Buch
Mauro Podini
Advertisement
Advertisement
Zeitgeschichte

Im Netz der Geheimdienste

Heute ist das neue Buch von Christoph Franceschini erschienen. Salto.bz bringt exklusiv ein Gespräch von Rudi Gamper mit dem Autor.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Lorenz Steiner
Lorenz Steiner 01.12.2020, 19:37

Warum nicht im Athesia-Verlag...?? :)

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 02.12.2020, 08:07

Diese Veröffentlichung ist ein Spiegelbild der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft.
Aber in der Politik bleibt nur geheim was veröffentlicht wird. So seih es, in Ewigkeit, Amen.

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 02.12.2020, 09:35

Herr Franceschini kann man ihr Buch auch online kaufen,würde es begrüssen für Menschen die sich leider in "Quarantäne" finden,wäre super.

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 02.12.2020, 12:03

Großartig, diese Klarheit, Genauigkeit und Vielgestalt, die Christoph Franceschini in seinen Darlegungen vermittelt. Und für salto.bz ist sein Mitwirken sehr wertvolles Salz !

Bild des Benutzers Christian Mair
Christian Mair 02.12.2020, 19:52

Wichtiges Thema!

Mich würde die zeitgeschichtliche Einordnung der Rolle der Geheimdienste auf die Geschichte interessieren.
Im Schatten, der öffentlichen Debatten, spielten auf dem Schlachtfeld des kalten Krieges offensichtlich ganz andere Dinge eine Rolle.

- Woran scheiterte der Plan, einen Volksaufstand anzuzetteln?

- War es im Sinne des italienischen Geheimdienstes die Selbstbestimmung in ein deutschnationalistisches Fahrwasser zu lenken? Und wenn ja, welchen Einfluss hat das bis heute auf die politische Linke? Kann man dies als Sieg des Antikommunismus bezeichnen?

- Gab es Verbindungen der stay- behind Netzwerke Italiens und Österreichs?

- Was wusste Bruno Kreisky?

- Steht das durch den Bruder von Molden gegründete( neoliberale) Forum Alpbach in direkter Nachfolge zu den dort stattgefundenen konspirativen Treffen zwischen BAS und Politik?

Bild des Benutzers Christian Mair
Christian Mair 02.12.2020, 20:29

Zahlreche Antworten gibts auf https://thomas-riegler.net/forschung/?amp

z.B.:
Ein „kleines Zypern” im Herzen Europas: Österreich und der Südtirolterrorismus, in: zeitgeschichte, 39. Jahrgang, Mai/Juni 2012

Was wusste Bruno Kreisky? Der österreichische Außenminister und der Konflikt in Südtirol

Advertisement
Advertisement
Advertisement