Arno Kompatscher
Screenshot/Gnews
Advertisement
Advertisement
Gratis-Tests

“Einheimische nicht schlechter gestellt”

Die Gratis-Corona-Tests für Urlauber zahle nicht das Land, präzisiert der Landeshauptmann. Er sieht die Sache als “schöne Botschaft an den Touristen”. Doch es gibt Kritik.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser26.05.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Johann Georg Bernhart
Johann Georg Bernhart 26.05.2020, 19:02

Also Kompatscher dümmer gehts nimmer, wie kann man solche Vorschläge machen und dazu noch falsch erklären?? Als ich den Artikel gelesen habe stand GRATIS TEST und das heißt umsonst,jetzt wird es freiwillig Angeboten, aber auf Rechnung. ich nenne das Veraschung.
Tunt mir leid aber: DÜMMER GEHTS NIMMER.

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 27.05.2020, 04:49

Herr Bernhart, Sie stellen mich total in den Schatten. Sie haben offensichtlich verstanden, ich noch nicht. Ich vertraue Ihnen blind und sage auch: DÜMMER GEHT'S NIMMER.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 26.05.2020, 21:16

Wenn Kompatscher drei Sätze sagt, dann hat er sich schon widersprochen: "Hier handle es sich um “keine Schlechterstellung des Einheimischen gegenüber dem Gast, denn natürlich muss der Test am Ende bezahlt werden – entweder als Teil der Hotelrechnung oder extra”. Zuvor verkündet er aber: "Gratis Corona-Tests für Touristen?". Der verkauft uns als blöd!
Unsereiner darf nicht einmal einen Gratis-Test machen, wenn er Symptome hat! "Für die Bürgerinnen und Bürger gibt es ja heute schon Anbieter für verschiedene Tests – und im Prinzip ist es dasselbe". 80 oder 100 € für einen Schnelltest bezahlen, dessen Ergebnis dann in Frage gestellt wird. Der weiß wohl auch nicht mehr, was er am Anfang und Ende gesagt hat und was richtig und was schlecht ist!?

Bild des Benutzers Harry Dierstein
Harry Dierstein 26.05.2020, 21:52

Arno Kompatschatscher. Für Südtirol reicht's.

Bild des Benutzers Michael Thalmann
Michael Thalmann 27.05.2020, 07:00

Ich denke den Gast wird in erster Linie interessieren ob sein Reiseziel den Virus im Griff hat und nicht ob er selber einen Test machen kann.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.05.2020, 09:27

Ich würde als Gast niemals einen Test machen: man stelle sich vor, der wäre bei einem Familienmitglied positiv oder „zweifelhaft“: die Folge wäre, über Wochen alle gemeinsam im Hotelzimmer eingesperrt zu sein, und dann wohl 4 - 6 Wochen „Zelle“ ohne Ausgang im 5-Sterne-Hotel bezahlen zu müssen... so blöd kann kein Gast sein.

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 27.05.2020, 10:30

JETZT REICHT'S !!! In Bozen werden die Euro 3 ausgesperrt und zum Weihnachtsmarkt 5.000 Camper reingelassen. Wir Bürger werden 3 Monate auf Schritt und Tritt kontrolliert, um Corona in den Griff zu bekommen. Und jetzt werden Tür und Tor geöffnet, um Betten zu füllen. Samt Gratistest für die Gäste! Der nächste Schrittt ist dann das Verschweigen von Infizierten aus dem Tourismus. Und im Herbst haben wir wieder die Katastrophe und die Gastwirte den vollen Geldbeutel, inklusiv Corona- Entschädigung. WIR WERDEN SCHON DUMM SEIN, ABER NICHT SO DUMM, DASS WIR NICHT VERSTEHEN, DASS UNS DIE POLITIK TOTAL VERARSCHT. Gesundheit zuerst, dann erst wieder der Profit.

Netiquette §S1 - Care for Styling

Bild des Benutzers evelin tschenett
evelin tschenett 27.05.2020, 11:38

Herr Felderer, einerseits kritisieren Sie die Tatsache, dass wir 3 Monate auf Schritt und Tritt kontrolliert worden sind und andererseits möchten Sie, dass wir weiterhin auf unsere Grundrechte verzichten sollen. Das Recht auf Arbeit ist auch ein Grundrecht und das hat man uns Touristikern genommen. Ich gehe davon aus, dass Sie eine monatliche Rente beziehen und nicht rein von "Fachbeiträgen" leben.
Nun, wir wollen wieder arbeiten, wir wollen zurück zur Normaltät, denn Viren hat es immer gegeben und wird es immer geben und man kann uns Bürgern sehr wohl Eigenverantwortung zutrauen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.05.2020, 11:47

Sie wollen es also machen wie Johnson, Trump und Bolsonaro, auf Kosten 10.000der Toter? Sie wollen, dass es bei uns wird wie in Bergamo, „weil es immer gegeben hat“?
Nein, das hat es noch nie gegeben im modernen Italien, dass Militär-LKW die Toten abtransportieren mussten, und vor den Krematorien (auch in Bozen!) Kühlkontainer aufgestellt werden mussten, da man mit dem Verbrennen der Toten nicht mehr nachgekommen ist.
Das hat es noch nie gegeben, dass trotz Verdoppelung der Intensivbetten diese nicht ausgereicht haben, dass man nicht mehr alle Patienten versorgen konnte.
Natürlich kann man/frau das alles leugnen...

