Advertisement
Advertisement
L'intervento

Una Convenzione è più utile

Francesco Palermo risponde a Thomas Benedikter e spiega perché, in relazione alla riforma dello Statuto, l'istituzione di una Convenzione su nomina consiliare sia da preferire a una scelta che prevede l'elezione di un'assemblea costituente.
Di
Ritratto di Gabriele Di Luca
Gabriele Di Luca02.08.2013
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement
Ritratto di roberto paiarola
roberto paiarola 2 Agosto, 2013 - 18:06
E perchè non fare come gli islandesi che hanno contribuito "online" alla stesura della loro nuova costituzione?
Ritratto di pérvasion
pérvasion 2 Agosto, 2013 - 19:32
Ich verstehe nicht, warum Crowdsourcing im Falle der Konvention möglich und im Falle der konstituierenden Versammlung unmöglich sein sollte.
Advertisement
Advertisement
Advertisement