Leo Tiefenthaler
SBB
Advertisement
Advertisement
Bauernbund

Kein Geld gespendet

Der Südtiroler Bauernbund präzisiert, dass er weder Geld an die SVP gespendet noch eine Spende in Auftrag gegeben habe.
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Andreas gugger
Andreas gugger 5 Luglio, 2019 - 10:54

hat der Autor nachgefragt oder nur weitere Behauptungen in den Text gepackt? Bauernverband „Confagricoltura“ in Rom

Ritratto di kurt duschek
kurt duschek 5 Luglio, 2019 - 14:39

....der Bauernbund als direkter lokaler Vertreter der CONFAGRICOLTURA weiß mit Sicherheit warum das Geld bezahlt wurde. Einfach sagen ob, wann und wie und mit welcher Begründung klar sagen wie es gelaufen ist, dann hören diese Vermutungen und Unterstellungen von alleine auf. Es ist ja nicht verboten einer Partei Geld zu spenden.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 5 Luglio, 2019 - 18:00

Ich sehe da kein Geheimnis. Wenn es nicht der Südtiroler Bauernbund war, der den Dorfmann finanziert hat, dann war es der italienisch Bauernverband, und das sicher nicht aus christlicher Mildtätigkeit für die armen Südtiroler. Die Sache ist somit um so schlimmer, als Dorfmann nicht (nur?) im Sold des Südtiroler Bauernbundes steht (was man ja noch mit einigem Nasenrümpfen akzeptieren könnte), sondern im Sold des italienischen Bauernverbandes. Und dafür haben ihn unsere Bauern gewählt. Selig sind die, die nicht wissen, was sie tun.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 5 Luglio, 2019 - 19:04

Das ist wieder kein Argument und nur wieder ihr geliebtes Italien-Bashing. Ausschlaggebend ist, dass er dort sitzt und zwar für alle Bauern. Oder glauben Sie etwa, weil der italienische Bauernbund 20.000 Euro gespendet hat, setzt sich Dorfmann nur für die italienischen Bauern ein?

Advertisement
Advertisement
Advertisement