Hannah Arendt Schule
Studio Cleeaa/Claudio Lucchin
Advertisement
Advertisement
Impfung

Der Aufschrei der Schüler

Die Schülerinnen der Landesfachschule „Hannah Arendt“ weisen in einem offenen Brief auf die absurde Situation hin, in der sie seit dem 15. Oktober geraten sind.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 11:19

Zitat: „Man darf sich nicht ducken. Man muss sich wehren“ (Hannah Arendt):
... ja, in diesem Sinne darf sich die große Mehrheit nicht vor einer kleinen Minderheit “ducken”, oder soll das so sein?
Was spricht heute noch - sachlich - gegen die Impfung? Aus einem a-priori- Standpunkt heraus wird es immer einen Teil der Gemeinschaft geben, der gegen eine bestimmte Regelung ist.

Die Aufregungslage im Jahr 2021 etwa hat Hannah Arendt schon 1958 präzise analysiert: „Ein merkliches Abnehmen des gesunden Menschenverstandes und ein merkliches Zunehmen von Aberglauben deuten darauf hin, dass die Gemeinsamkeit der Welt abbröckelt.“
.
Bitte nachtragen: ist der Brief von der “Schülervertretung” unterschrieben? Von Schülern in Vertretung aller Schüler, oder von einer kleinen Gruppe?
Oder gar nur von Einzelnen?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 14:26

Bitte die Redaktion höflich um Ergänzung der nachgefragten Information. Besten Dank.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 7 Novembre, 2021 - 09:43

Schade, dass man diese wichtige Information nicht zusätzlich erhält.
.
Ist es so:
Im Brief wird zwar von ,den Schülern‘ gesprochen, aus Rückmeldungen aus der Schule scheint inzwischen klar, dass es ein Thema von einigen wenigen ist. Sie scheinen den Anspruch zu erheben, für die Allgemeinheit zu sprechen, was aber nicht der Fall ist: der Brief ist gar nicht unterschrieben. Diese wenigen - anonym?
Was ist ein Brief wert, der nicht unterzeichnet ist?
Anonym Stimmung machen - wie hier suf Salto. Was werden wir für eine Gesellschaft? Warum wurde das weder recherchiert noch im Beitrag aufgenommen?
.
Die meisten Schüler der Landesfachschule hätten kein Problem mit der Impfung, so scheint es in Wirklichkeit zu sein.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 7 Novembre, 2021 - 13:14

Das Häuflein der sieben Aufrechten war und ist noch nie groß gewesen. Ich wiederhole: Alle jene die sich eine Impfung ohne medizinische Notwendigkeit verpassen lassen, handeln moralisch verwerflich, denn es gibt bei dieser Art Krankheit und bei dieser Art Impfung kein Motiv es aus anderen Gründen als zur eigenen notwendigen Sicherheit zu tun. Wenn diese also nicht gegeben ist, dann sind es andere Gründe als es medizinischen sind, und das nenne ich verwerflich und das betrifft vor allem auch jene die andere dazu nötigen. Nötigung ist strafbar.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 7 Novembre, 2021 - 14:19

Geschwafel und Geschwätz, Herr Frei.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 7 Novembre, 2021 - 16:13

Sie missionieren hier zum dreidutzendsten Mal mit Ihrer persönlichen *Meinung* und erhöhen diese zu eigener *Wahrheit*.
Es ist nichts als Ihre (längst widerlegte) Meinung, welche kaum jemand teilt, da sie Fakten & Wirklichkeit widerspricht.
.
Anonym fährt auf der Autobahn und ruft den Notruf an: “mir kommen hunderte Geisterfahrer entgegen... ich bleibe “aufrecht”, und behaupte meine Spur, bitte holen Sie alle anderen von der Fahrbahn”.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 4 Novembre, 2021 - 19:41

