Häufig gestellte Fragen ("FAQ"):   

Was ist salto.bz ?

salto.bz ist das erste zweisprachige online Nachrichtenportal in Südtirol. Wir bieten aktuelle Information, Kommentare und Analysen mit Schwerpunkt auf Politik, Wirtschaft, Umwelt und gesellschaftliche Themen. salto.bz beschränkt sich nicht auf ein passiv zu nutzendes Nachrichtenportal, sondern bietet über niederschwellige Funktionen im Stil sozialer Netzwerke jedem Leser und jeder Leserin die Chance, Kommentare und Beiträge zu erstellen oder multimediale Inhalte zu veröffentlichen. In der Sektion Community werden jede Woche dutzende Beiträge von Leser*innen veröffentlicht. salto.bz fördert proaktiv Bürger*innen-Journalismus in Südtirol und sondiert das technologische Potential von modernen online Medien zur Weiterentwicklung des klassischen Journalismus.

Wie ist salto.bz entstanden?

Die Idee von salto.bz entstand im Herbst 2011 aus den Überlegungen einer Gruppe von Personen, die davon überzeugt waren, dass auch in Südtirol ein „grassroot“ Projekt im online-Journalismus Erfolgsaussichten haben konnte. Es war allen Beteiligten von Beginn an klar, dass es sich um eine unabhängige zweisprachige Plattform handeln musste, auf der Fakten analysiert und kulturelle Gräben überwunden werden sollten. Von Anfang an wollte man im Sinne des Zeitgeists Journalismus und soziale Medien vereinen, mit dem Ziel auch LeserInnen zu Beiträgen zu motivieren und diesen Sichtbarkeit und Wertschätzung entgegen zu bringen.
Die Idee wurde dann anderen Bürger*innen, einigen Unternehmen und Vereinigungen präsentiert. Nicht wenige haben an dessen Realisierung geglaubt und an der Gründung der Trägerorganisation Demos 2.0 im Sommer 2012 mitgewirkt. So wurde der erste genossenschaftlich organisierte Nachrichten-Herausgeber in Südtirol geboren, der eine breite und demokratische Eigentumsstruktur aufweisen kann. salto.bz ging am 22. März 2013 online.

Wer steht hinter salto.bz?

salto.bz lebt vom Einsatz seiner Redaktion und seiner Mitarbeiter*innen in Technik und Vertrieb, die von Ulrich Gutweniger koordiniert werden.
Hinter salto.bz steht die Genossenschaft Demos 2.0 mit mehr als 120 Mitgliedern. Der Verwaltungsrat (VWR) von Demos 2.0 wir von 11 Personen gestellt, die aus unterschiedlichsten Bereichen der Zivilgesellschaft kommen. Die VWR-Mitglieder arbeiten ehrenamtlich, sie erhalten keine Form von Vergütung und werden von der Vollversammlung alle 3 Jahre ernannt.
Die Mitgliedschaft an der Genossenschaft steht allen BürgerInnen frei. Mitglied von Demos 2.0 zu werden bedeutet aktiv salto.bz und dessen Werte und Ziele zu unterstützen. Weitere Infos...

Warum ist salto.bz eine Genossenschaft?

salto.bz ist das redaktionelle Produkt von Demos 2.0, eine Arbeitsgenossenschaft. Wie alle wissen, ist die Südtiroler Medienwelt von wenigen privaten Eigentümern dominiert. In den letzten Jahren wurden auch mehrere online-Medien aufgekauft, wodurch sich auch im digitalen Journalismus eine starke Medien- und Meinungskonzentration abzeichnet. Eine Genossenschaft mit vielen Mitgliedern stellt eine ausgezeichnete Garantie für die Gewahr von Medienvielfalt und den Schutz von Unabhängigkeit des Herausgebers dar. Um eine Genossenschaft zu verkaufen braucht es einen Mehrheitsbeschluss der Mitgliedervollversammlung. Zusätzlich ist das Genossenschaftsmodell ein guter Kompromiss zwischen breit gestreutem Besitztum (alle Genossenschaftsmitglieder) und effizienter Geschäftsführung. Das sind unserer Meinung nach ausgezeichnete Argumente, um Mitglied von Demos 2.0 zu werden, oder? Mitglied von Demos 2.0 zu werden ist sehr einfach. Weitere Infos...

Welche Werte sind für salto.bz wichtig?

