Achammer
ASP/Fabio Brucculeri
Advertisement
Advertisement
Interview

"Die Impfpflicht ist alternativlos"

Landesrat Philipp Achammer äußert sich zur unlängst genehmigten Impfpflicht im Bildungsbereich: "Pensionierte, Studierende und Lehrpersonen im Dienst werden einspringen".
Von
Bild des Benutzers Valentina Gianera
Valentina Gianera26.11.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Friedlieb Ferdinand Runge
Friedlieb Ferdinand Runge 26.11.2021, 19:53

das der Herr Landesrat über Impflicht redet finde ich interessant; am Anfang von der Pandemie wusste er nicht einmal wer das RKI ist..sagt sehr viel aus....zudem ist Lehrer ein Beruf und keine Berufung. Beruf des Lehrers soll die rechte Entlohnung (Siehe Studien) usw. erfahren.
"Auf diese Weise wird der eine Bereich gegen den anderen ausgespielt" ja darin ist er ja ein........ Einsatz von Pensionisten bei der neuen Escape Variante....interessanter Ansatz ;-)

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 26.11.2021, 22:42

Im Gegensatz zu Ihnen war er also lernfähig.

Bild des Benutzers Friedlieb Ferdinand Runge
Friedlieb Ferdinand Runge 27.11.2021, 06:57

war eine Feststellung aus der Sie lesen, dass ich ungeimpft bin, da frag ich mich wirklich...
muss Sie leider Enttäuschen habe bereits meine 3. Impfung erhalten...

Bild des Benutzers Siegfried Gruber
Siegfried Gruber 26.11.2021, 21:24

Es gibt immer Alternativen man muss sie nur „sehen“ oder noch besser „sehen wollen“ dieses anschließende Video sagt alles

https://youtu.be/oTx2CGt56xM

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 26.11.2021, 22:41

ja, ein Wundermittel, führt schneller zum Tod als covid.

Bild des Benutzers Friedlieb Ferdinand Runge
Friedlieb Ferdinand Runge 27.11.2021, 07:01

da postet jemand ein FPÖ Video...als Beweis i fass es net.... die Krankheit hat keine Sterilisierende Immunität deswegen ist an sich die Impfung die effektivste Möglichkeit eine 5. und 6. Welle zu verhindern. Aufgrund dieser nicht sterilisierenden Immunität muss die Impfquote so hoch sein....vollständig geimpft ist man nach den Boostern

Bild des Benutzers Daniel Kraler
Daniel Kraler 26.11.2021, 22:08

"Wir haben versucht, einen Appell an alle Nicht-Geimpften zu richten, ihre Entscheidung mithilfe guter Informationen nochmals zu überdenken."
Welche guten Informationen wären das gewesen?
Impfpflicht bedeutet für mich in letzter Konsequenz ein Versagen von Argumenten.
Da man die letzten Monate Erfahrungen gesammelt und hoffentlich auch neue Erkenntnisse über die Wirkung der Impfung gewonnen hat, wären diese Erkenntnisse für mich "gute Informationen".
Also wenn die Impfpflicht schon alternativlos ist, sollte diese auch mit fundierten Daten begründet werden. Deshalb wäre die zielführendste Lösung volle Transparenz. Nur dadurch werden sich die bestehenden Zweifel beseitigen lassen.
"Sie alle haben noch bis zum 15. Dezember die Möglichkeit, einen Impftermin zu vereinbaren oder eben nicht."
Man sollte mal abwarten wie das Verfahren zur Erhebung der Daten vorgesehen wird. Die Impfplicht wird vermutlich wie beim Sanitätspersonal gehandhabt und Suspendierungen könnten fortlaufend, erst nach Feststellung der unbegründeten Nichtimpfung erfolgen.

