Impfung
LPA
Advertisement
Advertisement
Corona

In die Offensive

Die Landesregierung hat sich mit der Impfmüdigkeit und der Verwendung des Green Pass in Südtirol beschäftigt. Was auf die Bürger zukommt.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser29.06.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Erwin Lorenzini
Facebook/Erwin Lorenzini
Nasentest
upi
Grüner Pass

Indirekter Impfzwang

nasenflügeltest_südtirol
LPA/Fabio Brucculeri
Teststrategie

Millionen bis zum Ende

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Arne Saknussemm
Arne Saknussemm 29.06.2021, 18:20

Dieses Desaster hat die Landesregierung selbst zu verantworten! Auf den guten Willen der Leute zu hoffen ist ziemlich naiv! Impfpflicht für alle, das wärs gewesen, jetzt ist es zu spät und alle dürfen nun die Folgen tragen! Schlimm dabei: Es geht alles im gleichen Stil weiter und die nächste Welle im Herbst ist so gut wie sicher! Diese Impfzauderer möchte ich fragen, ob ihnen eigentlich klar ist, daß sie mit ihren scheiß "unversehrten" Organismen die beste Brutstätte für weitere Varianten sind. Alle anderen das Risiko tragen lassen und abwarten .. so ist's recht! Verdammte Feiglinge!

Bild des Benutzers Gregor Marini
Gregor Marini 29.06.2021, 18:55

Was ich an der Landesregierung bemängelt habe gilt natürlich auch für die Italienische Regierung! Interessant ist, daß sie beim Begehen der Fehler immer im Gleichritt auftreten.

Bild des Benutzers Gregor Marini
Gregor Marini 29.06.2021, 19:03

Was die Impfzauderer betrifft, wäre ich mit der Bezeichnung "Feiglinge" etwas vorsichtiger. Nicht alle zaudern aus Feigheit , sondern aus Unsicherheit!

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.06.2021, 20:18

Feigheit und Unsicherheit bedingen sich gegenseitig. Ich würde es aber nicht als Feigheit bezeichnen. Eher als asoziale Einstellung und Trittbrettfahrerei, nach dem Motto "die anderen sollen das Risiko auf sich nehmen, die positiven Folgen nehme ich gerne an". Mit gut Zureden und Appellen an die Vernunft ist hier nichts zuholen. Es gibt nur zwei Lösungen:
1. Man lässt jeden machen was er will und nimmt die Folgen, d.h. höhere Hospitalisierungsraten und eventuell Tote, in Kauf, da das Risiko eindeutig auf Seiten der Ungeimpften liegt
2. Man ächtet die Ungeimpften und schließt sie weitgehend aus dem gesellschaftlichen Leben aus.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 30.06.2021, 06:51

Bevor dies alles geschieht wäre vielleicht noch mal daran zu denken sich um eine ordentliche Zulassung zu kümmern und die ganzen Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen. Weiters wäre eine Zulassung für herkömmliche seit Jahrzehnten erprobte Impftechnik anzustreben, die man bisher ausgeschlagen hat. Es ist nämlich so: Ich bin mit der angebotenen Auswahl nicht zufrieden. Schließlich kommt mir nur Erprobtes in meinen Körper. Da können sie mich ächten und ausschließen solange sie wollen. Die Geimpften die selbst ja geschützt sind, sind da die Wortführer, was völlig unverständlich und unlogisch ist, außer sie vertrauen der Impfung selbst nicht, weil sie dich dermaßen um andere „sorgen“.
Was mir aber so langsam klar wird: Bei der an Faschismus erinnernden Einstellung von so manchen hier, wundern mich bestimmte geschichtliche Entwicklungen, die es gegeben hat, überhaupt nicht mehr.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.06.2021, 08:05

Herr Frei, nach über einem Jahr, haben Sie keinen Millimeter Fortschritt gemacht. Sie lehnen also mRNA- und Vektorimpfstoffe ab, weil nicht erprobt (was an sich schon Quatsch ist) und daher zu gefährlich, aber möchten mit herkömmlicher Technologie hergestellte Impfstoffe, also so genannte Lebend- oder Totimpfstoffe, bei denen Ihnen tatsächlich das Virus gespritzt wird. Echt krass!
Die Geimpften sind selbst geschützt, stimmt. Das Problem, das Sie immer noch nicht erkennen wollen, ist, dass es noch zu wenige gibt, um die Infektionskette wirksam zu unterbrechen und damit sind harte Maßnahmen wie der Lockdown vorprogrammiert und die treffen dann alle. Denn, wenn Geimpfte von diesen Maßnahmen ausgenommen werden würden, würden genau die Impfgegner wieder "Skandal" schreien, weil dadurch eine Zwei-Klassen-Gesellschaft entsteht. Abgesehen von der Tatsache, dass das Problem mit der überlasteten Sanität - das kann sich dann auch negativ auf Geimpfte auswirken - bestehen bliebe.
Der Verweis auf den Faschismus ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 30.06.2021, 10:17

Herr Klotz was Sie offenbar nicht akzeptieren können ist der Umstand dass es in unserer freien Gesellschaft ( die sie immer noch ist obwohl Menschen wie Sie das ändern möchten durch Aussagen wie z.B. Ausschließen aus dem gesellschaftlichen Leben uvm. )immer noch Leute gibt die sich herausnehmen zu überlegen was mit dem eigenen Körper geschieht, was einem zwar durch Druck von Leuten wie Ihnen erschwert aber nicht unmöglich gemacht wird. Was die Zulassung einer Impfung mit Totimpfstoff betrifft sei Ihnen gesagt dass Großbritannien kurz davor steht und das Fraunhofer Institut daran arbeitet, der Wahnsinn also wennschon bei Ihnen liegt.
Auch die Drohung mit dem Lockdown wirkt nicht, denn dieser ist eine rein politische Entscheidung zur Bekämpfung einer Pandemie, dessen Wirksamkeit bei weitem nicht erwiesen ist, was Länder mit denselben wenn nicht besseren Erfolgen zeigen. Also ein Lockdown ist nur EINE Möglichkeit und nicht zwangsläufig wobei bei einer solchen es höchste Zeit und PFLICHT wäre die Nutzen-Schaden Rechnung zu machen. Übrigens die Infektionskette wird nicht unterbrochen da keiner der Impfstoffe sterile Immunität verspricht.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.06.2021, 11:41