Wir von salto.bz glauben an Qualitätsjournalismus und an Werte wie Unabhängigkeit, Verantwortung, Meritokratie, Solidarität und Transparenz. Wir arbeiten an unserem Projekt mit dem maximalen Einsatz und der größten intellektuellen Ehrlichkeit, die wir aufbringen können. Wir versuchen, aggressiver Konfrontation und oberflächlichem Tratsch aus dem Weg zu gehen. Wir stehen zu unserer Weltanschauung, glauben aber gleichzeitig, dass unterschiedliche Blickpunkte die Gesellschaft bereichern. Wir fördern deshalb einen gepflegten und respektvollen Gedankenaustausch innerhalb unser Community als Mittel des Wachstums und der kollektiven Verbesserung. Unser Ziel ist es, salto.bz zum Referenzakteur in der Produktion und Diffusion von journalistischen Themen, Ideen und Inhalten zu machen, die relevant für eine positive Entwicklung unseres Umfelds sind. salto.bz experimentiert mit innovativen, niederschwelligen Beteiligungsmodellen in der Produktion von redaktionellen Inhalten und vertraut dem kritischen Urteil seiner LeserInnen. Wir möchten diese Ziele weiterentwickeln, indem wir unser Projekt nachhaltig auf finanziell stabile Beine stellen und unseren Redakteur*innen und Mitarbeiter*innen angemessene Arbeitsbedingungen sichern.

Wie finanziert sich salto.bz ?

Die Gründung und Entwicklung von salto.bz wäre ohne ehrenamtliches Engagement von Seite des Verwaltungsrates und einer großen Anzahl von Freunden und Unterstützern nicht möglich gewesen. Auch bezahlte Mitarbeiter*innen müssen viel Herzblut in die Arbeit stecken und müssen mit knappen Ressourcen rechnen.

Die laufenden Kosten sind bei bestehender Struktur (2020) ca. 300.000 € im Jahr. Die Finanzierung von salto.bz bestand seit Beginn aus einem Mix von Genossenschaftskapital, öffentlichen Beiträgen, Sponsorenbeiträgen von privaten Unterstützern und Werbeeinnahmen. Glücklicherweise konnte der Anteil an Werbeeinnahmen kontinuierlich gesteigert werden, während der Beitrag der anderen Quellen über die Zeit gesunken ist.
All jenen, die für Medienvielfalt in Südtirol einstehen wollen und der Zivilgesellschaft eine Stimme zum Mitreden und Mitdiskutieren gönnen, stehen mehrere Wege offen, um salto.bz zu unterstützen.

Was kann ich machen um salto.bz zu unterstützen?

Unabhängiger Journalismus hat seinen Preis. Im vergangenen Jahr (2020) hatte salto.bz operative Ausgaben von ca. 300.000 €.
salto.bz ist ein non-profit Projekt. Um salto.bz funktionstüchtig zu halten und weiter verbessern zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Wenn Sie regelmäßig salto.bz lesen, dann leisten Sie bitte einen Beitrag mit einem Abonnement oder Spende. Weitere Infos...

Wollen Sie Teil des Herausgebers von salto.bz werden und einen Beitrag für dessen Unabhängigkeit leisten? Weitere Infos...

Wie kann ich auf salto.bz einen Beitrag verfassen?

Einen Beitrag für salto.bz zu schreiben ist einfach:
1 Einloggen oder sich neu Registrieren.
2 Einen neuen Artikel mit Klick auf das Bleistift-Symbol öffnen.
3 Beitrag unter Angabe von Ressort, Dachzeile, Titel und Vorpsann vorbereiten.
4 Nachdem Sie den Text verfasst und mit Bildern versehen haben, klicken Sie auf Veröffentlichen.

Fertig! Ihr Text erscheint direkt und ohne Verzögerung im Community-Bereich.

Tipp: um Ihrem Beitrag mehr Sichtbarkeit zu geben, empfehlen wir, diesen über Ihre Social-Media-Kanäle zu veröffentlichen.

Wo erscheint mein Beitrag auf salto.bz?

Alle Community-Beiträge erscheinen automatisch und ohne Authorisierung durch salto.bz im Bereich Community.
Besonders originelle oder wertvolle Community-Beiträge werden zudem von der Redaktion mit mehr Sichtbarkeit belohnt und in den redaktionellen Kanal - auf der Startseite und im Ressort- übernommen.

Welche Sichtbarkeit hat mein Beitrag auf salto.bz?

Die Leser*innen-Beiträge sind auf der Startseite von salto.bz im Abschnitt Community (gelber Slider) nach einem fixen Algorithmus gereiht. Dieser wird von der Anzahl der Aufrufe (Klicks), Kommentare und Likes anderer Leser*innen, sowie der verstrichenen Veröffentlichungsdauer beeinflusst.

Die Redaktion kann die Sichtbarkeit des Beitrags noch zusätzlich erhöhen, indem der Artikel in den redaktionellen Teil des Portals veröffentlicht wird und dadurch als Aufmacher im oberen Nachrichtenbereich aufscheint.

Wer entscheidet, ob mein Beitrag unter den Aufmachern erscheint?

Die Redaktion alleine entscheidet darüber, ob und wie stark ein Community-Artikel zusätzliche Sichtbarkeit erhält.

Letzte Aktualisierung: 11/2021