paper-3343947_1920.jpg
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Falschmeldung?

Geheimes Wunschdenken?

Landeshauptmann Arno Kompatscher negiert die Existenz eines “Geheimprotokolls” zwischen SVP und Lega – und unterstellt salto.bz indirekt, Fake News zu verbreiten.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser12.03.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Geldhahn
Pixabay
regierung.jpg
salto
Landesregierung

Die Vereinbarung

SVP-Lega
salto
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Alfonse Zanardi
Alfonse Zanardi 13.03.2019, 10:37

Ich kann nicht verstehen wie auch sich seriös gebende Politiker wie Kompatscher mir nichts dir nichts den toxischen Begriff "Fake News" zur Hand nehmen und sich damit intellektuell ohne Not mit dem orangefarbenen Präsidenten ins 3. Kellergeschoss begeben.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 13.03.2019, 12:17

Ich kann aber ehrlich gesagt nicht verstehen, was der Sinn dieses Artikels ist. In das verabschiedete Regierungsprogramm wurden die Punkte der ominösen Zusatzvereinbarung offensichtlich nicht aufgenommen, sonst wäre die Frage nach einem geheimen Zusatzabkommen absurd. Wenn es ein solches geben würde, könnten die darin enthaltenen Anliegen aber dennoch nicht am Landtag vorbeigeschwindelt werden, wenn man sie umsetzen will. Geheimniskrämerei wäre also genauso sinnlos, wie die Frage danach. Also was ist der Sinn des Artikels?

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 14.03.2019, 10:11

Es geht doch einerseits um die Transparenz, worauf oppositionelle Politiker auch achten und die ihnen erst die Kontrollfunktion in der Politik ermöglicht. Andererseits ist es in einer westlichen Demokratie bedenklich, wenn der Landeshauptmann die aufgedeckte Intransparenz oder eine oppositionelle Gegenposition mit "Fake News" abtut! Ich habe den Landeshauptmann schon früher kritisiert, dass er immer so tut, als wäre nur seine Meinung richtig und die des Gegenparts falsch. Er ist intelligent genug um zu wissen, dass es verschiedene Wahrheiten gibt und dass man fast alle Wahrheiten mit einer wissenschaftliche Studien belegen kann. Er maßt sich aber an zu wissen, welche Studien richtig und falsch sind!
Er hält aber anscheinend den Großteil der Bürger und Wählerinnen als dämlich genug, um ihnen etwas vormachen zu können!

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 14.03.2019, 11:57

Es geht nicht um Meinungen, sondern um (falsche oder richtige) Behauptungen bzw. Berichterstattung.Selbst wenn es ein Geheimabkommen geben sollte, wird es kein solches bleiben, wenn man die darin enthaltenen Punkte umsetzen will, denn dazu braucht es den Landtag. Ich schätze den LH schon als intelligent genug ein, nicht jetzt etwas als Falschnachricht abzutun, was er morgen dem Landtag vorlegen muss.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 14.03.2019, 13:51

Und wer verifiziert und entscheidet, welche Meinung richtig und welche falsch ist?
Braucht es dann in Zukunft Schiedsrichter oder sogar Richter?

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 14.03.2019, 13:53

Sorry: sollte nicht "..Meinung.." heißen, sondern Behauptung!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.03.2019, 18:23

Meinungen - Behauptungen - Fakten....
Fakten sind durch Dokumente belegte Behauptungen.
Sie "behaupten", Sie seinen beim Bozner Dom gewesen - ich hingegen behaupte, Sie waren nicht dort.
Sie legen nun ein Foto von sich mit dem Dom und dem eingeblendeten Datum vor.
Dadurch haben Sie Ihre Behauptung, beim Bozner Dom gewesen zu sein, zum FAKT gemacht; gleichzeitig erwies sich dadurch "meine Behauptung" als NACHWEISLICH falsch.

Advertisement
Advertisement
Advertisement