Lo scioglimento del ghiacciaio Vedretta Serana
Salto.bz Fabio Gobbato
Advertisement
Advertisement
Landtag Klimadebatte

"Wir haben 10 Jahre verloren"

Riccardo Dello Sbarba analysiert den Klimaplan aus dem Jahr 2011 und stellt fest: "Kein einziges der angepeilten Ziele wurde erreicht."
Von
Bild des Benutzers Valentina Gianera
Valentina Gianera06.10.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Lukas Neuwirth
Lukas Neuwirth 06.10.2021, 09:29

Vielen Dank für den Überblick und die Zusammenfassung der Zahlen - vielleicht braucht es neben Meinungen und Kommentaren tatsächlich mehr Hinweise dieser Art - eben Zahlen, Daten und Fakten die eine Situation einfach offenlegen!
Spannend wäre auch zu erfahren, wohin der absurd hohe Energieverbrauch der überdimensionierten Wellness-Oasen der Hotels hineingerechnet wird. In den Pro-Kopf-Energieverbrauch von Frau und Herr Südtirolerin? Wie unterschiedet man, welche Energie die Millionen an Gästen verbrauchen und welche die einheimische Bevölkerung? Klimaneutralität ist ein großes Wort - v. a. wenn der Außenpool auf 2.000 m ü. d. M. im Winter bei -10°C Außentemperatur, 35 °C Wassertemperatur haben muss...

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 06.10.2021, 09:44

Wie hat es der Klimaexperte Georg Kaser diese Woche auf den Punkt gebracht: Wir halten an einem Wirtschaftssystem fest, das selbst das Problem ist. Seitens der Lobbys, der Politik und der Menschen nur Schönfärberei.
http://www.raibz.rai.it/de/index.php?media=Ptv1633378800

Bild des Benutzers Siegfried Freud
Siegfried Freud 06.10.2021, 10:08

Ich gehe davon aus, dass Kilo-Watt-Stunden gemeint sind.
64% grüne Energie sind ebenso anzuzweifeln, denn wer glaubt, dass im Winter Südtirols Skipisten, Hotels und Industrie mit grüner Energie beliefert werden, ist ein Träumer oder jemand, der das Prinzip der (zertifizierten) grünen Energie noch nicht verstanden hat. Es bedeutet nichts anderes als dass der Stromverkäufer in diesem Ausmaß grüne Energie eingekauft hat.

Bild des Benutzers Gianguido Piani
Gianguido Piani 06.10.2021, 11:12

@Freud
Unglaublich! Hier muss ich wieder dem SF zustimmen, der von mir hält, dass ich nichts von diesem Fach verstehe.
Die Sache mit grüner Energie ist viel schlimmer als geschildert. "Grün" sind nur, bestenfalls, die entsprechenden Zertifikate. Eine in Sizilien im Sommer durch Sonnenenergie erzeugte kWh kann benutzt werden, um Kohlestrom im Winter in Südtirol oder woanders als "Grün" zu verkaufen. Man kauft und weiterverkauft, sozusagen, die Namensrechte dazu.
Das habe ich in mehreren Kommentaren geschrieben, um dann vom Herrn SF zu hören, dass physikalische Energie und kommerzielle Energie voneinander getrennt sind, und das muss ich so akzeptieren.
Strom kann nicht wirtschaftlich langfristig gespeichert werden, die Zertifikate aber schon. Das ist die Erfindung, um als grün zu verkaufen was bei weitem nicht grün ist.
Wenn wir uns über solche Themen streiten, dann gehen weitere zehn Jahre verloren.

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 06.10.2021, 23:31

Ziele und Prognosen für mehr als fünf Jahre zu erstellen ist so sinnlos wie Nutellabrote mit Schinken zu belegen.
Je länger der Zeitraum um so später wird reagiert ... oder wie in diesem Fall nicht einmal das.
Klima Retten wir 2045 nicht mehr möglich sein. Da wird nicht der Dampfer abgefahren sein, sondern auf Grund liegen, bzw. im Sand stecken.

Bild des Benutzers Klaus Griesser
Klaus Griesser 07.10.2021, 10:40

Bravo, Riccardo! Nicht nur das Wirtschaftssystem Südtirol hat nix dazugelernt zum "Weiter-so-mit-immer mehr"! Die Zivilgesellschaft wird aufwachen, aktiv werden, sich als mächtigere Gegenlobby formieren und den Regierenden in den Arm fallen müssen! Sonst rasen wir, die ganze Erde, einer immer heißeren Zukunft entgegen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 07.10.2021, 12:31

Zitat: “2019 lag der Prozentsatz der erneuerbaren Energiequellen bei 64 %”:
mit Verlaub, es geht doch nicht um den Prozentsatz der “erneuerbaren EnergieQUELLEN” im Lande, sondern um den Prozentsatz des fossilen bzw. erneuerbaren VERBRAUCHES an Energie durch die heimische Bevölkerung.

Wo der liegt, wenn Heizung und Warmwasser vorwiegend auf der Verbrennung fossiler Rohstoffe, wenn die Mobilität des Individualverkehres, der Urlauberanreisen und auf der Brennerautobahn vorwiegend auf der Verbrennung fossiler Rohstoffe beruht, und wenn die in Südtirol gekauften Konsumgegenstände vorwiegend durch Schweröl verbrennende Containerschiffe und Kerosin verbrennende Frachtflugzeuge nach Europa gebracht werden, kann sich jeder selbst ausmalen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement