aa.jpg
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Urbanistica

Un tunnel a caro prezzo?

Il Comune di Bolzano tende a smentire la voce di possibili futuri alti costi di manutenzione per quanto riguarda la galleria legata al progetto Benko.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

khb_v18_c16_01.jpg
KHB
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 19.11.2016, 09:36

Il 18.10.16 (salto.bz) mi sono permesso di chiedere che il sig. Sticcotti venga nominato supervisore tecnico dei lavori relativi allo scavo e alla manutenzione del tunnel. Vedo con piacere che è diventato operativo. Da parte mia mi assumo l’onere e l’onore di seguire come consulente a titolo gratuito i costi di manutenzione del tunnel da ripartire in conto condominiale. Per quanto riguarda invece il sistema di areazione e la riqualificazione dell’area con i rischi connessi sarebbe buona cosa chiedere un parere
al Centro climatico di Predoi (io respiro …). Non si sa mai !

"In ogni caso sull’accordo programmatico è previsto da parte di KHB l’impegno di farsi carico di ogni investimento infrastrutturale imprevisto che.(und was sollte da noch geschrieben stehen?) Fin dall’inizio abbiamo avuto intenzione di assumerci questo rischio. E’ scritto a chiare lettere nell’accordo di programma.”… und dort steht ganz klar, dass alles was mehr als die 27 Mio ausmacht, der Promotor plant und baut, aber die Gemeinde zahlt, … und das ist sehr viel, was übrigens EINIGE Bürger sehr wohl rechtzeitig mitbekommen haben, und auch versucht haben, laut zu sagen, zum Unterschied von dem was im Artikel behauptet wird. Aber das haben die Medien den anderen Bürgern ja verschwiegen ...

Advertisement
Advertisement
Advertisement