Pestizideinsatz im Obstbau
Umweltschutzgruppe Vinschgau
Advertisement
Advertisement
Landwirtschaft

Biologische Bedenken

Bei Bioland Südtirol sieht man die neue Injektordüsen-Pflicht skeptisch. Es fehle noch an Forschung, ob die im Bio-Anbau eingesetzten Mittel ihre Wirksamkeit behalten.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser11.07.2019
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Injektordüsen vs. Standarddüsen
Laimburg
Nicht nur Bauern

Südtiroler Düsentriebe

Filmausschnitt "Wunder von Mals"
Wunder von Mals
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers maximilian kollmann
maximilian kollmann 11.07.2019, 13:43

Dann müssen halt wirksame Abstandregelungen (mindestens fünf, besser zehn Meter) zu Nachbargrundstücken bzw. öffentlichen Wegen eingeführt werden.
Was derzeit im Etschtal häufig gespritzt wird ist zwar unsichtbar aber extrem übel riechend und nimmt einem teilweise fast den Atem.

Advertisement
Advertisement
Advertisement