Advertisement
Advertisement
Staatsfeiertage

Die drei Staatsfeiertage blieben alle erhalten

Auch die einst abgeschafften kirchlichen Feiertage endlich wiedereinführen!
Community-Beitrag von Paul Berger28.04.2013
Bild des Benutzers Paul Berger
Advertisement
Advertisement

Der 25. April ist in Italien gesetzlicher Staatsfeiertag. Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus und Faschismus. Ebenso sind der 1. Mai und der 2. Juni gesetzliche Staatsfeiertage und dies leistet sich der Staat ohne Wiederrede. Die kirchlichen Feste St. Joseph am 19. März, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam, Peter und Paul am 29. Juni sowie der Pfingstmontag wurden aber hingegen alle als Feiertage im Jahre 1977 abgeschafft. "Dobbiamo salvare l´Italia", hat es damals geheißen. Jedem das Seine. Ich finde das als einen Skandal und eine Schande in einem Land, wo der Papst zuhause ist und mehr ist da nicht mehr hinzuzufügen. Wir haben nun im Zeitraun Dreikönig 6. Jänner bis Maria Himmelfahrt am 15. August keinen einzigen krichlichen gesetzlichen Feiertag mehr. Das sind 7 Monate und das gibt es in keinem Land in Europa. Gerade jetzt in Zeiten der Kurzarbeit und Streichungen der Überstunden sollten zuerst einmal diese Feiertage wieder eingführt werden.

Advertisement

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement