Markus Doggi Dorfmann
Arno Dejaco
Advertisement
Advertisement
Musik

“Wir haben Scheiße gebaut”

Markus Dorfmann bittet um Entschuldigung. Mit seinem neuen Lied will er für den Klimaschutz sensibilisieren, Generationen zusammenführen – und lädt zum Videodreh ein.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser03.09.2019
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

seot_demo08
Seehauser Foto
Corteo studenti marzo 2019
salto.bz/N.Arrigoni
#Fridaysforfuture

“Politici svegliatevi!”

Advertisement
Ritratto di Blaas Walter
Blaas Walter 3 Settembre, 2019 - 22:51

Gratuliere Markus, ein super Werbegag! Wünsch Dir viel Aufmerksamkeit und Erfolg.

Ritratto di Der Guny
Der Guny 4 Settembre, 2019 - 00:04

war es die Generation 50+ oder doch eher die zwei vorhergehenden? Die Kriegs- und Nachkriegsgenerationen haben uns doch immer wieder das Wirtschaftswunder als das Beste verkauft. Wollen wir Europäer wirklich den Rest der Welt wieder einmal retten( War seit Columbus mehrmals der Gedanke hinsichtlich Aufklärung und Kriegstreiben)? Auch Greta hat letzthin bemerkt dass der Ami nicht Alles 1zu 1 übernimmt.

Ritratto di Michl T.
Michl T. 4 Settembre, 2019 - 08:55

Ihre Frage nach der schuldigen Generation ist hochgradig irrelevant. der Schaden ist bereits - und wird auch im Moment - angerichtet.
Die *einzig* relevante Frage ist, wie wir den Schaden in Grenzen halten. und dafür hat das 16-jährige Mädl deutlich mehr getan (Bewusstseinsbildung, friedlicher Protest und Diskussionsstoff) als wir hier alle zusammen.
frei nach Prof. Lesch: dem Planeten ist's wurscht was mit ihm passiert - seinen Bewohnern sollte es aber nicht einerlei sein, denn was wir mit ihm anstellen wird uns gerade zurück ins Gesicht schlagen. und er ist bis dato der einzige lebensfähige Ort, den wir haben.

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 4 Settembre, 2019 - 10:24

So ist es. Um so beschämender die Angriffe und Verschwörungstheorien seitens rechter Parteien, rechter Portale, rechter Medien und ignoranter Rechtspopulisten und deren hysterischen Wählerschaft. Ich verfolge seit Monaten die 'Sache' - es ist kaum zu glauben, dass die Anzahl der Hasser und Kritiker parallel zum Erfolg von FFF steigt...

Ritratto di Luis Durni
Luis Durni 4 Settembre, 2019 - 18:35

Ich bin auch 50+ und habe diese zeilen wie wir alle online gelesen.
Niemand konnte das vor 50 jahren und niemand von uns will darauf verzichten.
Um „menschengemachte klimaveränderungen“ rückgängig zu machen sollten wir als erstes zu fuss zum mittersee kommen und danach niemand den video streamen. Das wäre ein guter anfang

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 4 Settembre, 2019 - 18:49

Welchen Mittersee kann man in Südtirol zu Fuß erreichen?

Ritratto di Luis Durni
Luis Durni 5 Settembre, 2019 - 11:30

stecknadelschick

Ritratto di Marion W
Marion W 5 Settembre, 2019 - 11:56

Respekt! Eine gute Aktion!

Advertisement
Advertisement
Advertisement