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 26.11.2021, 22:42

Impfablehnung bedeutet für mich in letzter Konsequenz ein Versagen der Intelligenz.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.11.2021, 22:50

Zitat: „Impfpflicht bedeutet für mich in letzter Konsequenz ein Versagen von Argumenten“:
.
Impfpflicht bedeutet für mich in letzter Konsequenz ein Versagen der Gesellschaft.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 26.11.2021, 23:13

Da muss ich Ihnen ausnahmsweise einmal Recht zum Teil Recht geben. Die Werte die in unserer Gesellschaft einmal tragend waren, gibt es zur Zeit nicht mehr. Aber selbst aussprechen darf man es nicht. Diejenigen die es trotzdem tun, sind Ketzer und Irrgeleitete:

https://rumble.com/vpsnod-vllig-fehlgeleitet-ex-gesundheitsamtschef-dr.-...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.11.2021, 23:40

Ja, der mit der „Plandemie“... da fällt jemand aber auch auf jeden Scharlatan herein.

https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/reitschuster-faktenchec...
.
ps: dieser Anonyme ist kein Arzt oder Krankenpfleger, der sich jetzt in Sachsen auf die Triage vorbereiten muss?
Dieser Anonyme ist kein Arzt, der dabei hilft, ungeimpfte Intensivpatienten aus vollen Krankenhäusern auszufliegen?
.
Dieser Anonyme sitzt im warmen Wohnzimmer, und verhöhnen alle diese...
Dieser Anonyme möge doch bitte - wenn er denn den nötigen Mumm dazu habe - auf eine Covid-Intensivstation gehen, dann könne er hier weiter sein faktenfremdes Trallalah missionieren, sofern ihm dieses dann nicht doch sehr unpassend vorkäme.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 27.11.2021, 09:19

Ja jetzt haben wir also wieder eine neue Variante, die soll sogar die stattliche Zahl von 32 Mutationen auf dem Spike Protein aufweisen. Jetzt wird schon fieberhaft überlegt ob diese "escape" Varianten der momentan verabreichten Impfung ggf. ausweichen, da ja immer noch gegen die nicht mehr vorhandene ursprüngliche Wuhan Variante "geboostert " wird. In Israel sind sie jedenfalls schon bei der 4. Spritze innerhalb eines Jahres angelangt um wahrscheinlich den Corona Viren vollends den Rest zu geben.
Aber das kümmert uns alles nicht, wir impfen ja neuerdings für die Freiheit, so das Versprechen. Wenn alle durchgeimpft sind, von den 5jährigen aufwärts, dann verschonen wir euch mit Lockdowns, Schulschließungen und was der unangenehmen Dinge mehr sind, gell Herr Achhammer! Die da nicht mitmachen, weil sie halt der Ansicht sind, dass Impfungen gegen Krankheit schützen sollen, werden ausgegrenzt. Inzwischen färbt der Landeshauptmann das weiße Südtirol schön langsam rot ein (außer den "Marktgemeinden" natürlich), aber wenn die Bürger brav folgen, wird natürlich wieder alles aufgehoben. Wie gesagt Spritze oder Freiheit.
Aber es gibt auch "Licht"blicke zu vermelden. Wir haben da jetzt in Deutschland eine neue Regierung, eine sogenannte "Ampel" mit "Leuchten" in allen Farben an der Spitze. Die werden uns schon das Licht im Dunkeln bringen und das Ansehen Deutschlands in Europa enorm steigern.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.11.2021, 10:05

Und schon wieder Ihr Stumpfsinn. Sind Sie es nicht wirklich bald leid, zig Mal widerlegte Aussagen immer und immer wieder zu wiederholen?

Bild des Benutzers Katja Renzler
Katja Renzler 28.11.2021, 07:31

Werter Herr Landesrat,

der Personalmangel kommt ja nicht von ungefähr. Idealismus ist schon gut, aber irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht...

Siehe meinen Beitrag unter https://www.salto.bz/de/article/27112021/wo-sind-all-die-lehrer-hin

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 28.11.2021, 14:41

Anscheinend gibt es in Südtirol 301 nicht geimpfte Ärzte.

https://www.tageszeitung.it/2021/11/28/ungeimpfte-aerzte/

Kommt mir nicht wenig vor.

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 28.11.2021, 16:58

Die Impfpflicht für Lehrpersonen wird m. E. weder einen Einfluss auf das Infektionsgeschehen noch auf die Sicherung des Präsenzunterrichtes haben. Es ist lediglich die nächste Scheibe zur generellen Impfpflicht.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.11.2021, 18:20

Ihrem Beitrag ist zu entnehmen, dass Sie der Ansicht sind, dass die Impfung keinen Einfluß auf das Infektionsgeschehen hat.
Das ist ungewöhnlich, wenn man sich die Fakten dazu ansieht.