Wie immer verstehen Sie Bahnhof. Es ist mir vollkommen egal ob Sie oder noch andere 10 Prozent der Südtiroler sich nicht impfen lassen wollen und ich habe auch überhaupt kein Interesse die Gesellschaft ändern zu wollen. Bei diesen Mauern im Kopf ist der Aufwand sowieso umsonst. Im Zusammenhang mit Corona bin ich auch nicht für eine Impfpflicht (außer in bestimmten Berufssparten), würde überhaupt nichts bringen.
Aber ich - und wohl auch 90% der Südtiroler - akzeptiere nicht, dass die Folgen der Ablehnung von der verschwindenden Minderheit diktiert werden. Ebenso ist es ein Unding, wenn Sie und Leute wie Sie andauernd versuchen für Ihre Ablehnung der Impfung eine wissenschaftliche Begründung zu finden. Die gibt es nicht, sämtliche Standardargumente werden laufend entkräftet. Auch Ihre Behauptung, die Infektionskette würde mit der Impfung nicht unterbrochen ist ein solcher unwissenschaftlicher Unsinn.
Frei, Sie brauchen Ihre Ablehnung nicht zu begründen, das interessiert die meisten nicht. Meine Hinweis auf den Totimpfstoff haben Sie auch nicht verstanden: Es ging darum, dass Sie die mRNA-Impfstoffe ablehnen, aber eine herkömmliche Impfung (die viel riskanter ist) akzeptieren würden. Was natürlich auch wieder Augenauswischerei ist, denn Sie würden auch diese ablehnen. Daher, um es mit Dieter Nuhr zu sagen, einfach mal Fresse halten.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 30.06.2021, 15:05

Dass die mRNA Impfung weniger riskant als eine herkömmliche Impfung ist, das ist wiederum so eine Behauptung die zwar nicht belegt werden kann, mit der Sie aber wiederum andere belehren wollen. Jedenfalls hat die herkömmliche Impftechnik mit Totimpfstoff eine 70jährige Erfahrung vorzuweisen, anders als die genbasierten bis jetzt nur vorläufig zugelassen Impfstoffe wo man bis jetzt also gar keine seriösen Vergleiche anstellen kann. Aber Sie scheinen ja schon vor der endgültigen Zulassung genau zu wissen wie sie wirken. Ich jedenfalls bin einer der genau prüft was in den Körper kommt und stets die Risiko -Nutzen Abwägung vornimmt, die durchaus von Mensch zu Mensch verschieden ausfallen kann, was ich zugestehe ohne gleich mit Ausschluss aus der Gesellschaft zu kommen.
Und was die Unterbrechung der Infektionskette z. B. hier in Südtirol angeht, einfach mal Salto lesen. Stichwort : Anfrage zwecks neuinfizierter Geimpfter im Landtag, Antwort Widmann.! Diesbezügliche Meldungen aus anderen Ländern, die es zuhauf gibt, könnten ja schließlich Fake - News sein.
Auf Ihre Bemerkung Nuhr betreffend lohnt es sich schon gar nicht einzugehen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 07:39

Sie sind wie immer auf dem Holzweg. Zur Bewertung der Wirksamkeit bzw. der Gefährlichkeit eines Medikaments, ist die ANZAHL der verabreichten Dosen ausschlaggebend, nicht wie lange man ein Medikament testet oder wie lange es im Umlauf ist. Die Anzahl der Personen, die ein Medikament verabreicht bekommen ist ausschlaggebend und nicht seit wie vielen Jahren sie es verabreicht bekommen (ganz grob gesagt). Mit anderen Worten, Sie erfahren mehr über ein Medikament, wenn Sie es einen Monat lang 1000 Menschen verabreichen, als 1000 Monate einem Menschen. Mittlerweile sind es über 3 Milliarden! Was wollen Sie noch? Das ist alles nur ein Vorwand, um die Impfung abzulehnen und irgendeine wissenschaftlich angehauchte Rechtfertigung dafür zu finden.

Bild des Benutzers Michael Keim
Michael Keim 02.07.2021, 08:08

Herr Frei,

bzgl. "Schließlich kommt mir nur Erprobtes in meinen Körper".

Betreiben Sie Gewissensforschung: Haben sie das auch vor Corona so betrieben?
Bei jedem Medikament? Bei jedem Essen? Discounter-Einkauf? Vielleicht Zigaretten? Alkohol? Leitungswasser (Pestizide, u.a.)? Obst, Gemüse? Fertignahrung? usw., usw.

