schutzen_tv.jpg
Südtiroler Schützebund
Advertisement
Advertisement
Schützen

„Fesche Marketenderin“

Der Südtiroler Schützenbund startet unter dem neuen Landeskommandanten eine Imagekampagne, die frech und provokant ist und für Diskussionsstoff sorgen wird.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers fr° g
fr° g 30.04.2019, 11:46

ahahhahhaha! danke treuer schützenbund für diese amüsante dorfposse mit DeutschlandsuchtdenSuperstar-touch.
Selbstironie : Die Kunst, sich so durch den Kakao (Forstbier) zu ziehen, daß er (es) noch schmeckt.

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 30.04.2019, 12:07

Viel schlimmer noch als das Neglige Kind ist die gestylte Bauernmutti mit Perlenkette…konzentriert beim Landwirt lesen. Daneben Knecht Peppile.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.04.2019, 15:57

ich hab da auch heiter Schmunzeln müssen... anfangs dachte ich an einen lustigen Sketch, eine Parodie, Speckwerbung...

Bild des Benutzers Silvia Rier
Silvia Rier 30.04.2019, 15:12

Was man_n halt so unter "frech und provokant" versteht ^^ Aber ihr Klientel werden sie so ansprechen, mit so was...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.04.2019, 15:55

Semantisch bemerkenswert:
(1) "... wir auch etwas anderes zu bieten haben": also nicht: dass wir auch etwas anderes SIND, sondern "zu bieten HABEN"... dann noch "bieten" im Sinne von "anbieten"...
(2) "... fesche Marketenderinnen haben": nochmal der Besitz, die Instrumentalisierung der Frau.
.
Das ist halt schwierig, das mit dem "Sein" und "Haben"...

Bild des Benutzers Christoph Moar
Christoph Moar 30.04.2019, 17:14

Werbemaßnahmen sind in aller Regel so konzipiert, dass sie die gewünschte Wirkung bei ihrer Zielgruppe entfalten. Ich kann mir - gut und ohne Ironie - vorstellen, dass dieses Youtube Filmchen bei der anvisierten Zielgruppe gut, charmant und witzig seine Wirkung entfaltet. Dass es hier auf salto nicht goutiert, ist dann fast schon logische Konsequenz.

Aus Sicht des Schützenbundes würde ich fast vermuten, dass man alles richtig gemacht habe. Der "moderne" Schlüssel ist dabei natürlich eine ziemliche Gratwanderung, und besonders viel Haut birgt mancherorts auch besonders viel Fläche für Kritik. Mit nötiger Distanz und Humor betrachtet darf die Marketenderin aber durchaus anziehen, was sie möchte. Hat sie ja selbst ausgesucht, und sie spielt im Spot eine Hauptrolle. Und Mama hat ja am Ende auch nix mehr dagegen.

Ich vermute, vielleicht entgegen der meisten Kommentare hier, dass der Spot seine paar Minuten Ruhm in den Socials haben könnte. Aber bitte ohne dass ich jetzt gleich bei den Schützen einsortiert werde :)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.04.2019, 17:51

... das gibt ein besonderes Bild, wenn die Marketenderin in dem schwarzen „Kleidl“ vorausmarschiert zwischen den strammwadeligen Mandern in Tracht :-)

Bild des Benutzers Christoph Moar
Christoph Moar 30.04.2019, 19:51

53000 Videoaufrufe auf der Plattform Facebook zu diesem Zeitpunkt. An die 800 Kommentare, die meisten mit Personen Tagging. Größenordnung von 300 Kommentaren und 350 Mal den Beitrag direkt von der Seite 'geteilt'.

#läuft bei denen?

:)

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 30.04.2019, 19:59

Muss der Louis Vuittons-Shopper sein...
:-)

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 30.04.2019, 20:02

Oh Gott, Louis Vuitton

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 02.05.2019, 08:20

Für meine Begriffe muss der Spot ins Leere fallen, denn er fällt nur bei denen auf fruchtbaren Boden, die entweder schon "Patrioten" sind, oder dem Gedankengut wenigstens nahe stehen. Um die muss man aber nicht werben oder es bedarf in diese Richtung auch keiner Erklärung der patriotischen Haltung. Inhaltslos ist der Spot sowieso, denn er sagt in keiner Sekunde aus, weshalb patriotische Gefühle angebracht oder begründet sind (aus der Sicht der Macher natürlich). Der Slogan "Mut zur Treue" erinnert eher an die Losung irgendeines Wehrmachtsbataillons.

Bild des Benutzers Andreas Baumgartner
Andreas Baumgartner 30.04.2019, 23:26

Beschämend ist auch, dass der Schützenbund die Idee zu diesem Film geklaut hat, und zwar aus einem Unterstützungsvideo für einen Fußballverein: https://www.youtube.com/watch?v=g5UdAzc4qKw

Ein klarer Fall von Plagiat.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 02.05.2019, 08:21

Wahnsinn! Danke für den Hinweis. Macht die Aktion wirklich lächerlich.

Bild des Benutzers Jul Bruno Laner
Jul Bruno Laner 01.05.2019, 09:00

Manchmal ist es wirklich fein
Modern - konservativ zu sein!
Manchmal tut es wirklich wohl
So was zu seh'n in Südtirol.

Nichts gegen das Mumien - Institut;

Auch Frischluft tut uns manchmal gut!

Bild des Benutzers Harry Dierstein
Harry Dierstein 01.05.2019, 23:12

Der BVB Ur-Clip von 2012 ist eigentlich genial, der Schützen-Diebstahl von 2019 nur ein groteskes Zerrbild schräger Südtiroler Existenzen, für die Gallos 'Vaccaland' ja fast noch zu schmeichelhaft wäre:

Der grenzdebile, alkoholkranke Greis, der keinen Speck schneiden kann.
Dann die spießbürgerliche, sinnlose Mutter, die versucht den 'Landwirt' zu lesen.
Und schließlich die stereotype Dummchen-Tochter ohne eigene Meinung und Rückgrat.

Wenn der SHB so seinen Nachwuchs sieht, dann bleibt's weiterhin extrem schwierig mit der Evolution für die rot-weiß-roten Superpatrioten.

Advertisement
Advertisement
Advertisement