Strasse
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Salto Weekend

„Weltwunder“ des Straßenbaus

Vor 200 Jahren war Baubeginn der legendären Stilfser Joch-Hochalpenstraße. Ein Jubiläums-Gastbeitrag von Martin Schmiedeberg.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Freud
Folio Verlag
Salto Afternoon

Trafoi`scher Versprecher?

Im Angesicht des Ortlers


bild.de

Angela Merkel und ihr Mann Joachim Sauer bei ihrem letztjährigen Urlaub im Hotel "Marlet" in Sulden.

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 24.01.2021, 20:50

Die Geschichte dieser Strasse: von der schönsten Passstrasse zur Spaß-Strasse für laute Motorradfahrer... Wanderer und Fauna bedanken sich.

Bild des Benutzers Jürgen Theiner
Jürgen Theiner 24.01.2021, 22:36

Das hat ja gar nicht lange gedauert, bis der erste auf uns Motorradfahrer losgehen muss. Dankeschön !

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 25.01.2021, 09:27

Was soll ich sagen, es ist die traurige Wahrheit: ALLE Südtiroler Passstrassen sind zu Renn/ bzw. Spiel-Strecken für Erwachsene geworden. Von wegen Erholung und Entspannung in der schönen Südtiroler Natur.

Bild des Benutzers Jürgen Theiner
Jürgen Theiner 25.01.2021, 10:33

Nun - eine Pass-Straße wie das Stilfserjoch, als höchster Pass Italiens und eine technische wie touristische Attraktion, wird nun mal befahren - motorisiert oder unmotorisiert. Sich in Nähe einer steilen, attraktiven und einzigartigen Bergstraße zu erholen, ist deswegen halt schwierig.

Was schlagen Sie denn vor - Sperrung aller Pass-Straßen, damit der Wanderer seine Ruhe hat? Fragen Sie mal die Geschäftstreibenden auf dem Stilfserjoch, was sie davon halten ..

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 25.01.2021, 11:49

Das ist ja das Problem: das Dröhnen mancher Motorräder (es sind nicht alle, leider sind es aber viele) höhrt man mehrere Kilometer weit! Die Lösung: wie wär's denn, wenn man endlich laute Motorräder verbieten würde? In Tirol wird schon längst kontrolliert, hier bei uns gibt es noch Narrenfreiheit. Logisch, das macht dann für einige weniger Spass, dafür hätten viele und viele andere ein bisschen mehr Ruhe, Wildtiere inklusive.

Bild des Benutzers Jürgen Theiner
Jürgen Theiner 25.01.2021, 13:58

Das Problem sind nicht die Motorräder, sondern die Fahrer. Und die vielen Nachrüst-Auspuffe, die ein ursprünglich zugelassenes und erträglich lautes Motorrad zu laut machen.
In der Masse wird's dann laut, da stimme ich zu. Verbieten ist aber keine Lösung - was machen wir denn dann mit Oldtimern, die vor 25 Jahren noch komplett legal waren, laut(er) sein durften, und noch immer gefahren werden?

Tirol kontrolliert übrigens nicht schon längst, sondern verbietet pauschal das Befahren von gewissen Strecken im Außerfern für Maschinen mit einem Standgeräusch (!!) von mehr als 95 dB. Was bedeutet, dass selbst nagelneue und unmanipulierte Motorräder nicht mehr fahren dürfen. Eine mit nichts zu rechtfertigende Diskriminierung.

Den Wildtieren ist es übrigens komplett egal, wie es am Stilfser Joch zugeht. Die Bartgeier ziehen unbeeindruckt ihre Runden, die Murmeltiere fressen sich - ob laut oder leise - ihr Fett trotzdem an, abends steht das Rotwild an den Straßenrändern.

Nichtsdestotrotz: ich habe für mich entschieden, das Stilfser Joch zukünftig lautlos zu befahren - mit dem Elektro-Motorrad. Auch aufgrund folgender Gedanken:

https://www.motorprosa.com/gemeinsam-auf-das-stilfser-joch/

Bild des Benutzers Christian Bianco
Christian Bianco 25.01.2021, 17:40

leider ist es aber so, daß die Motorradfahrer auf UNSEREN Paßstraßen ohne Rücksicht auf Verluste fahren und speziell um die Kurven rasen. Leider kann man im Hochsommer die eigenen Paßstraßen nicht mehr genießen.
Speziell als Oldtimerfahrer muß man dann Angst haben und das finde ich einfach unfair.
Ein Fahrverbot wie in Nordtirol wäre daher wünschenswert.

Bild des Benutzers Jürgen Theiner
Jürgen Theiner 25.01.2021, 19:31

Sorry, schnell fahren hat doch nichts mit Lautstärke zu tun. Und womit will man ein so Fahrverbot begründen? Wo fängt das an, wo hört es auf? Die nächsten könnten ja dann die ebenfalls lauten Oldtimer sein, die noch dazu ohne Kat und Hightech rauchen und stinken..

Es gibt doch schon genügend Vorschriften in der Straßenverkehrsordnung - die müssten nur kontrolliert werden .. Vor x Jahren war die Straße von Bozen auf den Ritten DIE Rennstrecke - als irgendwann Polizei und Carabinieri regelmässig auf den Parkplätzen der Showkurven standen und teure Einladungen zum Zu-Fuss-Gehen verteilten, war es ruck zuck vorbei mit dem Sport.

Ich habe in 25 Jahren nicht eine Kontrolle auf dem Weg zum Stilfser Joch erlebt. Und ich fahre mind. 1mal wöchentlich hoch - mit Auto, Motorrad und Fahrrad.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.01.2021, 19:59

Es wäre höchst an der Zeit in Bozen (anstelle eines Kriegsverbrechers oder Volksverhetzers) eine Straße nach dem Ing. Carlo Donegani zu benennen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement