Alitalia
upi
Advertisement
Advertisement
Rincari

Bollette più alte per salvare Alitalia?

Polemica sull’ipotesi aumento luce e gas per rilanciare la compagnia aerea. Andreaus (CTCU): “In Alto Adige le tariffe elettriche sono già fra le più care d’Europa”.
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 08.06.2019, 10:18

... also soll der einfache Bürger über seine Strom- und Gasrechnung (elementare Bedürfnisse) das Mißmanagement bei Alitalia und das Verbrennen von Kerosin subventionieren.
Na Prost SALVIni. Da tun sich ja Abgründe auf...

Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 08.06.2019, 16:40

Das wäre nur ein weiteres, skandalöses Zuschießen von Steuergeldern im Zusammenhang mit Alitalia. Eine never ending story von Missmanagement, politischer Einflussnahme mit populistischer Ausschlachtung der 'compagnia di bandiera' und - tja, leider auch! - gewerkschaftlicher Verteidigung unhaltbarer Privilegien. Oft ist zurecht die Rede vom Versagen des freien Marktes, Alitalia ist hingegen das Exempel für die katastrophalen Ergebnisse eines korporativistischen und konsoziativen Scheinkapitalismus, man wäre fast geneigt zu sagen, venezuelanisch-argentinischer Prägung.

Bild des Benutzers Hans Hanser
Hans Hanser 09.06.2019, 19:42

Die Darstellung, dass die Kosten für elektrische Energie in Südtirol höher seien als anderswo, v.a. auf Familien bezogen, ist schlicht und einfach falsch.
Italien hat, wie andere Länder Europas auch, Einheitstarife geschaffen, wonach in Bozen dieselben Tarife angewandt werden müssen wie in Neapel oder sonstwo.
Auch in diesem Bereich sollte Salto eine differenzierte Recherche starten bevor einfach nur Statements von der lokalen Verbraucherzentrale kopiert werden. Im Übrigen war das diejenige, die vor Jahren ein Projekt starten wollten, Energie für Haushalte günstig einzukaufen - und kläglich gescheitert ist.

Advertisement
Advertisement
Advertisement