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 28.11.2021, 19:10

Wie sie zu dieser Interpretation kommen, bleibt ihnen überlassen. Bei den Lehrern liegt die Impfrate im staatsweiten Durchschnitt bei über 90%. Nimmt man die Genesenen hinzu, bleibt eine kleine Restgruppe übrig, die von der Pflicht getroffen wird. Meiner Einschätzung nach spielt diese Gruppe keine nennenswerte Rolle, sondern es geht um eine Salamitaktik.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.11.2021, 19:26

Sie selbst schrieben: „Die Impfpflicht für Lehrpersonen wird ... weder einen Einfluss auf das Infektionsgeschehen ... haben“.

Die Lehrer sind Teil der Gesellschaft wie jede andere Gruppe auch: jede zusätzliche Impfung wirkt - so die allgemeine Erkenntnis - auf das Infektionsgeschehen, besonders bei sensiblen Einrichtungen, wie Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, Kindergärten und Schulen.
.
Sind Sie nicht dieser Ansicht?
.
(Wie hoch ist die Impfrate des Lehrpersonals bei UNS? Sind Sie der Ansicht, diese Impfquote ist ausreichend für die gesamte Gesellschaft (7nd besonders in den sensiblen Einrichtungen)?

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 28.11.2021, 19:56

Es geht um eine staatsweite Pflicht und meine Einschätzung bezieht sich auf das gesamte Land. Es sind genauer 95% der Lehrer geimpft. Die Gruppe welche jetzt noch ohne Antikörper erfasst wird, ist vernachlässigbar klein, insbesondere im Vergleich zur restlichen Bevölkerung. Die Lehrerschaft ist vorbildlich, pflichtbewusst und zeigt kaum Widerstand. Gut geeignet als zusätzliches Scheibchen.
https://www.orizzontescuola.it/vaccino-obbligatorio-docenti-e-ata-la-str...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.11.2021, 20:20

Mir scheint, Sie betrachten das individuell, selektiv und separiert.
Faktisch und dem Virus gerecht ist es aber allgemein, integrativ und verbunden.
.
In der Sache ist es nicht politisch, sondern biologisch und mathematisch.
Insofern ist Ihre Argumentation nicht der Pandemie gerecht (als eher gesellschaftspolitisch).
.
Aber sollten nicht in Einrichtungen der Gesundheit, der Pflege und der Bildung/Ausbildung - vorrangig und selbstverständlich - die Betreuten höchsten Schutz erhalten - und damit zusätzlich dem gesellschaftsweiten ausufernden Pandemiegeschehen entgegengewirkt werden?

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 28.11.2021, 22:26

Na lassen wir zu diesem Thema einmal eine Fachperson zu Wort kommen. Der Arzt kommentiert zwar die Situation in Deutschland, passt aber auch generell für andere Länder. Aber natürlich wieder so ein Scharlatan, der keine Ahnung hat.

https://www.mdr.de/mdr-aktuell-nachrichtenradio/audio/audio-1891596.html

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.11.2021, 22:45

Besten Dank für diesen Beitrag.
Sie haben den Faktencheck im Anschluss sicherlich übersehen - stimmt‘s?
.
Es wird immer auch abweichende Meinungen unter den Experten geben: ausschlaggebend ist die Mehrheit der Expertisen, oder sind die Mehrheit der Expertisen und Experten dann alles „Scharlatane“? Ja, alles Scharlatane?
(Ihre Argumentation läuft sich ständig selber tot).
.
Zudem: Sie zitieren einen homöopathischen Kinderarzt, hier aber geht es um Virologie. Wer sind die vorrangigen Experten in Virologie: ein homöopathischer Kinderarzt?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.11.2021, 22:51

oder einfacher, Ihre (selektive) Vorgehensweise beschreibend:
Sie stehen mitten in einem roten Mohnfeld, darin auch eine blaue Kornblume, welche Sie pflücken, triumphierend hochhalten, und aller Welt verkünden: seht her, hier ist der Beweis, dies ist ein blaues Kornblumenfeld!
.
Ist es das?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 29.11.2021, 07:17