Liebe Schüler, möchte euch ganz besonders zu eurer Zivilcourage gratulieren, einen Seltenheit in Zeiten wie diesen. Ihr habt in allen Punkten recht. Niemand kann von euch verlangen dass ihr einen medizinischen Eingriff in eure Körper vornehmen lasst, denn einen solchen zu verweigern gehört zu den Menschenrechten, zumal ihr auch schlüssig begründet dass man einen solchen in eurem Alter medizinisch gesehen, gar nicht braucht. Alle jene, die einen solchen aus anderen als medizinischen Gründen vornehmen lassen, handeln unmoralisch. Impfungen u-a. sind einig und allein für medizinische Indikationen erfunden und vom Steuerzahler bezahlt worden. Auch das Schlagwort von der angeblichen Solidarität zieht nicht und ist aus medizinischer Sicht unsinnig und längst widerlegt. Indem jeder der sich selbst schützen will, dies tun kann, sind alle die es wollen vor schweren Verläufen geschützt. Dass ein Eingriff in den eigenen Körper keinesfalls in die Sparte Solidarität fällt und niemand eine Verweigerung rechtfertigen und begründen muss, ist Teil der Verfassung. Wenn euch jetzt Arbeit und Ausbildung verweigert werden, so ist das zutiefst verfassungswidrig, denn ein Grundrecht gegen das andere auszuspielen ist gegen die Verfassung, zumal ihr ja bereit seid eure Gesundheit nachzuweisen. Und lasst euch gesagt sein, es wird die Zeit der Aufarbeitung kommen da kommt der große Zahltag und da werden sich alle die jetzt der Aufhebung der Grundrechte geradezu begeistert zugestimmt haben, sich wiederum flugs ins "richtige" Lager stellen. Das war in der Geschichte immer noch so. Was die neuartige Impftechnik anbelangt, so wird die genaue Einordnung auch erst mit der Zeit kommen, denn wenn man auch schon viele Menschen geimpft hat, so wissen wir über die Wirkung und die Nebenwirkungen erst über 10 Monate Bescheid und nicht länger. Eine genaue Erfassung der Daten steht noch aus. Jedenfalls seid ihr wirklich gut beraten euch nicht ohne medizinische Notwendigkeit in eurem Alter in eine Impfabhängigkeit mit ungewissem Ausgang zu begeben. Vielleicht könnt ihr zeitweise, auch wenn es euch schwerfällt auf andere Berufe ausweichen, wo testen genügt und später, wenn der ganze Wahnsinn der vorwiegend politisch begründet ist, sein Ende gefunden hat, in euren Traumberuf zurückkehren. Dies wird um so schneller der Fall sein, wenn viele mutige Leute die Arbeit niederlegen, denn nur so wird ein Druck aufgebaut der ein Umdenken einleitet. Alles Gute und viel Glück!

Ritratto di Stefan S
Stefan S 4 Novembre, 2021 - 11:34

Folgende Empfehlung in D zum Thema
"Die STIKO spricht sich ausdrücklich dagegen aus, dass bei Kindern und Jugendlichen eine Impfung zur Voraussetzung sozialer Teilhabe gemacht wird."

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 11:49

Sorry, aber es geht hier doch nicht um (private) "soziale Teilhabe"...

Interessant dazu:
https://www.zusammengegencorona.de/impfen/gesundheits-und-pflegeberufe-i...
Die Stiko empfiehlt also nicht nur ausdrücklich die Impfung des Gesundheitspersonals, sondern auch deren Auffrischung.
.
DAS ist die Empfehlung der Stiko zum Thema Gesundheitspersonal, um das es hier geht. Insofern schreiben bzw. suggerieren Sie einfach Falsches *Zum Thema*. Gibt es dafür einen speziellen Grund?

Ritratto di Stefan S
Stefan S 4 Novembre, 2021 - 12:37

Soziale Teilhabe meint teilhaben am Leben in der Gemeinschaft. Das umfasst u. a. das politische Leben, kulturelle Aktivitäten sowie bezahlte und unbezahlte Arbeit. ...