Wenn ja, sie überall konsequent und informiert sind, will ich nichts gesagt haben und wünsche sowieso gute Gesundheit.
Nicht zuletzt seit 1809 ließen sich auch die größten Skeptiker mit dem neusten, unsichersten "Zeug" impfen, wenn die Krankheit lebensgefährlich wird/wurde.
Schaun wir mal wie lange die härtesten "Überzeugungen" und selbsternannten Internet-Doktoren anhalten.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 02.07.2021, 23:20

Werter Herr Keim, die Medikamente die auf dem Markt sind, von Antibiotika bis Aspirin uvm. sind seit Jahrzehnten erprobt und millionenfach angewandt, sodass die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen eingeschätzt und abgewogen werden können. Medikamente bei denen dies nicht der Fall ist, werden höchstenfalls bei schweren oft aussichtslosen Fällen sozusagen als letzte Rettung auf Wunsch des Erkrankten und keinesfalls als Prävention benutzt.
Was die Ernährung betrifft, so versuche ich mich gesund und regional zu ernähren, von Ihnen erwähnte Dinge wie Fertignahrung und Alkohol sind die Ausnahmen, Tabak ist tabu, wobei zu sagen ist, dass diese Dinge genauen Kontrollen unterliegen und in Mengen genossen der Gesundheit schaden können, ab und zu genossen aber keineswegs toxisch wirken.
Was die herkömmlichen Impfungen betrifft haben wir ja, wie Sie selbst sagen bei einigen seit mehr als 200 Erfahrungen machen können und somit Wirkung und adverse Effekte lange genug studieren können. Abers ist es da bei den neuartigen genbasierten Impfstiffen, die bis jetzt nur vorläufig zugelassen sind und deren Bilanz laut Paul Ehrlich Institut nicht ermutigend klingt, im Gegenteil.

https://www.achgut.com/artikel/covid_impfung_schlechte_sicherheitslage_v...

Grundsätzlich ist jedoch die Frage zu stellen, warum die Geimpften ständig auf den Ungeimpften herumhacken und diesen nicht einfach und selbstverständlich ihre Entscheidungsfreiheit zugestehen. Das geht vom Drohen mit Ausschluss aus der Gesellschaft bis zur verweigerten Behandlungen uvm. Eine Haltung, die einfach nur eine Schande für eine zivilisierte Gesellschaft darstellt.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.07.2021, 12:21

Sie schießen sich selbst ins Bein. Für Sie sind also Medikamente, die millionenfach erprobt wurden, ok. Gut. Die Impfstoffe gegen SARS Cov2 sind mittlerweile millionenfach erprobt, wenigstens die 3 am meisten eingesetzten.
Bei keiner Impfung sind Langzeitwirkungen bekannt (und das ist auch logisch). Eventuelle Nebenwirkungen (übrigens nicht zu verwechseln mit harmlosen Impfreaktionen), treten, wenn, innerhalb weniger Wochen auf. Das wurde bis zum Abinken erörtert, aber sie kommen immer wieder damit.
Das was die Achse des Guten aus dem PEI-Bericht macht ist eine Lüge. Ist aber auch kein Wunder, wenn man weiß, wer hinter diesem Blog steckt. Am besten Sie lesen direkt auf der Homepage des PEI, da wird nicht hinein- und herausinterpretiert.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 03.07.2021, 13:29

Sie brauchen es nicht zu glauben. Erstaunlich dass Sie reagieren obwohl ich diesmal nicht Ihnen geantwortet hatte.
Also nochmals lassen Sie die Impfskeptiker in Ruhe mit Ihren "Belehrungen", lassen Sie sich impfen und auffrischen so oft es verlangt wird und gestehen Sie anderen einen anderen Zugang zum Thema zu ohne gleich mit dem Ausschluss aus der Gesellschaft für jene die anderer Meinung sind, zu drohen, denn das ist faschistisch, ob sie es wahrhaben wollen oder nicht.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.07.2021, 11:02

Ist nicht erstaunlich, das tun Sie genauso. Ich wiederhole es nochmals für Sie, da Sie anscheinend Schwierigkeiten haben sinnererfassend zu lesen: Ich bin nicht für den Impfzwang und mir ist es auch absolut egal, ob sich jemand impfen lässt. Was ich nicht stehen lasse ist, wenn Impfgegner Ihre Haltung mit pseudowissenschaftlichem Kram zu rechtfertigen versuchen und solche die sich impfen lassen den Tod voraussagen. Das ist Humbug. Einfach mal Fresse halten - wie Dieter Nuhr sagt - dann gäbe es auch keine Kommentare.

Bild des Benutzers Michael Keim
Michael Keim 29.06.2021, 23:39

Unsicherheit lässt sich mit seriöser Recherche bekämpfen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.06.2021, 07:53

Das sowieso, allerdings ist das bei den Impfgegnern wohl zuviel verlangt.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.06.2021, 20:10

Die Landesregierung hat keine Befugnisse eine Impfpflicht einzuführen.

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 29.06.2021, 20:29

Ich zumindest vermisse - als Geimpfter - die wirklich großen Vorteile für Geimpfte. Einzig und allein der Besuch von Festen, Kinos, Konzerten, Hallenbädern ist mir ein bisschen zu wenig.
Was mir vor allem sauer aufstößt, ist die weiterhin bestehende Quarantänepflicht, wenn ich mit einem Infizierten Kontakt habe bzw. hatte. Das geht schon mal gar nicht!

Bild des Benutzers Michael Keim
Michael Keim 29.06.2021, 23:37

Und dass Sie gesund bleiben.. auch ein nicht zu verachtender Vorteil.

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 29.06.2021, 23:14

Fest steht, dieser Impfdreck ist weder getestet noch erprobt.
Fest steht zu dem: in den USA gibt es um die 50000 Geschädigte, geimpfte.
Fest steht: dieser verspritzte Müll schützt nicht vor Corona.
Und fest steht dazu: Hände weg von den Kindern!
Und jetzt eine kleine Rechenhilfe:
Pro Jahr verdient sich die Pharmamafia aus dem Staatssäckel, 450 Miliarden Euro mit ungeprüften Giftstoffen!

Bild des Benutzers Michael Keim
Michael Keim 29.06.2021, 23:35

Fest steht lediglich, dass solche Kommentare besser zu anderen Südtiroler Online-Zeitungen passen würden.
Bitte verschont zumindest ein seriöses Online-Medium mit solchen Weisheiten.