Der Faktencheck überprüft leider nicht die Aussage, dass "tausende Intensivbetten" weg rationalisiert wurden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 09:38

Das Haus brennt, die Feuerwehr kommt mit 2 Löschfahrzeugen. Die Männer steigen aus und beginnen, angesichts des Feuers, eine Diskussion, warum ihnen das dritte Löschfahrzeug nicht mehr ersetzt worden ist.
Derweil brennt das Haus nieder.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 29.11.2021, 18:54

Das Haus brennt, die Feuerwehr kommt mit 2 Löschfahrzeugen. Ein Passant bemerkt, dass früher immer 3 Löschfahrzeuge im Einsatz waren und wundert sich darüber, wo doch die Brände in letzter Zeit zugenommen haben und es eigentlich ein 4. bräuchte. Auch weiß er, dass die Feuerwehrmänner nicht angemessen entlohnt werden. Ein 2. Passant macht Passant 1 darauf aufmerksam, dass es das 3. LFZ gar nicht brauchen würde, hätten die Hausbesitzer zur Verfügung stehende Brandschutzmaßnahmen umgesetzt. Wenn Passant 1 dies nicht einsehe, dann sei er wissenschaftsfeindlich, leugne die Brände und habe kein Mitgefühl mit den Feuerwehrleuten die unter erschwerten Umständen arbeiten müssten. Passant 1 wendet sich ab, weil ihm Passant 2 eigentlich gar nicht zuhört, denkt aber im Stillen, dass ein 4. Fahrzeug und eine Gehaltsaufbesserung für die Feuerwehrleute nicht im Widerspruch zu Brandschutzmaßnahmen stehen.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 29.11.2021, 11:08

Es gibt viel mehr "blaue Kornblumen" als Sie glauben, siehe ungeimpfte Ärzte und Pfleger im Sanitätswesen, diejenigen die sich nur unter Druck impfen ließen nicht miteingerechnet. Aber sei es wie es sei, als junger Mann würde ich eher einem Arzt, der im Zweifelsfall vorsichtig agiert als einem Faktenchecker glauben. Denn diese können auch nicht den Umstand leugnen, dass es von den ursprünglich vier zugelassenen Impfstoffen nur mehr einen gibt, der für unter 30ig jährige in Frage kommt. Also ist auch dem diesem verbliebenem Impfstoff mit Skepsis zu begegne, genauso wie auch der Impfstoff von Astra Zeneca empfohlen und danach zurückgezogen wurde. Deswegen ist es einfach nur skandalös wenn Verantwortliche in Politik und Regierung junge Leute zu einer Impfung nötigen, die gar keine medizinische Notwendigkeit, aber ein gewisses Risiko darstellt, bloß um Arbeit oder Freizeit nachgehen zu können. Aber Sie, die sich als als moralische Instanz sehen, die andere ständig belehren will, finden das natürlich moralisch in Ordnung.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 11:38

Weder bin ich eine „moralische Instanz“ noch sehe ich mich als solche, noch „belehre“ ich irgend jemanden.
Dieses Verhaltensmuster von Ihnen, anstelle sachlicher Argumentation ad personam punkten zu versuchen, ist lästig bis anstößig, zumal Sie sich anonym ja, bar jeder Verantwortlichkeit, alles erlauben können.
Ich darf der Ansicht sein, dass die Impfung wichtig ist, und dass sich möglichst jeder impfen lassen sollte. Dies ist meine Meinung. Entscheiden muss das jeder für sich selbst.
.
Dass die Impfung „gar keine medizinische Notwendigkeit“ in der Bekämpfung der Pandemie und zur Sicherung der Funktionsfähigkeit der sanitären Einrichtungen darstellt, ist wieder so eine nicht belegte *Behauptung* von Ihnen, auf der Sie dann Argumentationsgebäude errichten.
Bleiben wir bei der Sache:
belegen Sie diese persönliche Behauptung, bringen Sie Argumente dafür, nennen Sie namhafte Virologen oder Studien, in denen dies belegt wird: bleiben Sie bei der Sachfrage.
Belegen Sie glaubhaft, dass die Impfung keine medizinische Notwendigkeit zur Bekämpfung der Pandemie ist - dann will ich mich gerne Ihrer Meinung anschliessen.
Nicht aber schließe ich mich der bloßen *unbelegten Behauptung* einer *anonymen Person* an: das können Sie doch verstehen, dass dies allemal und für jeden zu dünn ist?
(Würden Sie selbst, kritisch wie Sie zu sein vorgeben, niemals tun, sich nach den bloßen Behauptungen eines Anonymen zu richten - wie können Sie dies dann von anderen erwarten???)