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 12:52

Nein, siehe meine drei exemplarischen Links - auf die natürlich, da in der Sache, nicht eingegangen wird.
Die Stiko empfiehlt ausdrücklich die Impfung bei der Ausübung des Pflegeberufes, bzw. der Pflegetätigkeit - also das Gegenteil dessen, was Sie der Stiko zugeordnet haben.
ist halt mal so.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 4 Novembre, 2021 - 13:50

Sie dürfen ruhig von weiter von B schreiben ich habe aber A genannt
-> "Die STIKO spricht sich ausdrücklich dagegen aus, dass bei Kindern und Jugendlichen eine Impfung zur Voraussetzung sozialer Teilhabe gemacht wird."
Kurzum, mit testen ist es auch getan so wie es in D auch praktiziert wird.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 13:58

Nochmal nein- Ihr Hinweis auf die Stiko war falsch, da die Stiko das Gegenteil dessen empfiehlt: nämlich die Impfung für alle im Pflegebereich Tätigen. Ist halt Fakt - auch wenn sie sich dies dauerhaft zu ignorieren befleissigen.

(Grad eben hat die deutsche Ärztevereinigung sogar die Impfpflicht für die Pflegeberufe angeregt).

Ritratto di Stefan S
Stefan S 4 Novembre, 2021 - 14:16

ohje Herr Gasser das bestreitet doch auch niemand, der Stiko (und mir) geht darum das Kinder/Jugendliche nicht benachteiligt werden wenn Sie keine Impfung erhalten haben.
Ist das so schwierig zu verstehen?
Stichwort Impfpflicht
-> https://www.ifw-kiel.de/de/publikationen/kiel-focus/2021/impfpflicht-kan...

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 15:04

na dann ist ja gut, dann sind wir jetzt ja einer Meinung.
.
Zudem nachgefragt: wurde von der Regierung in Rom nicht die Impfpflicht im Gesundheitsbereich eingeführt? Müsste sich das Schreiben (von wem es ist, weiß man noch nicht) daher nicht an die Regierung in Rom richten, da die Südtiroler Landesregierung hier keine übergeordnete Kompetenz hat?

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 4 Novembre, 2021 - 14:17

@Stefan S - Verschleppen Sie die Diskussion absichtlich? Die SchülerInnen müssen im Rahmen Ihres Praktikums im Gesundheitsbereich eine Impfung vorweisen, nicht weil sie in ein Lokal oder ins Kino wollen. Es geht also um berufliche Aspekte, nicht um das was Sie als Sozialleben definieren.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 4 Novembre, 2021 - 14:57

"Sozialleben" wie niedlich, haben Sie eine Expertise dazu oder warum drängeln Sie sich jetzt in das Thema?
Es nennt sich übrigens "soziale Teilhabe" und die Definition stammt nicht von mir sondern ist im allgemeinen gebräuchlich.
Hier am Beispiel Arbeitsmarkt in D
https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Aufgaben/ZMV/Zuwendungen...

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 4 Novembre, 2021 - 18:02

Synonym zu Sozialleben. Ändert an der Diskussion keinen Beistrich.

Ritratto di Nadine Laqua
Nadine Laqua 4 Novembre, 2021 - 12:16

Herr Gasser, Sie sind einfach immer wieder wunderbar berechenbar in Ihrer selbstgerechten, belehrenden und arroganten Art. Es langweilt. Und es nervt.
Daher ein herzliches Dankeschön an Sie und Ihre vorbildlichen Freunde; es war ganz leicht mit dem Konsum von Medien wie Salto aufzuhören. Der kleine Rückfall heute bestätigt mich.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 12:47

an Anonym,
Sie verletzen nicht nur zutiefst die Netiquette, Ihr einziges Argument ist ad personam - schäbig.
Die “Arroganz” liegt dort, wo man die Ansicht des anderen nicht zu akzeptieren im Stande ist und persönlich abwertend verurteilt, anstatt höflich und sachlich zu argumentieren.
Ihr Verhaltensmuster spricht für sich.
Si tacuisses...

Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 4 Novembre, 2021 - 14:53

Ja genau Gasser. Schweigen sie gern mal. Solange das Wetter schlecht ist. Ihre Verlinkungen hängen schon weit mehr zum Hals hinaus als erträglich.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 15:09

Ich weiß, wo Sie kein Argument haben, kommt dieses Ihr Lieblingsargument, der andere solle schweigen:

https://www.salto.bz/de/comment/98019#comment-98019

(Jeder, wie er's kann ...)

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 4 Novembre, 2021 - 18:05

Stand jetzt sind Sie bei 10 Kommentaren unter diesem Artikel.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 18:27

Ja, gut, dass sie mich höflich daran erinnern: ich ver(sch)wende zu viel Zeit als zoon politikon - an diesem meinem freien Tag.
.
Lieber nicht teilnehmen an der öffentlichen Diskussion - und nachher lästern.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 4 Novembre, 2021 - 13:24

ich lese Gasser lieber als Sie, Nadine.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 4 Novembre, 2021 - 14:20

Haben Sie auch konkret etwas zum Thema beizutragen? Wo irrt Ihrer Meinung nach Herr Gasser?

Ritratto di Christoph Moar
Christoph Moar 4 Novembre, 2021 - 12:18

Liebe Studierende, eure Unternehmung, den persönlichen Standpunkt zu argumentieren und politisch einzufordern schätze ich sehr - als Prinzip und nicht in der Sache an sich, da dürfen wir durchaus gerne verschiedene Meinungen oder Facetten haben. Wenn es beliebt, möchte ich euch jedoch auch zum Reflektieren anregen.

Erstens darüber, dass eine Impfung keine rein individuelle Entscheidung ist, sondern auch ein gesamtgesellschaftlicher Prozess zum Schutz besonders vulnerabler Personengruppen ist. Ein Ethikworshop - den ich im Kontext eines Lehrplans einer Oberschule für soziale Berufe mehr als nur passend sehen würde - liese sich dieses Problem zwischen individuellem und kollektivem Schutz, zwischen individuellem Recht und kollektiver Solidarität von allen Seiten ausleuchten. Liebe Studierende, liebe Hannah-Arendt-Schule, das Thema wäre in eurer Schule glänzend vertieft, die Ergebnisse für einen größeren Bevölkerungskreis relevant.

Zweitens möchte ich euch hinweisen, dass viele Berufsgruppen mit speziellen Anforderungen an ihren Arbeitsplatz konfrontiert werden. So fordern Krankenhäuser und Universitäten schon lange Impfnachweise für Studierende, die mit infektiösen Patienten in Berührung kommen können, zum Beispiel. Oder Berufsgruppen und Unternehmen fordern Impfungen für Tätigkeiten (am Bau, beispielsweise), bei denen man erhöhten Risiken ausgesetzt wird. Das Thema ist nicht "nur" Covid-Neu.

Wie in allem, was zwischen individuellen Rechten und gesellschaftlichen Pflichten eingeordnet ist, kann es Zielkonflikte und Bedarf an Kompromissen geben. In dieser Pandemie, aber auch im Allgemeinen, sollten natürlich so wenig Einschränkungen der Grundfreiheiten wie nötig, aber gleichzeitig auch soviel Solidarität wie möglich verlangt werden. Politische Entscheidungen, die dies abwägen, sind dabei da in demokratischer Vertretung gefasst legitim, auch wenn sie - das ist in dieser Situation inhärent - nicht allen alles Recht machen können.

Ich wünsche euch natürlich den Weg, eine beste Ausbildung und den Eintritt in euer gewünschtes Berufsbild zu erreichen. Alles Gute!

Ritratto di Hans Knapp
Hans Knapp 4 Novembre, 2021 - 15:07

Diesen Ausführungen möchte ich ausdrücklich zustimmen!