Bild des Benutzers Michael Keim
Michael Keim 30.06.2021, 12:23

Wo findet man denn immer wieder solche Artikel??

Geben Sie in Google "Verschwörung Corona" ein??

Sie glauben einem 87jährigen Soldaten, der irgendwelche Sprüche, ohne Quellenangabe, ohne Namen, ohne Niveau, präsentiert, wirklich mehr als allen seriösen Ärzten und Medien??

Helfen sie mir

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 03:37

In Ihrem Stürmer finden Sie das nicht!

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 30.06.2021, 09:04

Mist und Müll. Lügen.
Pharmamafia: wenn unserem Oberlügner KH Beyer etwas fehlt, nimmt er sicher keine Medikamente.

Bild des Benutzers Peter Sch
Peter Sch 30.06.2021, 10:49

KH Beyer soll seine Bücher als Ex DDR Koch vermarkten aber bitte nicht dem deutschem Ego entsprechend als Impfwissender auftreten.

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 03:38

Haben sie schon eine Druckvorlage, sie Trottel?

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 04:27

Danke, dass Sie mein Buch gekauft und gelesen haben.
Das Buch nimmt übrigens am Amazon Storryteller 2021 teil. Eine einzigartige Werbung für mich.
Das ist immerhin mein Erstlingswerk, nicht fehlerfrei, aber mehrfach gelobt. In Arbeitersprache geschrieben.
Mein kommendes Buch heißt: "Joana" - ein Liebesroman.
Das kommt noch in diesem Monat raus.
Falls Sie schon lesen können, was ich bezweifle, werden Sie das für rund 8.-€ kaufen können.
Mein Buch haben übrigens schon hunderte Südtiroler gelesen.
Sie nicht:-))
Übrigens: Sie sind weder ein Impfwissender noch ein Mensch, der sich annähernd mit Viren und Bakterien auskennt. Ich kenne die Lebensläufe westlicher Ärzte ziemlich genau.
Sie sind bestenfalls ein blökender Abschreiber:-))
Es gibt tausende Aussendungen zu dem Virus als auch zu den Impfstoffen. Und es gibt politisch Handelnde.
Der Rest ist das, was Ihnen fehlt. Lese- Lernverständnis und Gehirn:-))

Bild des Benutzers Gerold Spitaler
Gerold Spitaler 06.07.2021, 14:32

Es wundert mich schon sehr dass Sie, Herr Bayer, ihre Bücher ausgerechnet auf Amazon verkaufen...

Bild des Benutzers Siegfried Freud
Siegfried Freud 05.07.2021, 06:44

Den Titel "seriöses Medium" muss man sich tagtäglich hart erarbeiten. Das Zulassen von Kommentaren aus der Schwurbler-Ecke wirkt wie Gift auf die Seriosität und wird diese mittelfristig abhanden kommen lassen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.06.2021, 07:51

Beyer, das ist ja mal wieder eine ordentliche Ansammlung von Müll. Bravo, haben Sie viel Zeit dazu benötigt, oder einfach Fakes von Schwurblern kopiert?
Fest steht, es ist alles falsch was Sie behaupten.
Übrigens, zu Ihrer Information, Lendman ist glühender Impfgegner, der die Wahrheit gerne biegt, dami sie in sein Konzept passt. Auch in dem verlinkten Artikel.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 30.06.2021, 08:35

Er gehört zu den erleuchteten Schlusslichtern. Diese erklären uns die Sachlage immer wieder - idiotensicher so zu sagen. (Achtung Galgenhumor)

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 22:41

Grundsätzlich hat ein Journalist die Aufgabe, Meinungen zusammen zu fassen und daraus Resultate abzuleiten. 50% der Südtiroler tun das auch!
Die sind also Schwurbler (Schimpfname für Schwule) in ihren Augen.
Übrigens: Dieser Mann hat von der Welt etwas mehr gesehen und verstanden als Sie. Ich gehe also von einem minderbemittelten Troll aus, wenn ich Ihre Bemerkung klassifizieren sollte.
Was Sie sich und Ihren Kindern antun, ist mir im Grunde egal.
Und glauben Sie mir, in unserem Gewerbe haben wir wesentlich mehr Kontakt mit Kranken, importierten Krankheiten, Kriminellen und großmäuligen Volltrotteln:-))

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 07:49

Sie haben von Journalismus offenbar keine Ahnung. Und nicht nur.
Über die Bedeutung von "schwurbeln" sollten Sie sich schlau machen, bevor Sie Unsinn schreiben. Der Duden gibt Auskunft.
Der von Ihnen zitierte Lendmann ist NICHT zuverlässig. Hat schon ein anderer Leser geschrieben, Sie sollten es einsehen. Wenn jemand prophezeit, dass die Impfkampagne ein Massensterben zur Folge haben wird, dann muss man sich fragen, wie vertrauenswürdig er ist. Oder beobachten Sie ein Massensterben?
Wer hier der Volltrottel ist, ergibt sich im Übrigen aus den Kommentaren.

Bild des Benutzers Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 30.06.2021, 13:35

Ich finde, man sollte in Südtirol Österreichs sog. 3-G-Regel übernehmen. Die 3 Gs stehen für geimpft - genesen - getestet. Wenn man keines der der 3 Gs vorweisen kann, kann man kaum am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, d.h. man kann z.B. nicht ins Café/Restaurant (auch nicht in den Gastgarten), nicht ins Freibad und nicht ins Kino, Theater oder zu Konzerten.
Jede/r hat also die Wahl, sich impfen oder regelmäßig testen zu lassen. Da es lästig (wenn auch kostenlos) ist, sich dreimal pro Woche testen zu lassen, wird dadurch die Motivation, sich impfen zu lassen, gesteigert.