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.11.2021, 07:45

Ihre Behauptung, es gebe nur mehr einen Impfstoff, der für unter 30jährige in Frage kommt ist, so kategorisch, wie Sie es bringen, falsch. Sie sprechen hier eine Empfehlung an, die die STIKO für Deutschland ausgesprochen hat und auch in Frankreich geht man in diese Richtung. Aber nicht weil andere Impfstoffe als Comirnaty gefährlich wären, sondern, weil erhobene Daten nahelegen, dass das schon an sich geringe Risiko einer Myo- bzw. Perikarditis bei Comirnaty etwas geringer ist als beispielsweise beim Impfstoff von Moderna. Es geht also um Statistik.
In Italien gibt es diese Empfehlung nicht, da werden alle Impfstoffe verimpft.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.11.2021, 07:22

In Südtirol sind nach Aussage von Sabine Zoderer rund 4.000 Lehrpersonen nicht geimpft. So vernachlässigbar ist diese Größe - wenn die Zahl stimmt - also nicht.

Bild des Benutzers Chris Niederkofler
Chris Niederkofler 28.11.2021, 23:12

Ich finde es durchaus interessant..warum suspendiert man ungeimpfte Mitarbeiter im Sanitäts- sowie Pflegebereich nicht auf einmal? Warum geschieht dies nur im Scheibchen-System? Man will dem Sanitäts- und Pflegebereich gezielt nicht die Kehle durchschneiden denn dies wäre ein schneller Tod.. Nein, man verletzt das System sehr, sueht wie es blutet aber lässt es langsam ausbluten.. Diese Fehler die jetzt ohne Rücksicht auf wahnsinnige Verluste sind im Nachhinein kurzfristig gar nicht mehr zu stemmen, einzig und allein durch die sofortige Wiedereinstellung der suspendierten gut ausgebildeten und erfahrenen Pflegekräften die genötigt und erpresst wurden.. Sehr Traurig..

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.11.2021, 07:18

Weil jeder Fall einzeln bewertet werden muss und für jeden Fall auch geprüft werden muss, ob der/die Betreffende statt suspendiert eine alternative Stelle ohne Personenkontakt bestzen könnte. Wird das nicht so genau gehandhabt, könnte die Suspendierung unter Umständen angefochten werden. Der bisher einzige Fall eines Rekurses gegen eine Suspendierung wurde vom Rekurssteller genau aus diesem Grund gewonnen.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 28.11.2021, 23:51

Bei der FPÖ ist schon länger der Wurm drinnen, daher kann es vielleicht hilfreich sein, wenn FPÖ-Mitglieder (und ihre Gesinnungsgenossen in Südtirol) zu dem eigentlich für Pferde gedachten Entwurmungsmittel Ivermectin greifen. Allerdings sollten sie beachten, dass sie nicht die Dosierung für Pferde, sondern jene für Esel verwenden.

Bild des Benutzers Johann Mair
Johann Mair 29.11.2021, 09:34

Wenn diese Impfsturheit nicht aufhört, wird es noch viel schlimmer werden, da man in eine Epidemie nicht hineinimpfen darf ! Wissen das die politischen Beamten nicht oder wollen sie es nicht wahrhaben? Prof. Dr. Luc Montanier, Nobelpreisträger der Medizin und weiterer 20 Auszeichnungen, hat bereits vor mehr als einem Jahr davor gewarnt. "Die Hoffnung auf eine kollektive Immunität durch eine Erhöhung der Zahl der Geimpften ist völlig aussichtslos. Die Impfstoffe stoppen das Virus nicht, sie bewirken das Gegenteil - sie füttern das Virus und erleichtern seine Entwicklung zu stärkeren und übertragbaren Varianten. Diese neuen Virusvarianten sind widerstandfähiger gegen die Impfung und können mehr gesundheitliche Folgen haben, als ihre ursprünglichen Varianten!" Und genau das beobachten wir Bürger jetzt. Die politischen Beamten haben das aber noch immer nicht gecheckt. Es ist zum Kotzen - Gegen diese Impfsturheit ist scheinbar kein Kraut gewachsen. Ständige Tests für Alle ist meiner Meinung nach die einzig sinnvolle Lösung

