strache-3.jpg
Gasser Peter
Advertisement
Advertisement
zoon politikon

"Ich bin der gleiche geblieben"

Der Mensch ist das zoon politikon. „Einblicke“ in die Politik? HC Strache spricht.
Community-Beitrag von Peter Gasser25.01.2020
Bild des Benutzers Peter Gasser
Advertisement

Einblicke ins Fleisch der Politik:

berlusconi_1ggfn.jpg
"Einblicke in die Politik", Foto von Peter Gasser

HC Strache spricht (Zitat):

strache-1.jpg
"Ich bin der gleiche geblieben", Foto Screenshot Video, bearbeitet
strache-2.jpg
"Ich bin der gleiche geblieben", Foto Screenshot Video, bearbeitet

"ich bin der gleiche geblieben"

... und nun leert sich nicht etwa der Saal, und alle gehen kopfschüttelnd nach Hause, nein: Bewunderung!

berlusconi_2.jpg
Bewunderung für das zoon politikon, Foto von Peter Gasser

"Ich bin der gleiche geblieben", der der in Ibiza gesagt hat...

...und Bewunderung im Saal und alle im Saal klatschen voller Freude, voller Vor-Freude auf Urlaub auf 

Ibiza

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.01.2020, 17:40

... die Ausdrucke aus dem Video sind im Photoshop bearbeitet, aber nicht verändert worden, um die zum Artikel passende Stimmung zu erzeugen.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 26.01.2020, 11:49

Freilich ist Strache der gleiche Wahlkämpfer geblieben, der er schon vorher war. Allerdings könnte das Graue Haus (alias "Cafe Viereck") auf ihn warten und nicht das Rathaus: Aussagen auf Ibiza, Causa Casinos, Causa Spesenabrechnung,...
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/oesterreich/2047371-Neu...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.01.2020, 12:39

Er ist auch als Mensch und als Charakter „der gleiche geblieben“.
Und trotzdem laufen ihm Menschen nach und bewundern und beklatschen ihn: ist das nicht skurril bis pervers?
hoffnungslos?

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 27.01.2020, 16:46

Freilich ist es skurril bis pervers. Für mich ist es auch ein Indiz für die Gehirnwäsche, die auf dem Fratzenbuch und denkbaren dunklen Kanälen des Internet läuft und auf der anderen Seite in langer Indoktrination durch die zwei auflagenstärksten Rinnsteinblätter des Landes gelaufen ist.
Auch wenn sich das auflagenstärkste Mistblattl nach Bekanntwerden des Ibiza-Videos demonstrativ von ihm abwandte, haben 60 Jahre xenophobe Indoktrination ihre unverkennbaren Spuren hinterlassen. Kurz und der burgenländische Landeshauptmann Doskozil wandeln erfolgreich darauf
:-(((

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.01.2020, 17:01

... und er redete ständig in der 3. Person von sich selbst, wie weiland Julius Caesar im de bello gallico.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 27.01.2020, 19:45

...um (wie Cäsar) den Anschein von Objektivität zu erwecken (Mängelkaschierung)....

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.01.2020, 19:48

... welche wiederum in Ibiza für alle Zeit abgesoffen ist in der Befriedigung des körpereigenen Narziß.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 28.01.2020, 09:46

Man könnte darüber hinweggehen mit einem achselzuckenden "Strache eben", wäre da nicht etwas anderes, das gestern beim Auschwitz-Gedenktag im Radio erwähnt wurde:
Ein Unternehmer, der Verfolgte des NS-Regimes versteckt hatte, wurde für eine Ehrung vorgeschlagen. Er bat aber händeringend, diese Ehrung nicht vorzunehmen, weil er sonst geschäftlich ruiniert wäre.
Möge sich jede*r Leser*in ihren/seinen Reim darauf machen.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 28.01.2020, 16:58

Wie sang Hildegard Knef: "Wolf bleibt Wolf und Schaf bleibt Schaf". Daran musste ich bei den 44 k Vorzugsstimmen für Strache bei der EP-Wahl im Mai 2019 - etwa eine Woche nach Öffentlichwerden des Ibiza-Videos denken.
Übrigens steht im Raum, dass die FPÖ von Strache die 500 000 € Anwaltskosten im Zusammenhang mit "Ibiza" zurückfordert: https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5758481/500000-Euro-An...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2020, 17:54

ja, meist sagen wir nur, wer ein Wolf ist, bleibt ein Wolf;
gleichermaßen muss man leider auch beherzigen, dass, wer Schaf ist, eben auch Schaf bleibt.
In der Tat tut man sich mit zweitem ungleich schwerer...

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 28.01.2020, 17:59

Schon die Bibel versuchte (offenbar vergebens), den Schafen ins Gewissen zu reden: 1Samuel 8

Advertisement
Advertisement
Advertisement