.
Bild des Benutzers Edo Plane
Edo Plane 20.11.2014, 16:27
Mein lieber Mensch-ä-d-n, "Ich bleib der Meinung, dass die 5 Sterne Bewegung hier als einzige eine reine Weste hat." Ich zitiere Hans Heiss: "...die neue Regelung am 18. September 2012 als Gesetz im Regionalrat abgesegnet wurde, wobei 58 Regionalräte mit Ja und 3 dagegen stimmten und 2 sich der Stimme enthielten." (http://www.salto.bz/de/article/26022014/fragen-sie-eva-klotz-und-hans-heiss) Die 5 Sterne Bewegung sitzt folglich erst seit 2013 im Landtag/Regionalrat, hat mit dem Rentengesetz also gar nichts zu tun (weder im Positiven noch im Negativen).
Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 20.11.2014, 17:08
Ja das stimmt, aber immerhin verzichten die Mandatare der Bewegung auf National und Landes Ebene auf einen beträchtlichen Teil ihres Gehaltes und dies schon seit ihrer Gründung. Noch hin zu kommt dass Köllensberger meines Wissens der einzige ist, der im Landtag zum Thema Recherchen und Rekurse eingeleitet hat. Somit in meinen Augen sind sie immer noch besser als alle anderen Parteien.
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 20.11.2014, 16:45
Die Grünen sind sicher nicht sauber mit der Sache davongekommen. Man kann aber im Großen und Ganzen auch differenzieren. So waren sie die ersten darauf offiziell zu verzichten während Mandatare anderer Parteien noch auf Ihr Recht bestanden. Was die reine Weste des m5s angeht, ist es keine Kunst sauber zu bleiben wenn man bis jetzt kaum zum Spielen draußen war. Diese haben sich noch längerfristig zu bewähren.
Bild des Benutzers Willy Pöder
Willy Pöder 20.11.2014, 14:23
Rosa Thaler: Die Reformerin beklagt die Reform! Das schlägt dem Fass den Boden aus. Und wenn man sich die Namen anschaut, die auf diesen Seiten zu unterschiedlichen Zeiten veröffentlicht wurden, dann schließt sich der Kreis: Der parteiübergreifende Minestrone ist gekocht. Man findet in der Speck- und Bohnensuppe sogar Ingredienzien aus Ackerfrüchtchen, die es längst nicht mehr gibt, weil mittlerweile bis zur Unkenntlichkeit gentechnisch verändert. Ein Einheitsbrei ist entstanden, wie Europa niemals einen gekocht hat. Der Südtiroler Allgemeinheit wurde er dessen ungeachtet hemmungslos zum Fraße vorgeworfen. Das ist eben Südtirol, wie's lebt und leibt! Einzigartig. Ein Hoch also den 'Vecci', dereinst vermeintliche Stützen des Hohen Hauses, dessen Dach nun ob der mittlerweile morschen Pfeiler ihnen auf den Kopf zu fallen droht. Und fällt es tatsächlich, dann wird niemand da sein, um es aufzufangen. Es sei hier pflichtgemäß klargestellt, dass die Grünen, 5-Stelle und Sabine Kasslatter-Mur (SVP) sich diesbezüglich vorbildlich benommen haben. Sie zahlten zurück, was an Rückzahlungen gefordert war. Dem Rekursschwarm schlossen sie sich ebenfalls nicht an. Wiederum andere müssen ihre Position erst noch klären.
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 20.11.2014, 14:39
Wen tat Rosa Thaler noch mal Leid als sie plärrte, weil sie den Druck nicht mehr standhielt? Man sollte auf dieses Gemenschle in der Politik verzichten und die Dinge nüchtern und abgeklärt betrachten. Eva Klotz hat auch den Vorschuss angenommen und laut ff sagte sie sie selbst würde auch Rekurieren wenn sie 2013 schon in Pension gegangen wäre. Anstatt dessen wird ihr nun als große Geste anerkannt für die Landtagswahlen zu kandidieren mit dem Vorauswissen sie würde wahrscheinlich mitten in der Legislaturperiode sich zurückziehen anstatt es als das zu sehen was es ist: Betrug am Wähler.
Bild des Benutzers Willy Pöder
Willy Pöder 20.11.2014, 14:49
Sollte Mister Gorgias auch mich mit den "Plärrern" gemeint haben, so irrt er.
Bild des Benutzers gorgias
gorgias 20.11.2014, 15:28
Sollte Herr Willy auch nur den ersten Satz aufmerksam durchlesen, würde er feststellen, daß er sich solche danebenen Fragestellungen sparen könnte.
Bild des Benutzers Kurt Spornberger
Kurt Spornberger 21.11.2014, 08:37
Es gibt in unserer Gesellschaft nur eines, das schlimmer ist als unrecht zu tun: "der Dumme" zu sein. Nichts wird so sehr geächtet und bisweilen richten wir unser ganzes Leben darauf aus, nicht der Dumme zu sein. Das heißt nicht dass man dabei nicht dumm sein darf, in einer Zeit des Antiintellektualismus ist das schon lange kein faux pas mehr. Nur "der Dumme" darf man nicht sein. Der der den kürzeren Strohhalm zieht. Der der 10 Euro mehr für die Kaffeemaschine zahlet, weil er sie nicht bei Amazon oder im Elektrogroßhandel kauft ("ich bin doch nicht blöd mann!"). Wer bewußt in Kauf nimmt, unterm Strich nicht so gut abzuschneiden, wie sein Nachbar, der wird belächelt: als Idealist, weltfremd, Traumtänzer, Gutmensch. Längst sind das Schimpfworte. Und wer will schon als dumm beschimpft werden? Dann lieber offen egoistisch und verschlagen. Denn das sind in der heutigen Gesellschaft problemlos akzeptierte Eigenschaften. Zufolge der (überholten) neoklasischen Wirtschafftstheorie sind das sogar die Eigenschaften auf denen unsere Wirtschaft fußt. Was kann dann daran schon schlecht sein? https://www.youtube.com/watch?v=N5bqAVUkUgw
Bild des Benutzers Kurt Spornberger
Kurt Spornberger 21.11.2014, 09:00
falsches Video. Das da wollte ich: https://www.youtube.com/watch?v=4KDSyLT9qKc
Advertisement
Advertisement
Advertisement