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 09:51

Sie argumentieren wohl bewusst selektiv und führen als Akteure lediglich „wir Bürger“ (pluralis majestatis?) und die „politischen Beamten“ an. Zudem sehr selektiv einen einzigen Wissenschaftler.
Die fachlichen Hauptakteure ignorieren Sie:
- 95% der Virologen, Epidemiologen und Ärzte.
- die gewählten Politiker.
Zudem: sowohl in Deutschland als auch in Österreich sind mehr als 60% der Bevölkerung gar für eine allgemeine Impfpflicht: das sind „wir Bürger“, oder nicht?
(Ich zähle mich zur Zeit nicht dazu, da ich dies etwas selektiver sehe: empfehlenswert wäre meiner Ansicht nach vorerst eine Impfpflicht der 50+ oder 60+).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 09:58

Nachtrag: und noch etwas führen Sie ganz bewusst nicht an: die Konsequenz Ihres Vorschlages:
- harter Lockdown über Wochen, wenn nicht gar Monate;
- zusammengebrochenes Gesundheitswesen mit Triage (!);
- viele viele Tote in allen Altersklassen und wohl Millionen fürs restliche Leben Geschädigte;
- fehlende Kapazitäten im Gesundheitssystem bei anderen Krankheiten und Unfällen.
.
Jemand kann leicht sagen, „wir“ löschen nicht mit Wasser, wenn ihm Verwüstung und Tod gleichgültig sind.
Diese Empathielosigkeit haben aber nicht alle.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 29.11.2021, 11:09

Impfplicht bedeutet das Politik und Gesellschaft einen erheblichen Teil der Bürger nicht erreichen konnte. Vor Einführung einer Pflicht sollte unbedingt Ursachenforschung betrieben werden weil selbst in der basisdemokratischen Schweiz mit der von Ihnen genannten Mehrheit es zu erheblichen gesellschaftlichen Spaltungen kommt.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 11:20

Zitat: „Impfpflicht bedeutet, dass Politik und Gesellschaft einen erheblichen Teil der Bürger nicht erreichen konnte“: das ist Ihre Interpretation, Ihre Meinung.
Es kann auch bedeuten, dass ein KLEINER Teil der Gesellschaft nicht errichbar bzw. nicht zugänglich für diese in meinen Augen moralische Bürgerpflicht war und ist.
Ob die Verantwortung dafür nun nur bei „Politik und Gesellschaft“ liegt, zum Teil dort, oder vorwiegend bei den „Unerreichten“ selbst, ist sicherlich eine Untersuchung wert.
.
Ein „erheblicher“ Teil der Bürger hat sich impfen lassen - ein kleiner Teil nicht.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 29.11.2021, 13:42

"das ist Ihre Interpretation, Ihre Meinung"
20+ X % Nichtgeimpften ist ein Fakt und auch kein kleiner Teil der Bevölkerung, in D langen solche Prozentzahlen mittlerweile dazu um den Kanzler zu stellen oder in Meran für den BM, wie Sie so etwas verharmlosen bzw. warum Sie das klein reden bleibt Ihr Geheimnis.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 14:02

Hier geht es aber nicht um Politik, sondern um (exponentielle) Epidemiologie.
.
Ich bin überzeugt, dass die Darstellung ‚mit etwa 80% ist ein erheblicher Teil der Bevölkerung geimpft, und mit etwa 20% ein kleiner Teil nicht geimpft‘ der - auch sprachlichen - Wirklichkeit und Korrektheit entspricht.
Ich habe nirgends etwas „kleingeredet“, so ist nüchtern betrachtet, der Sachverhalt.
.
übrigens: "das ist Ihre Interpretation, Ihre Meinung", bezog sich ganz klar auf Ihre Aussage, dass „die Politik diese nicht erreichen konnte“. Ich bin der Ansicht, dass diese sehr wohl erreicht worden sind: sie handeln nur anders.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 29.11.2021, 15:49