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 4 Novembre, 2021 - 15:18

Ich teile dies Darstellung auch ausdrücklich.
Auch in der Landwirtschaft gibt es zum Beispiel in bestimmten Gebieten in Südtirol betriebliche Impfpflicht gegen Zecken (FSME).
Und da geht es nicht um (übertragbare) Infektionskrankheiten.

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 4 Novembre, 2021 - 15:23

Diese Jugendliche haben doch etwas zu wenig Verantwortungsgefühl für ihren künftigen Job.

Ritratto di Harry Dierstein
Harry Dierstein 4 Novembre, 2021 - 12:24

Wer nach fast zwei Jahren Pandemie den Wert dieser Impfung immer noch nicht verstanden hat, der ist in der Pflegesparte sowieso völlig fehl am Platz und sollte sich lieber einen asozialen Beruf wählen.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 4 Novembre, 2021 - 12:47

Es ist auffallend, dass gerade im Medizin- und Pflegebereich die Impfung auf soviel Widerstand stößt und dass diese Personen der Schulmedizin misstrauen.
Ich nehme an, dass diese Schüler/innen auch im späteren Berufsleben mit der Schulmedizin in Konflikt kommen werden. Hoffentlich ändert sich ihre Einstellung noch.
Ich akzeptiere aber eine bestimmte Skepsis und Vorsicht. Deshalb würde ich anstatt das Personal zu suspendieren oder den Auszubildenden die Praxis zu verwehren nur den Greenpass zu Pflicht machen, denn genannte Schüler/innen sind ja bereit, sich regelmäßig zu testen.

Ritratto di Daniel Kraler
Daniel Kraler 4 Novembre, 2021 - 13:26

"Wir folgen unserem Herzen und hören auf unseren Verstand, denn wir wissen, dass es nicht in Ordnung ist jemandem seine Meinung aufzudrängen und ihn indirekt und direkt dazu zu zwingen, sich dieser anzuschließen."
Vielleicht wäre es für den ein oder anderen Kommentator hier mal angebracht im geführten Informationskrieg innerlich abzurüsten.
Wenn man etwas aus dieser Pandemie gelernt hat, dann wohl das, dass man im Grunde weiß, dass man nichts weiß.
Ich habe vor allen Menschen Respekt, die ihren Werten treu bleiben und ihr Tun und Handeln damit begründen. Und genau das tun diese Schüler*innen.

Ritratto di gorgias
gorgias 4 Novembre, 2021 - 16:26

Mit Verstand hat das wenig zu tun.

Ritratto di Arne Saknussemm
Arne Saknussemm 4 Novembre, 2021 - 13:34

..."Wir alle haben diesen Weg gewählt, weil wir die Arbeit mit Menschen lieben, weil wir Menschen in verschiedensten Lebenssituationen begleiten und unterstützen möchten und weil wir wissen, dass einige Menschen auf uns angewiesen sind und uns brauchen." .. Und ihr laßt euch nicht impfen?
Großartig, Kompliment!! - Eure liebe den Menschen gegenüber muß ja sehr groß sein!
Solange es eine solche Borniertheit sogar unter jungen Menschen gibt, werden wir diese Pandemie sicher nie los!

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 4 Novembre, 2021 - 14:07

Für Stefan S, FREI u. ähnliche Gesinnungsgenossen (so auch die Briefeschreiber*) geht es ausschliesslich um private oder politische Überzeugungen. So meine Meinung. Finde es fast peinlich von verwehrter soz. 'Teilhabe' zu reden..., eine Teilhabe, die sich die 'Auto-Diskriminierten' mit ideologischen/desinformierten und zündelnden Manieren zunehmend selber verbauen. Von Welle zu Welle wird die No-Vax-Mauer dicker und schalldichter.
Nur kein falsches Mitleid - No-Vaxer gehen auf Vaxer viel weniger ein als umgekehrt. Bis jetzt war es nur Zeitverlust, gemeint ist die Güte der Vaxer!