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 30.06.2021, 13:57

Kostenlos? In Österreich schon, in Südtirol nicht (mehr).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.07.2021, 10:59

“ Damit ist Südtirol italienweites Schlusslicht”:

wir bekommen DAS wieder hin (Sarkasmus!); mit Blick auf Großbritannien wissen wir heute schon, was uns in einigen Wochen/wenigen Monaten erwarten wird.

Wir sind dieselben Menschen, es ist dasselbe Virus - es wird dieselbe Entwicklung, grad etwas zeitverzögert.

Wir sehen es (kommen), wir könnten etwas dagegen tun...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 02.07.2021, 15:37

Der Blick nach Großbritannien zeigt, dass bei einer Wocheninzidenz von +/-100 bei einer Durchimpfungsrate von über 50% der Bevölkerung weder die Hospitalisierungen, noch die Todesfälle steigen wie wir das von vorigen Wellen ohne Impfung kennen. Wenn wir etwas zeitverzögert auf ein solches Szenario zusteuern, dann wäre das imho sogar erstrebenswert.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.07.2021, 18:43

Johnson hat die Corona-Maßnahmen verlängern müssen, grad er (!), Großbritannien allein hat zur Zeit mehr Infizierte am Tag als ganz Kontinental-Europa zusammen.
Sie finden Kranke, Sterbende, Tote und Erkrankte mit Langzeitfolgeschäden “sogar erstrebenswert”?

Auch das ist ein Standpunkt, natürlich.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 02.07.2021, 18:56

Großbritannien steht nicht schlecht da, wie gesagt, >50% geimpft. Trotz relativ hoher Ansteckungszahlen ist die Hospitalisierungsrate relativ gering, Todesrate ebenso.
https://www.n-tv.de/panorama/Wie-kritisch-ist-die-britische-Corona-Lage-...

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 03:36

Wer sich gern einen Cocktail unerforschtem Mülls schießen lässt, bitte.
Gehirn ist leider nicht im Cocktail enthalten:-))
Der Schaden wäre auch nicht aufholbar in diesen Kreisen:-))

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.07.2021, 10:57

Und schon wieder Müll. Wollen Sie einen Rekord aufstellen Beyer?

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 22:48

Sie wollen also hier öffentlich leugnen, dass dieser "Impfstoff" als auch seine Kopien aus Europäischen Laboren, lediglich Notfallzulassungen haben und auf Eigenverantwortung des Impfopfers, angewendet werden?
Ich glaube fast, Sie sollten dringend eine Klinik aufsuchen! Ich empfehle: Brunneck!
Wir reden von gesunden Menschen und nicht von Menschen in Lebensgefahr!
Für Sie, würde ich sogar die vierfache Dosis beantragen!

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 07:55

Schon wieder Blödsinn. Also nochmals: Wollen Sie einen Rekord aufstellen?
Die Impfstoffe haben eine bedingte marktzulassung, keine Notfallzulassung. Das ist ein Riesenunterschied. Offenbar haben Sie auch hier keine Ahnung.
Für die Sicherheit der Impfung haftet der jeweilige Staat, nicht der Geimpfte. Wird die bedingte Zulassung zu einer normalen Zulassung, dann haftet der Produzent, bzw. der Staat, wenn es eine Pflichtimpfung ist (der Staat kann das Regressrecht gegenüber dem Hersteller ausüben).

Das mit dem Besuch der Klinik ist ein guter Vorschlag für Sie selbst. Bruneck schreibt man mit einem "N".
Eine Impfung ist eine Präventionsmaßnahme, die eine Erkrankung verhindern soll. So wie gesundes Essen - da kennen Sie sich vielleicht aus - verschiedene Krankheiten verhindern soll.
Ich würde vorschlagen, Sie mäßigen Ihren Ton, es könnte ungemütlich werden.

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 05.07.2021, 07:45

Auch nicht unbedingt Unsicherheit, Gregor Marini, im Gegenteil: Es ist die Sicherheit in der Überzeugung, dass das Impfen das größere Risiko in sich birgt, als die Folgen der Virusinfektion bei einem intakten Immunsystem. Zudem gibt es keine "Impfverweigerer", wenn keine Impfpflicht vorgesehen ist. Das Gesetz des italienischen Parlaments ist verfassungswidrig und absurd zugleich. Es wird viele rechtliche Konsequenzen mit sich ziehen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.07.2021, 09:05

Darf ich dies auf sachlicher Ebene zurückweisen:
“Überzeugung, dass das Impfen das größere Risiko in sich birgt, als die Folgen der Virusinfektion bei einem intakten Immunsystem”.
Diese Aussage ist, allgemein wie hier wiedergegeben, schlichtweg falsch.

Bild des Benutzers evelin tschenett
evelin tschenett 05.07.2021, 09:52

Danke Herr Felderer, kann dem nur zustimmen. Persönlich gelte ich als genesen und diese Angst, die verbreitet wird, ist für mich einfach nicht nachvollziehbar. Es sterben täglich allein in Italien im Schnitt 2000 Menschen und ganz sicher nicht an Corona. Es sollen sich all jene impfen lassen, die zu den Risikogruppen gehören oder die aus Angst nicht mehr normal leben können, aber den anderen soll es frei gestellt sein, egal welchen Alters und welcher Berufsgruppe zugehörig. Jeder ist für seine Gesundheit auch selbst verantwortlich und dies fängt nicht beim Impfen an, sonder bei der Lebensweise. Der Impfbus, der nun zu den Leuten kommt ist lächerlich. Obwohl von vielen Experten abgeraten wird, Kinder zu impfen, hält die SVP stur daran fest. Meine Kinder sind erwachsen und ich denke hier vielmehr an jene Ausländerkinder, wo die Eltern nicht negativ auffallen wollen, auf keinen Fall riskieren können, dass ihre Kinder nicht in die Schule dürfen und sich dann letztendlich diesem "Wahnsinn" beugen werden. Ich war auch SVP-Wählerin, aber hier schaufelt sie sich ihr eigenes Grab.
PS: ja und nebenbei bin ich vom lockdown hart betroffen gewesen, aber dies ändert nichts an meiner Meinung, dass diese Coronapolitik total in die falsche Richtung geht.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.07.2021, 10:15