"20% ein kleiner Teil"
Wo Sie nur 20% sehen bleibt auch Ihr Geheimnis, wir sind da ca. bei 30%
"nicht erreicht" ist gleichbedeutend, wie die Aufklärung der Bevölkerung war nicht ausreichend, eindeutig und unausgewogen. Politik und Gesellschaft hat eines ihrer wichtigsten Aufgaben (Aufklärung) in der Demokratie nicht erfüllt.
Und eine Impfpflicht ist zunächst mal eindeutig eine politische Aufgabe diese umzusetzen.
"Ich bin der Ansicht, dass diese sehr wohl erreicht worden sind" ca. 30% sehen das nicht so und ohne zu analysieren warum es so ist könnte eine Impfpflicht den Kritikern in die Hände spielen. Und es dürfte Ihnen auch nicht entgangen sein das es auch etliche Kritiker bei den Geimpften gibt.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 29.11.2021, 16:16

Die X%, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN oder wirklich ANGST HABEN, weil sie einmal Überreaktionen auf Insektenstiche oder Medikamente/Impfungen hatten...darf man nicht dazurechnen! (Sie fallen leider durchs Raster.)
Da sind's dann doch nur um die 20%. In DE spielen sich zur Zeit Dramen ab - sorry, aber vor allem wegen der Impfverweigerer aus den Reihen der AfD, von Anthroposophen und anderer Alternativen, denen man wirklich nimmer zuhören kann, wenn sie loslegen (von Kickl bis Höcke).
Demokratie funktioniert nun einmal so.
Die Schweizer haben zu 3G abgestimmt - demokratisch: 62% :38%

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 29.11.2021, 17:58

"Die Schweizer haben zu 3G abgestimmt - demokratisch: 62% :38%"
Ja richtig, ob das zur Befriedung beiträgt werden wir sehen, die Spaltung hat in der Schweiz auch schon unerwartete Höhepunkte erreicht.

Achtung Staatsfernsehen ;-)
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-verschwoerung-weniger-leug...
"die ZDFheute exklusiv vorliegt."
Die Studie liegt leider nur exklusive vor, warum eigentlich?

Ich will auch gar nicht auf Prozentpunkten rumreiten, deswegen hatte ich bewusst 20+X gewählt.
Diese 20% gilt es "einzufangen" und das mit Überzeugung und nicht Verpflichtung.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 18:08

Zitat: „die Spaltung hat in der Schweiz auch schon unerwartete Höhepunkte erreicht“:
mich stört dieser irgendwie opportunistische und in meinen Augen auch falsche Sprachgebrauch:
wenn ein Teil der Gesellschaft die Regeln nicht einhält und laut wird, auch aggressiv, gewaltbereit, dann ist das KEINE Spaltung der Gesellschaft, sondern klares Fehlverhalten eines Teiles der Mitbürger.
Da Fehlverhalten liegt NUR auf der einen Seite.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 30.11.2021, 10:42

"mich stört dieser irgendwie opportunistische und in meinen Augen auch falsche Sprachgebrauch"
Da bin ich ein Stück weit bei Ihnen, Spaltung ist in diesem Zusammeng negativ besetzt, trifft aber leider zu da, wie Sie es nennen, dieses "Fehlverhalten" nicht einem gemeinsames gesellschaflichen Ziel/Zweck dient sondern ausschließlich der jeweilige Egoismus im Vorgrund steht.
Wenn wir nicht amerikanische Verhältnisse wollen müssen wir das offen ansprechen und dürfen vor allem nicht stigmatisieren und ausgrenzen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.11.2021, 10:58

Ja, da bin ich ganz bei Ihnen.
Das gemeinsame Ziel muss in den Vordergrund,
das Bemühen, alle mitzunehmen, darf nie nachlassen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 16:27

