Teach for Austria

Simon Prossliner

Advertisement
Advertisement
Interview

Zukunft an die Hand nehmen

Simon Prossliner war an einer „herausfordernden“ Schule in Wien tätig. Der gebürtige Bozner spricht über seine Erfahrung und die Bildungsinitiative Teach For Austria.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 12.09.2016, 07:44
Ein Lehrer darf die Klasse nicht einfach mit einem Schüler verlassen und in den PC-Raum gehen. Er verstößt damit gegen die Aufsichtspflicht... Grundsätzlich finde ich es aber gut, wenn Nicht-Lehramt-Absolventen mehr Möglichkeiten bekommen, in Schulen zu unterrichten. Wenn sich z.B. ein Architekt, Chemiker, Arzt oder auch Handwerker mit Arbeitserfahrung dazu entscheidet, 2-3 Jahre in einer Schule zu unterrichten, so ist das eine enorme Bereicherung für die Schüler. Wer Lehramt studiert, verbringt de facto sein ganzes Leben in Bildungseinrichtungen. Die praktische Komponente bzw. die Anwendbarkeit von Wissen kommt da oft zu kurz.
Bild des Benutzers Lorenz Brugger
Lorenz Brugger 12.09.2016, 09:46
Soweit ich weiß, sind die fellows nicht alleine mit einer Klasse. Schließlich sind das ja auch (noch) keine ausgebildeten Lehrer...
Bild des Benutzers Lorenz Brugger
Lorenz Brugger 12.09.2016, 09:57
Richtigstellung meinerseits: Fellows sind vollwertige Lehrkräfte und unterrichten auch alleine. Allerdings werden in Österreich die Hauptfächer im Team unterrichtet. In besagtem Fall waren zwei Lehrkräfte anwesend.
Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 12.09.2016, 12:06
So wie ich verstanden habe, beschäftigt sich dieser Fellower - ähnlich unseren Stütz- und Integrationslehrpersonen - intensiv mit einzelnen Schülern, als Ergänzung zum Fachlehrer. Dabei scheint es wichtig zu seine, sich auf die Ebene des Schülers zu begeben. Sicher eine gute Initiative! Was ich nicht verstanden habe: sind das regulär angestellte Lehrpersonen? Noch einen Raunzer: Mich stört es immer, wenn in einem Text mehrere Tipp-, Rechtschreib- und Oberflächlichkeitsfehler vorkommen. Meistens kann man den Zusammenhang trotzdem noch verstehen. Beim folgenden Nebensatz gelang mir das leider nicht: "..., gibt es eine Online-Aus und Seminare."
Bild des Benutzers Redaktion / Redazione
Redaktion / Redazione 12.09.2016, 14:15
Sehr geehrter Herr Bacher, wir veröffentlichen die Texte prinzipiell so, wie sie von der zebra.-Redaktion zur Verfügung gestellt werden. Dieses Mal hat es leider einen kleinen "Unfall" gegeben. Die von Ihnen zurecht beanstandete Textstelle im Interview wurde mittlerweile ergänzt.
Advertisement
Advertisement
Advertisement