Bild des Benutzers evelin tschenett
evelin tschenett 27.05.2020, 11:59

Herr Gasser,
im Moment gibt es in den Krankenhäusern wenig zu tun, auch in jenen der Lombardei, Sie können natürlich weiter Panik machen aber die Zahlen sprechen dagegen. Auch Sie gehören sicherlich zu den fixen Lohnempfängern, denn diese einseitige Betrachtung ist einfach typisch. Nun, die Mehrheit der Südtiroler will zurück ins Leben und alle anderen sind frei weiterhin in Quarantäne zu leben.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.05.2020, 13:27

Niemand macht hier Panik, das Diskutieren über *Fakten* ist eine erlaubte Sache - das Leugnen von Fakten (bei uns, in London, New York oder Brasilien) ist auch erlaubt.
Als Folge der getroffenen Maßnahmen gibt es in den Krankenhäusern „wenig zu tun“, wie Sie dies nennen wollen.
Gleichwohl ist das Virus noch da, bei uns, mehr in der Nachbarprovinz, und noch mehr in der Poebene.
Ein erneuter Ausbruch der Seuche aufgrund von fahrlässigem Umgang mit der Situation hilft niemandem, am wenigsten Ihnen.

Bild des Benutzers Christoph Wallnöfer
Christoph Wallnöfer 28.05.2020, 21:38

Herr Gasser,
die einzigen die hier fahrlässig gehandelt haben und immer noch handeln sind die Regierungschefs mit ihren Regierungskollegen in Bozen, Rom, Wien usw.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.05.2020, 21:45

...ist schon klar, und richtig haben dies nicht etwa „fahrlässig“ Deutschland, sondern Johnson, Trump und Bolsonaro gemacht.
Auch ist es nicht wahr, dass die Maßnahmen das Drama in Bergamo und Oberitalien, auch in Südtirol, beendet haben, sondern der nächtliche Mondschein an den geraden Tagen.
Empirik und Wissenschaft ist Ihnen fremd, da kommen wir nicht zusammen.

Bild des Benutzers Do Riada (gesperrt)
Do Riada (gesperrt) 27.05.2020, 11:57

Ich weiß nicht....die Busfahrpläne waren auch schon mal zuverlässiger.....

Bild des Benutzers ueli wyler
ueli wyler 27.05.2020, 12:03

kompwatschler, achjammer, könig zerzer mit intellektuell angeschlagenen adlaten sind wahrscheinlich nun vollends ausser rand und band.
sie alle gehören anstelle symptomfreien bürger/innen in quarantäne, am besten für immer. wir kommen dann gelegentlich einen test machen ob die geistige zurechnungsfähigkeit wieder gegeben ist.

Netiquette §R1 - Be Respectful

Netiquette §S1 - Care for Styling

Bild des Benutzers Georg Markart
Georg Markart 27.05.2020, 15:28

Herr oder Frau UELI WYLER !!
Bei Kommentare schreiben sollte man soviel Anstand haben und nicht den Namen von jemanden verunglimpfen .

Bild des Benutzers m n
m n 28.05.2020, 08:19

Die Gefahr ist groß, dass die Infektionszahlen wieder ordentlich steigen, wenn die Vorsichtsmaßnahmen nun immer laxer gehandhabt werden. Vor allem die Tourismuswirtschaft steht hier vor großen Herausforderungen und in Verantwortung. Zuversichtlich stimmt mich aber die eingesetzte Expertenkommission. Hoffentlich richtet sich die Politik nach deren Empfehlungen, sollten die Zahlen wieder zu stark ansteigen.

Bild des Benutzers Walter Waldner
Walter Waldner 01.06.2020, 09:20

Ich hatte einen Traum......
.......indem ich als Gast in ein Südtiroler Hotel eincheckte: Die freundliche Empfangsdame piekste mir gekonnt in den Finger und tropfte das Blut in die kleine COVID-19-Schnelltestkasette.
Dann kam der ebenso freundliche Hausmeister, legte seine grüne Schürze ab und schlüpfte in einen weißen Schutzanzug, zog sich Handschuhe, FFP3-Atemschutzmaske und Schutzvisier an und nahm gekonnt einen Nasen- und Rachenabstrich.
Schließlich legte das Zimmermädchen ihre weiße Schürze ab und kleidete sich ebenso marzialisch ein wie der Hausmeister zuvor. Sie drückte mich dann höflich aber bestimmt in einen bequemen Sessel und stach mir in eine Armvene, um Blut für einen serologischen Test zu gewinnen. Und dann....
....bin ich aufgewacht und erinnerte mich an ein Gespräch mit dem Apotheker meines Vertrauens: Er könne mir leider keinen COVID-19 Schnelltest verkaufen, er hätte ihn zwar lagernd, aber so etwas gehöre in die Hände eines Arztes.
Beim Marketinggag geht es doch nicht nur um die Frage, wer die Tests bezahlt, sondern wohl auch, wer die Proben nimmt. Darüber habe ich noch nichts gehört.
Träum ich noch oder bin ich schon wach?

Advertisement
Advertisement
Advertisement