bonazza_obermair_006.jpg
Nicola Arrigoni
Advertisement
Advertisement
Wahlen-18-elezioni

Salto Preview

Andrea Bonazza (CasaPound) - Hannes Obermair (Liberi e Uguali) - La tribuna di Salto / Das Salto-Streitgespräch.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Harald Mair
Harald Mair 09.02.2018, 20:43

Wieso bietet Salto den Faschisten von Casa Pound hier ein Forum? Wieso setzen sich die Grünen auch noch mit diesen Faschisten an einen Tisch? In Deutschland werden Vertreter der NPD meist erst gar nicht zu Diskussionsrunden zugelassen und andere Parteien weigern sich mit ihnen an einem Tisch zu sitzen.

Liebe Redaktion, wenn Rechtsextremismus von der italienischen Seite kommt, dann drückt man hier öfter ein Auge zu oder täuscht mich das?

Bild des Benutzers Armin Mutschlechner
Armin Mutschlechner 09.02.2018, 22:31

Bei aller Wertschätzung für salto.bz - auch wenn die Macher dies mir ansprechen [sic] - was soll das Video? Liefert bitte Fakten und nicht Videos um Klicke zu generieren à la ut24, TZ und Weinbergweg. Toll!

Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 09.02.2018, 23:54

Daumen runter auch von mir. CP soll sich in Medien des 20. Jh. ausbreiten dürfen, aber was machen Sie hier? Die Lega und die anderen Rechtsaußen wären vielleicht noch akzeptabel als Polarisierungs-Katalysatoren.

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 10.02.2018, 09:41

Stimmen Ihnen zu! Bereits in den neuen Meddien sind diese Ansichten und Argumente nicht mehr zu ertragen !

Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 12.02.2018, 20:55

Auch nach Lesen des Artikels bin ich nicht überzeugt. Jene die vielleicht traditionell die ital. gemäßigten Rechts- bzw. Konservativ-Parteien wählen und nun von CP angezogen sein könnten, wird dieser Artikel nicht abschrecken. Genausowenig werden die anderen Spektren der Wähler jetzt markant neue Infos haben.
Nazi-Faschismus hat nur eine Chance Signifikanz über die radikal-psychopatische Stammwählerschaft zu bekommen, wenn die konventionelle demokratische Politik versagt, empört, enttäuscht und Unsicherheit schafft. Dies war nach dem ersten Weltkrieg leider der Fall und der Zustand der heutigen Politik ist leider auch alles andere als vertrauenserweckend bezüglich Selbstheilung. Deshalb: nicht den Feind besser kennen lernen und mit ihm diskutieren, sondern es überzeugend besser machen, das heisst Nazis/Faschos bei den verblendenden Aktionen besonders bezüglich Sozialem und Ordnung den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dixit.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.02.2018, 00:14

Wieso werden hier Video-Auschnitte geboten, aber das Gespräch transkribiert? Ich befürchte jedenfalls dass hier die Faschisten des 3. Jahrtausends besser abschneiden als Sie es verdienen. Hannes Obermair hat mich bei anderen Gelegenheiten im Streitgespräch nicht überzeugt, was seine Rethorik und Schlagfertigkeit, dass sie hier eine Plattform geboten kriegen ist schon ein Teilsieg. Ich glaube das war von Seiten von Salto ein Griff in das Klo.

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 10.02.2018, 09:38

....ein Griff ins Klo. ?? Kritisieren ist wichtig und notwendig, aber nicht jeder hat die Fähigkeit, ohne Worte aus dem Fäkalbereich auszukommen

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.02.2018, 10:11

Manche glauben mit ihrer Halbbildung einen guten Eindruck zu machen.
https://de.m.wiktionary.org/wiki/Griff_ins_Klo

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 10.02.2018, 11:14

GORGIAS hat scheinbar die Bildung mit Löffeln gegessen ! "....Das halte ich für sinnvoller und mutiger als unter Pseudonym am Kommentarstammtisch gescheite Reden zu schwingen." dies wurde von Christoph Franceschini gepostet. Sehr geehrter Herr GORGIAS, vergessen wir unseren Disput, zeigen Sie Zivilcourage, kommentieren Sie nicht anonym und es wird mir Freude bereiten, mit Ihnen zu diskutieren!

