greif, margareth
Privat
Advertisement
Advertisement
Kaltern

„Eine menschliche Enttäuschung“

Die Kalterer Kulturreferentin Margareth Greif über ihre Ausbootung durch Bürgermeisterin Gertrud Benin und ihre Stimmenthaltung bei der Ausschussbildung im Gemeinderat.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 10.10.2020, 15:44

... selber blöd wenn man (sorry frau) eine versierte, kompetente, mit allen Wassern gewaschene, gut vernetzte, liebe und nette Persönlichkeit wie Margareth Greif zur Auswahl hat und nicht "nimmt".

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 10.10.2020, 20:51

Da kann ich dem Clemens Riegler nur zustimmen (fast) - noch viel mehr bringt es Frau Greif im Schreiben selbst auf den Punkt: sie wurde kurzerhand von einer Geschlechtsgenossin "ausrangiert". Und zwar nicht aus Blödheit sondern da steckt m.M. nach Konkurrenzdenken und Kalkül dahinter.

Bild des Benutzers Cille Goss
Cille Goss 10.10.2020, 19:20

Wieder wirde eine Frau diskriminiert. Das ist in Südtirol gang ung gebe.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 11.10.2020, 07:30

Kann Frau Frau diskriminieren?

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 11.10.2020, 12:03

Ja natürlich @M. Gasser - und je subtiler dies geschieht desto ohnmächtiger ist man dagegen. Dieser Frauentyp bietet keine Angriffsfläche oder Reaktionsmöglichkeit. Alles geschieht scheinbar korrekt und tadellos. Aber es ist keineswegs korrekt, jegliche Kommunikation durch konsequentes Schweigen oder Abschotten zu unterbinden.

Bild des Benutzers Lollo Rosso
Lollo Rosso 11.10.2020, 21:20

Dass Frauen Frauen einbremsen ist leider gang und gäbe. Gut, wenn Frauen sich dagegen zur Wehr setzen und das einmal zur Sprache kommt!

Bild des Benutzers Matti Messer
Matti Messer 13.10.2020, 10:05

Die eine Frau wird durch eine andere Frau ersetzt. Von einer Frau. Die eine Frau hatte 334 Vorzugsstimmen bekommen, die andere 333.

Advertisement
Advertisement
Advertisement