Alto Adige/Südtirol
upi
Advertisement
Advertisement
Gastkommentar

Willkommen, liebe sudtirolesi!

Der Vorschlag, Sudtirolo zu sagen statt Alto Adige, kommt von unvermuteter Seite, aber ist ernst zu nehmen. Es wäre ein Stück Beheimatung.
Von
Bild des Benutzers florian Kronbichler
florian Kronbichler14.09.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Paolo Ghezzi
Paolo Ghezzi 14.09.2021, 15:28

Un ragionamento coerente, il tuo, Florian. Una riflessione nel segno dell'inclusione e dell'unitarietà di una Heimat. E una provocazione per la destra sudtirolese, che ha tutt'altri scopi. Un pensiero langeriano, il tuo, che hai sempre coerentemente praticato. Troppo politico (in senso buono) e dunque eversivo-impolitico, ancor oggi, per una Provincia ancora etnicamente e linguisticamente determinata a livello istituzionale. I nomi cambiano solo quando i rapporti di forza lo consentono. Ma fai bene a ragionare come se le idee contassero più dei numeri e degli schieramenti.

Bild des Benutzers Georg Zeller
Georg Zeller 14.09.2021, 15:47

Sehe ich genauso und verwende diese Formulierung seit eh und je. Schade nur, dass sie nun ausgerechnet von deutsch-rechts eingebracht wird und damit breitere Angriffsflächen bietet.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 14.09.2021, 16:29

Alexander Langer war wohl nicht deutsch-rechts, und er hat immer Sudtirolo gesagt. Tirolo ist eine seit jeher im dreisprachigen Tirol verwendete Landesbezeichnung, da brauchte nichts übersetzt zu werden. Von Tiroler Seite, die von nationalistischen Italienern gerne als "rechts" bezeichnet wird, ist immer, nicht erst seit heute, ausschließlich die Verwendung der historischen Namen gefordert worden, und Tirolo ist nun einmal der historische Namen unseres Landes, ob es den Faschisten gefällt oder nicht.

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 14.09.2021, 19:47

Rispetto la Sua opinione ma non la condivido.
Saluti
by Magnus Brotinneres

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 14.09.2021, 21:08

Secondo me, mollica si traduce con Krume, anche se Magnus Brotinneres conserva un suo fascino :-)

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 14.09.2021, 22:15

Ich glaube, es ist ein Unterschied, ob ich einen Ortsnamen übersetzte oder den Namen einer Person; auch den Vornamen würde ich nicht übersetzen!

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 14.09.2021, 22:33

Massimo kann man, wenn man unbedingt will, nur mit Maximilian übersetzen. Mollica zu übersetzen hat keinen Sinn. Wenn ich Massimo Mollica höre, dann denke ich unwillkürlich an den großartigen Schauspieler dieses Namens (z.B. im Film "Salvatore Giuliano") der aus dem Ort Pace del Mela bei Messina gebürtig war und vor acht Jahren gestorben ist. Wer wäre wohl so verrückt, seinen Geburtsort im umgekehrten Geiste Tolomeis mit "Friede des Apfels" zu übersetzen?

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 15.09.2021, 07:25

Im Umgang mit meinen italienischen Weinkunden verwende ich seit 20 Jahren nur den Begriff "Sudtirolo", und siehe da: auch sie switchen sofort auf diesen Begriff um und verwenden ihn fließend. "Sudtirolo" ist nur für Urzì & Co. ein Problem; für alle anderen nicht....

Bild des Benutzers Matthias Wallnöfer
Matthias Wallnöfer 16.09.2021, 21:32

Schlimmer wird es, wenn man als "Trentini" bezeichnet wird. Viele Italiener grenzen die Regionsbezeichnung "Trentino-Alto Adige/Südtirol" auf "Trentino" ein und dabei hatte ich schon einige Male Aufklärung zu leisten, wieso diese Benennung völlig verfehlt ist und bleibt. Aus diesem Grund heraus sehe ich dieses Regionskonstrukt mit großer Skepsis, da es einer größeren Sichtbarkeit nach außen hin im Wege steht.

Advertisement
Advertisement
Advertisement