Lupo
upi
Advertisement
Advertisement
Lo studio Eurac

Il lupo non fa paura

Gran parte degli altoatesini non ha timore a frequentare le zone in cui è presente il predatore. Gli allevatori: “Cittadini insensibili alle nostre difficoltà”.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Wolf
Pixabay
Wolf
Pixabay
Forschung

Wolf im Visier

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 09.04.2019, 13:06

Einer, der sich für Köpfchen statt Kugeln einsetzt, ist Prof. Kurt Kotrschal, Österreichs wohl bekanntester Wolfsexperte:

http://www.vinschgerwind.it/nationalpark-stilfserjoch/14266-nationalpark...

https://www.animalfair.at/tierschutz-tierrechte/die-rueckkehr-der-woelfe...

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 09.04.2019, 14:50

Und doch bleibt eine Frage unbeantwortet:
wie viele wären ohne Wolf in der Eurac brotlos ?

Bild des Benutzers Christian T
Christian T 09.04.2019, 16:23

eher: wie viele wären ohne Wolf bei der Dolomiten brotlos?

Advertisement
Advertisement
Advertisement