Ivan Gufler
Privat
Advertisement
Advertisement
Interview

“Das ist nicht die Lebensart der Jungen”

“Schüler haben während Corona im Bildungssystem am meisten gelitten”, sagt der Vorsitzende des Landesbeirats der Schüler Ivan Gufler. Mit welchen Folgen?
Von
Bild des Benutzers Amelie Burger
Amelie Burger03.08.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Homeschooling
pexels.com
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Alois Spath
Alois Spath 03.08.2021, 22:44

In Deutschland hat sich vor einiger Zeit zumindest eine Zeitung bzw. ein Journalist dafür entschuldigt, was Kindern und Schülern angetan wurde...
https://www.google.com/amp/s/m.bild.de/politik/inland/politik-inland/wei...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.08.2021, 23:04

Ja, die “Bild”... (!)
Ich halte mich da lieber an den Arzt (als ans Klatschblatt) und Psychiater Pycha:
https://www.tageszeitung.it/2021/07/25/erschoepfte-koepfe/
.
Und ja, die Corona-Pandemie hat den “Kindern und Schülern” eine schwierige Zeit angetan, da stimme ich Ihnen zu, aber nicht nur diesen, auch den Senioren, Bewohnern von Altersheimen, den Krankenschwestern und Ärzten, von denen alle auch viele schwer erkrankt sind, viele an long-covid leiden, und manche ihr Leben verloren haben.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.08.2021, 08:36

Haben Sie zu diesen "alle auch viele" und dann nochmal "viele" und "manche" genauere Zahlen?

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 04.08.2021, 08:50

Ich wünsche mir für euch, dass ihr auf viele menschen trefft, die verstanden haben, dass die bisherige art der zukunftsplanung nicht mehr funktioniert. statt gegenwärtige entwicklungen linear in die zukunft hochrechnen zu können, müssen wir uns darauf einstellen, dass stets und immer wieder unerwartete ereignisse pläne und strategien über den haufen werfen.
Um sicher in die zukunft navigieren zu können, müssen wir andere fähigkeiten als bisher entwickeln.
Wir brauchen die fähigkeit, ungewohnte denkwege zu eröffnen und unerwartete lösungen zu finden.
(angelehnt: natalie knapp,kompass neues denken)
- dass allein schule und politik es richten werden oder darauf zu warten, geht nicht mehr.

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 19.08.2021, 07:55

https://www.salto.bz/de/article/05082021/vermehrt-partizipation-fordern
....weils gut zum thema passt!

- bin beeindruckt von haltung und engagement des ivan gufler!

Advertisement
Advertisement
Advertisement