Sie schreiben: “Danke Herr Felderer, kann dem nur zustimmen”.
Als also die Europäer nach Amerika kamen und 90% der einheimischen Bevölkerung an Seuchen dahinrafften, hatten all diese Dutzende Millionen Ureinwohner ein “kaputtes Immunsystem”.
Das glauben Sie doch selber nicht?
Es mag sein, dass Sie vom “lockdown hart betroffen waren” (ich übrigens auch), GEtroffen aber haben Sie die Folgen der Pandemie.
Allerdings ist das “Schuldzuweisen an Menschen” seit jeher der einfachere Weg der Bewältigung von Umweltkatastrophen, als das Annehmen einer unverdienten und schwer erklärbaren Katastrophe.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 05.07.2021, 15:56

Sie sollten nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Jeder weiß dass ein Immunsystem lebenslang trainiert wird. Wenn also eine Gruppe von Ureinwohnern mit einer für sie unbekannten Erkrankungen, gegen die die gesamte Population keine Immunantwort bereitstellen kann, konfrontiert wird, dann werden viele sterben. Genauso wäre es wenn vermehrt Leute deren Immunsystem selbst seit Generationen mit z.B. Gelbfieber umzugehen gelernt hat ungeimpft zu uns kommen und die Krankheit verbreiten würden, gegen die unsere Population keine Grundimmunität aufbauen konnte.
Anders ist es mit den Coronaviren, diese gibt es in der einen oder anderen Form schon längst in unserer Population und deshalb kann das trainierte Immunsystem damit meist gut fertigwerden. Schwere Verläufe sind selten. Das zeigt auch die Tatsache dass weit über 90% der Bevölkerung nur leicht oder überhaupt nicht erkrankt ist, weil eben schon Kreuzimmunitäten zu andern Coronaviren zum Tragen gekommen sind. Anders ist es mit sehr alten und vorerkrankten Menschen deren Immunsystem nicht mehr adäquat funtioniert und wo wie wir gesehen haben das Gros an Todesfällen zu verzeichnen ist. Leider wird das auch die Impfung in vielen Fällen nicht ändern, denn eine gewisse Immunantwort ist auch da Voraussetzung. Deshalb kann in diesen Fällen eine Impfung mit teilweise noch ungeklärter Auswirkung, speziell auf die versch. Altergruppen, von Kindern bis zu alten Menschen, durchaus mehr schaden als nutzen. Das konnte in der kurzen Zeit nicht ausreichend geklärt werden. Umso verantwortungsloser deshalb eine Impfkampagne für die gesamte Bevölkerung mit, wie ich gehört habe Einheitsdosis für alle Altersschichten.
Das Immunsystem erklärt von einem Experten:

https://www.youtube.com/watch?v=H6jeuk4uJGA&t=919s&ab_channel=RadioM%C3%...

https://www.youtube.com/watch?v=bh7yIF0_Xig&t=700s&ab_channel=RadioM%C3%...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.07.2021, 16:01

Ihre Aussagen/Behauptungen sind schlichtweg falsch.

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 23:08

Genau so ist es, Herr Frei.

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 05.07.2021, 23:00

Oooh, Herr Gasser, wir können sogar einer Meinung sein. Das schließt auch den Beitrag von Frau @Evelin Tschenett mit ein. Was hier läuft, ist ein Verbrechen in Form von Diebstahl an Volksvermögen und organisierter Körperverletzung.
Wir alle kennen noch Tamiflu und wer das herstellt hat (Kriegsverbrecher, Völkermörder, Vergewaltiger, Menschenhändler).
Und die sind an was interessiert? Am Wohlergehen der Bevölkerung?
Das glauben wirklich nur absolute Volltrottel!
Mit Tamiflu wurden diverse Haushalte um 300 Milliarden geplündert!
Krankenkassenbeiträge und Steuergelder!
Jetzt plündert man bereits 450 Milliarden pro Jahr!
Gleichzeitig werden die Krankenhausbetten und Notfallbetten auf 25% des Erstbestandes reduziert!
Das Nürnberger Tribunal nannte das Völkermord!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.07.2021, 23:07

Ich empfinde Empathie für Sie:
es muss eine schwere Bürde sein diese Mißgunst und diese dauernde zwanghafte Abwertung der Mitmenschen als “Volltrottel”.

Dies muss eine schwere Bürde sein.

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 06.07.2021, 01:38

In einem dürfen wir uns sicher sein.
Kommunisten sind keine Kreuzschwinger (ohne die zu hassen) und sie gründen ihre Ideologie auf wissenschaftliche Erkenntnisse. Und die belegen mittlerweile den Impfwahn!
https://sascha313.wordpress.com/2021/07/05/die-desimpformationskampagne/

Bild des Benutzers kh beyer
kh beyer 06.07.2021, 01:43

Übrigens: Volltrottel werden zurecht Jene genannt, die trotz besserem Wissen und damit bewusst, Geschichte, Alltag und die damit verbundenen Erkenntnisse beugen. Ich frage nicht, ob die das aus Bequemlichkeit oder für Geld tun:-))

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.07.2021, 12:26

die Frage erübrigt sich z.B. bei Ihnen selbst: Sie tun dies für Geld, man möge - so Ihr ständiges Anliegen - Ihre subtil beworbenen “Bücher” kaufen...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.07.2021, 10:18

... darf ich dazu eine Lektüre empfehlen?
“Von der Pflicht” von Richard David Precht, ISBN 978-3-442-31639-7, Goldmann-Verlag, 2021.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.07.2021, 10:54

Frau Tschenett, jeder ist NICHT NUR für seine eigene Gesundheit verantwortlich.

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 05.07.2021, 11:18

Herr Klotz, Frau Garber, was sagen Sie dann zu den Ergebnissen dieser Studie (und anderer, die zu einem ähnlichen Ergebnis kommen)?
https://www.journalofinfection.com/article/S0163-4453(21)00320-0/fulltext
Fazit: 'In this context the “green passport”, which is still considered in Europe and Israel, is just a vaccination certificate not more, not less. The individual risk for severe/life threatening COVID-19 may be significantly reduced although fatal courses remain possible, but it must be taken into account that any vaccinated individual may become an, at least short term, spreader of the virus.'

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 08:00

Herr Alessandri, worauf wollen Sie denn hinaus? Dass eine Impfung keinen 100%igen Schutz garantiert, war von Anfang an bekannt, aber sie garantiert Schutz vor schweren Verläufen und reduziert die Hospitalisierungsraten und damit die Gefahr des Zusammenbruchs des Gesundheitssystems, das dann auch große Probleme für die Versorgung anderer Patienten nach sich ziehen würde.
Haben Sie das Fazit, das Sie aus der Studie kopierthaben, denn überhaupt verstanden?

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 06.07.2021, 08:14

Ich habe natürlich wie immer gar nichts verstanden Herr Klotz. Sie und NUR Sie verstehen alles und besser! Alles anderen verbreiten hier nur blödes Zeug oder 'Müll', wie Sie es nennen!
Worauf will ich hinaus? Darauf, dass die Aufhebung aller Einschränkungen nur für Geimpfte zwar dem Narrativ (Impfen, impfen impfen und alles wird gut) entspricht, aus medizinisch / wissenschaftlicher Sicht aber meiner Meinung nach keinen Sinn macht.
Aber Sie werden das jetzt sicher schnell widerlegen, garniert mit ein paar netten persönlichen Beleidigungen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 16:50

Wenn Sie es endlich selbst einsehen, sind Sie ja schon einen Schritt weiter.
"The individual risk for severe/life threatening COVID-19 may be significantly reduced"
Verstehen Sie, dass in Ihrem Link genau das behauptet wird, was eigentlich alle seriösen Wissenschaftler behaupten? Wenn die Hersteller von 95% Effektivität einer Impfung sprechen (und das von Anfang an), dann heißt das, dass von Anfang an klargestellt wurde, dass KEINE Impfung einen 100%igen Schutz garantiert. Übrigens nicht einmal Impfungen, die eine sterile Immunität versprechen (bspw. gegen Masern), können diese Garantie zu 100%iger Sicherheit geben.
Die Aufhebung der Beschränkungen für Geimpfte ist deshalb nachzuvollziehen, weil das Risiko, dass sie sich infizieren oder hospitalisiert werden müssen (das eigentliche große Problem) wesentlich geringer ist und auch das Risiko, dass sie andere anstecken. Von Ungeimpften geht ein wesentlich größeres Risiko aus, das dürfte eigentlich logisch sein.
Daher steht im Fazit der verlinkten Studie auch "may become an, at least short term, spreader of the virus", d.h. Geimpfte KÖNNEN kurzzeitig infektiös sein. Also das, was alle Studien (und auch die Hersteller) immer schon erklärt haben.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.07.2021, 11:58

Herr Klotz, Sie sagen es ja selbst, die Impfung bietet keine Schutz vor Infizierung und Übertragung, was heißt dass das Virus nicht ausgerottet werden kann und bleiben wird. Die Impfung bietet Schutz vor schweren Verläufen , sagen Sie. Jetzt ist es aber so dass der überaus größte und relevante Teil der Bevölkerung, die an Covid schwer erkrankt und gestorben sind und spitalsrelevant waren, sehr alte und vorerkrankte Menschen waren (Durchschnittsalter 84, also zwei Jahre über der durchschnittlichen Lebenserwartung in Europa), dann heißt das dass das Immunsystem dieser Leute am Ende war und weder Behandlung noch Impfung wirken, was man Natur nennt. Ausgehend von dieser Prämisse dass das weiterhin so sein wird (Lebenserwartung, Tod im Alter) UND dem Umstand dass das Virus nicht verschwinden wird, diese Gruppe es also auch weiterhin bekommen und ggf. daran sterben wird, was nützt es da die gesamte Bevölkerung durchzuimpfen, die vom eigentlichen Ziel der Impfung (Schutz vor schwerem Verlauf) weit entfernt sind. Alle durchzuimpfen würde nur Sinn machen wenn man das Virus ausrotten könnte und somit auch die eigentlich g
Gefährdeten davor bewahren könnte. WEIL dies aber nicht der Fall ist, ist das Durchimpfen sinnlos. Es würde reichen jene zu impfen die sich gefährdet glauben um diesen dann einen schweren Verlauf zu ersparen. Das ist aber bei weitem nicht die gesamte Bevölkerung. Damit wären wir beim vernünftigen Konzept der aktuellen Grippeimpfung, die jene erhalten die sich einen schweren Grippeverlauf ersparen wollen und wo auch nicht der Anspruch erhoben wird, das Virus auszurotten. Denn bei eben der Personengruppe der Alten und Vorerkrankten wirkt, aus oben beschriebenen Gründen die Grippeimpfung auch nicht mehr.
Also jetzt das Rad neu erfinden zu wollen ist unlogisch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.07.2021, 12:21

Die Ausgangsbeschreibung, “Prämisse”, hält einem Faktencheck nicht stand, was auch die weiteren Ausführungen schlicht als unrichtig erscheinen lässt.
In immer denselben Kommentaren werden gebetsmühlenartig unrichtige Beschreibungen geboten, und immer wieder wird - äußerst fahrlässig - Covid-19 mit Grippe gleichgesetzt.
Sie sollten dies doch unterlassen, es ist sehr schädigend.
Darf ich dazu nachmals eine wichtige Lektüre empfehlen:

https://www.salto.bz/de/comment/93765#comment-93765

(Der Beitrag oben ist in etwa auf dem alten und unrichtigen Wissensstand von April 2020).