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.02.2018, 12:48

Nachplappern ist keine Leistung. Nebenbei heißt das die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Freud hat gesagt fehlendes Schamgefühl ist das erste Anzeichen von Schwachsinn. Sie müssen ja so stolz sein mit Klarnamen zu posten. Mir ist die Sachebene am wichtigsten. Wenn Sie ein Pseudonym verwenden würden wäre es mir sogar lieber, weil das persönliche mehr in den Hintergrund tritt, aber wie Nietzsche schon sagte "Die Menschen drängen sich zum Lichte, nicht um besser zu sehen, sondern um besser zu glänzen" Nur kommt mir bei Ihnen vor dass der Lack schon längst ab ist.

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 10.02.2018, 12:58

GORGIAS ist ein hoffnungsloser Fall, der sogar auf Höflichkeit nur beleidigend antworten kann. Einen Versuch war es wert, aber genau genommen ist er nur ein ganz großer Feigling! Kurt Duschek

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.02.2018, 13:29

Ja ja übertreiben Sie es mit Ihrer Höflichkeit bitte nicht.

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 10.02.2018, 14:21

Hoffnungslos !!

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 10.02.2018, 16:32

Einfach nur kindisch und zu bemitleiden. Kein Wunder, dass so jemand Angst hat unter seinem Namen zu posten. Jeder würde nur mehr lachen. Lassen wir ihn in Frieden ruhen.

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 11.02.2018, 10:59

Habe es schon richtig geschrieben GORGIAS hat die Bildung mit Löffeln gegessen und verschluckt sich dauernd!

Bild des Benutzers Christoph Franceschini
Christoph Franceschini 10.02.2018, 10:45

Sehr, geehrte Herr und/oder Damen,

erlauben Sie mir ein paar Dinge klarzustellen.
Es erstaunt mich schon, dass Sie ein Streitgespräch beurteilen bzw. kritisieren, bevor Sie überhaupt eine Zeile davon gelesen haben. Sie stellen in und mit Ihren Kommentaren offen die Integrität und Professionalität sowohl des Gastes Hannes Obermair, wie auch unserer Redakteurin Sarah Franzosini in Frage. Ich halte das für anmaßend und unseriös. Vielleicht lesen und denken Sie, bevor Sie maulen.
Kommen wir zum Kern: Auch wir haben in der Redaktion über die von Ihnen aufgeworfene Grundsatzfrage durchaus kontrovers diskutiert. Wir sind dabei gemeinsam (manche mit mehr, andere mit weniger Bauchweh) zum Schluss gekommen dieses Streitgespräch zu machen. Es wird nur eines in einer ganzen Reihe von politische Auseinandersetzungen zu den Parlamentswahlen 2018 in den nächsten Wochen auf salto.bz sein.
Ich werde keine großen Worte über die politischen Ansichten von Andrea Bonazza und CasaPound verlieren. Tatsache ist: Dieser Herr und seine Partei sitzen im Bozner Gemeinderat, Sie stehen bei den Wahlen am 4. März in Südtirol (an erster Stelle) auf dem Wahlzettel und sie werden - meiner Ansicht nach leider - Einzug in das neue italienische Parlament halten.
Natürlich kann man Sie ausgrenzen, nicht mit Ihnen reden, Sie wie Parias behandeln. Den Kopf in den Sand stecken. Dieses Taktik hat diese Bewegung politisch dorthin gebracht, wo sie heute steht.
Ich bin überzeugt, dass man sich mit dieser Bewegung auseinandersetzen muss/soll, dass man die menschenverachtende Ideologie und das brandgefährliche Gedankengebäude, das dahinter steht demaskieren soll. Dass man sich offen dagegen stellen und mit Wort und Schrift dagegen halten soll.
Weil ich weiß, dass Hannes Obermair, Sarah Franzosini und Salto.bz genau das tun, stehe ich voller Überzeugung hinter diesem Streitgespräch.
Ein Grundpfeiler von Demokratie und Meinungsvielfalt ist die Auseinandersetzung auch mit Andersdenkenden. Das halte ich für sinnvoller und mutiger als unter Pseudonym am Kommentarstammtisch gescheite Reden zu schwingen.

Christoph Franceschini
Redaktionsleitung Salto.bz

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 10.02.2018, 12:30

Ich teile diese Darlegungen von Chritsoph Franceschini zur Gänze. Diese gegensätzlichen Parteien sind noch nicht im Kriegszustand, und selbst dann wäre ein Dialog miteinander angebracht.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 11.02.2018, 08:38

"Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten." ( Sun Tzu - Die Kunst des Krieges).
Insofern ist die Aktion zu begrüßen, denn CP - wie man in der Niederschrift des Streitgesprächs gut nachlesen kann - reißt sich selbst die Maske runter.

Advertisement
Advertisement
Advertisement