Auch ich habe mich bisher nirgends für eine generelle Impfpflicht ausgesprochen, und es wäre in meinen Augen eher traurig, wenn es dazu kommen müsste (da sich trotz Aufklärung einfach zu viele Menschen verweigern).
In der derzeitigen pandemisch angespannten Situation ist meiner Ansicht nach das Impfen der 50+ bis 60+ vorrangig wichtig und auch deren Abschluss der Grundimpfung mit der dritten Dosis.
Das Impfen der Jugendlichen entspannt die derzeitig schwierig werdende Situation in den Krankenhäusern kaum.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.11.2021, 10:05

Es ist auch Bürgerpflicht, Ihre Aussagen kritisch zu beleuchten und darauf hinzuweisen, dass Ihre „Behauptungen“ und Zitate irreführend bis falsch interpretiert sind.
Dazu kann man folgenden Artikel zur Gänze lesen:
https://correctiv.org/faktencheck/2021/06/29/nein-der-virologe-luc-monta...

Bild des Benutzers Auer Othmar
Auer Othmar 29.11.2021, 10:12

Herr Mair sie sind definitiv der lebende Beweis des Dunning Kruger Effekts.

Bild des Benutzers Friedlieb Ferdinand Runge
Friedlieb Ferdinand Runge 29.11.2021, 12:36

"Ständige Tests für Alle ist meiner Meinung nach die einzig sinnvolle Lösung" wenn Sie Profi wären, würde Sie wissen, dass bei der jetzigen Prävalenz jeder zweite Test falsch negativ ist....

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.11.2021, 07:36

Hannes, man hat sich sehr mit dieser Aussage Montagniers beschäftigt, aber nicht einen einzigen Anhaltspunkt dafür gefunden, dass er sich tatsächlich so geäußert hat. Und es wäre auch medizinischer Unsinn, der sogar mit ein wenig Logik widerlegt wird.

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 29.11.2021, 10:43

Man sollte die Dummheit der Menschen nicht mit einem Tier vergleichen, da Tiere erwiesenermaßen intelligenter als Menschen sind, ist so ein Vergleich inakzeptabel.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 29.11.2021, 13:38

Geradezu schändlich ist der Versuch von RAI Südtirol, mit einem manipulierten Interview mit einer angesehenen Wissenschaftlerin den Eindruck zu erwecken, dass die Tiroler als hinterwäldlerische Bergbewohner (die sogar nach Selbstbestimmung streben, was für den Staatsrundfunk natürlich besonders übel ist) grundsätzlich gegen Impfungen sind. Die 1807 von Bayern als erstem Staat der Welt eingeführte Impfpflicht ist verständlicherweise in Tirol auf Widerstand gestoßen, weil es eine vollkommen neue Maßnahme war, weil sie von den verhassten Bayern kam und weil auch die Kirche damals noch absolut dagegen war. Das erklärt auch die entschiedene Gegnerschaft von Pater Haspinger gegen die Impfung. Er dürfte wohl auch Andreas Hofer beeinflusst haben, obwohl vom Ander kaum Aussagen gegen die Impfung überliefert sind. Aber es ist für die RAI natürlich alles willkommen, was zur Hetze gegen die rückständigen Tiroler verwendet werden kann.

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 29.11.2021, 18:32

Naja, wenn man in immerhin 200 Jahren nix dazu gelernt hat, ist man schon ein wenig..rückständig. Was der "Stoller" net kennt..

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 29.11.2021, 20:50

Sie haben vollkommen Recht. Es gibt Tiroler und vor allem Baiern, die vor 200 Jahren gegen die Impfung waren, weil Baiern, zu dem Tirol damals gehörte, das erste und einzige Land der Welt war, das eine Impfpflicht vorschrieb. Andere Völker konnten damals noch gar nicht ihre Rückständigkeit zu beweisen, weil sie nicht einmal wussten, was eine Impfung ist. Die Tiroler wussten es immerhin schon. Inzwischen haben sehr viele Tiroler gelernt, dass eine Impfung eine Errungenschaft der Wissenschaft ist und dass man dafür dankbar sein muss. Nur die RAI bemüht sich natürlich, die Tiroler als Bergtrottel hinzustellen, die so wie seinerzeit Pater Haspinger gegen die Impfung sind. Für einen gewissen Prozentsatz mag das durchaus zutreffen, aber zum Glück nicht für alle.

Advertisement
Advertisement
Advertisement