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.07.2021, 13:55

Covid 19 hat mit der Grippe insofern die gemeinsame Eigenschaft, als dass beide nicht ausgerottet werden können, weder durch Impfungen noch durch andere Maßnahmen. Sie werden beide bleiben. Das war es aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten, was sich unschwer aus meinen Ausführungen ableiten lässt. Aber gerade DESHALB ist es sinnlos die gesamte Bevölkerung durchzuimpfen, denn das wäre nur sinnvoll wenn man dadurch das Virus ausrotten und die besonders Gefährdeten, wo die Impfung aufgrung der fehlenden Immunantwort nur mehr begrenzt wirkt schützen könnte (man vergleiche: Masenimpfung für alle sinnvoll, da man dadurch die Krankheit ausrotten kann). Wenn aber das Ziel der Coronaimpfung nicht die Ausrottung sondern die Vermeidung eines schweren Verlaufs ist, dann werden sich wohl jene impfen die einen solchen zu befürchten haben, nicht die gesamte Bevölkerung.
Summa summarum: Corona Impfung für ALLE ohne dem Ziel einer Ausrottung des Virus ist sinnlos. Corona Impfung mit dem Ziel einen schweren Verlauf zu vermeiden ist sinnvoll, aber nur für jene die einen solchen zu befürchten haben oder befürchten.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 16:42

Sie schnallen es einfach nicht. Ihre Haltung grenzt an Obskurantismus.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 16:55

Herr Frei, dass Sie nach über einem Jahr immer wieder die alten Kammellen aufwären ist sinnlos, nicht das Impfen.
Erstens habe ich immer geschrieben, dass Impfungen keinen HUNDETPROZENTIGEN Schutz bieten (er geht bis 95%, was schon sehr gut ist), also Behaupten Sie bitte keinen Blödsinn.
Sie haben von der Funktionsweise und der Wirkung einer Impfung entweder immer noch nichts verstanden, oder Sie stellen sich absichtlich dumm, um nicht zugeben zu müssen, dass Sie auf dem Holzweg sind. Sie sind das beste Beispiel dafür, dass selbst Information und Aufklärung bei bestimmten Personen nicht wirkt, weil sie einfach nicht die Voraussetzungen haben, Zusammenhänge zu verstehen.
Abschließend, wenn Sie sich nicht impfen lassen wollen, steht Ihne das natürlich frei, aber hören Sie bitte auf Ihre Haltung mit Falschinformationen belegen zu wollen, das ist unverantwortlich denen gegenüber, die unsicher sind.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.07.2021, 18:50

Also bisher gab es Impfungen flächendeckend für die Gesamtbevölkerung nur unter der Voraussetzung dass sie eine sterile Immunität erreichen um die Krankheit in der Bevölkerung zu eliminieren (z.B. Masern, Pocken) und das dauerte schon lange. Eine Impfung die von vorne herein diesen Anspruch nicht erfüllen kann auf die Gesamtbevölkerung anzuwenden ist sinnlos. In einem solchen Fall macht nur das Impfen eben der Risikogruppe Sinn , dann wird die Sanität entlastet. Jene die die Sanität eh nicht belasten zu impfen ist sinnlos (außer man hat das Ziel die Krankheit grundsätzlich auszurotten), was aber im Fall Coronaviren eh nicht geht.
Ich erwarte aber nicht dass Sie das verstehen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.07.2021, 10:56

Herr Felderer ich staune über Ihren Kommentar. Sowohl bezüglich der Risikoeinschätzung als auch bezüglich des Verweises auf die Verfassungswidrigkeit der Impfpflicht. Da müssen Sie genauer lesen.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 05.07.2021, 20:44

@W. Alessandri Sie müssen schon einen funktionierenden Link posten ("An error has occurred...The page or action you requested has resulted in an error...This page does not exist")

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 05.07.2021, 21:42

Frau Garber, Sie müssen den vollständigen Link kopieren (klicken funktioniert leider nicht) und im Browser einfügen.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 06.07.2021, 08:45

Funktioniert trotzdem nicht: error...@W. Alessandri.
Meine Haltung richtet sich nach Konsens und Statements diverser Fachleute weltweit. Wenn schwere Verläufe vermieden werden können (und somit Hospitalisierungen), ist der Nutzen der Impfung, den Sie und Denkgenossen anzweifeln bis negieren, m.M.n. gegeben.
Fazit: Die Impfung ist nicht nur gerechtfertigt sondern notwendig.
NB: Es wird längst nicht mehr behauptet, dass Geimpfte keine Infektionen davontragen. Die Infektiosität (Supersstreuer & Variantenbildung etc. etc.) geht meines Wissens v.a. von nicht Geimpften aus. Die Forschungen laufen auf Hochtouren - auch nach effizienteren Impfstoffen.
MFG

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.07.2021, 16:56

Ja toll, das ist aber nicht meine E-Mail-Adresse.

Advertisement
Advertisement
Advertisement