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 4 Novembre, 2021 - 14:21

Wenn diese Schülerinnen sich nicht impfen lassen wollen, dann beweisen sie damit, dass sie nicht einmal sich selbst schätzen, geschweige denn die Menschen, denen sie angeblich helfen wollen. Damit beweisen sie, dass sie ihren Beruf verfehlt haben. Sie sollen sich halt einen anderen Beruf wählen, aber nicht hilfsbedürftige Menschen aus reinem Egoismus in Lebensgefahr bringen.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 4 Novembre, 2021 - 14:23

Liebe StudentInnen, ihr tut Hannah Arendt aber ganz schön unrecht, wenn ihr ihre Aussagen zur Untermauerung eurer Forderungen heranzieht.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 4 Novembre, 2021 - 14:31

@Daniel Kraler - Nein, man weiß sehr viel. Es gibt Menschen - zum Glück die Mehrheit - die den Informationen, die sich aus diesem Wissen ableiten, Glauben schenken und es gibt solche, die lieber der alternativen Wahrheit trauen. Die SchülerInnen haben aber offenbar noch nicht verstanden, dass es im Rahmen der Gesellschaft übergeordnete Werte gibt und nicht nur "ihre".

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 4 Novembre, 2021 - 18:35

Ja das war eine blitzgescheite Frau, die Arendt und wird hier anhand von Zitaten missbraucht. Das übliche Procedere eben, wenn man seine Überzeugungen auch noch gerupften fremden Federn schmücken will.
Der Titel des Beitrags ist zudem irreführend. Es sind H.-Arendt- Schüler* - ausgerechnet.
Es gibt viele andere Schüler* anderer Schulen, die aus dem gegenteiligen Grund *nicht* aufschreien. Leider haben diese Schüler* eindeutig zu gute Manieren: es dürfte sich alles genauso abspielen wie bei den Erwachsenen. 'Man' ist still und lässt die anderen reden...sie wissen ja sowieso alles besser, sogar besser als die Fachwelt.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 4 Novembre, 2021 - 19:40

Liebe Schüler, möchte euch ganz besonders zu eurer Zivilcourage gratulieren, einen Seltenheit in Zeiten wie diesen. Ihr habt in allen Punkten recht. Niemand kann von euch verlangen dass ihr einen medizinischen Eingriff in eure Körper vornehmen lasst, denn einen solchen zu verweigern gehört zu den Menschenrechten, zumal ihr auch schlüssig begründet dass man einen solchen in eurem Alter medizinisch gesehen, gar nicht braucht. Alle jene, die einen solchen aus anderen als medizinischen Gründen vornehmen lassen, handeln unmoralisch. Impfungen u.ä. sind einig und allein für medizinische Indikationen erfunden und vom Steuerzahler bezahlt worden. Auch das Schlagwort von der angeblichen Solidarität zieht nicht und ist aus medizinischer Sicht unsinnig und längst widerlegt. Indem jeder der sich selbst schützen will, dies tun kann, sind alle die es wollen vor schweren Verläufen geschützt. Dass ein Eingriff in den eigenen Körper keinesfalls in die Sparte Solidarität fällt und niemand eine Verweigerung rechtfertigen und begründen muss, ist Teil der Verfassung. Wenn euch jetzt Arbeit und Ausbildung verweigert werden, so ist das zutiefst verfassungswidrig, denn ein Grundrecht gegen das andere auszuspielen ist unzulässig, zumal ihr ja bereit seid eure Gesundheit nachzuweisen. Und lasst euch gesagt sein, es wird die Zeit der Aufarbeitung kommen und da werden sich alle die jetzt der Aufhebung der Grundrechte geradezu begeistert zugestimmt haben, sich wiederum flugs ins "richtige" Lager stellen. Das war in der Geschichte immer noch so. Was die neuartige Impftechnik anbelangt, so wird die genaue Einordnung auch erst mit der Zeit kommen, denn wenn man auch schon viele Menschen geimpft hat, so wissen wir über die Wirkung und die Nebenwirkungen erst über 10 Monate Bescheid und nicht länger. Eine genaue Erfassung der Daten steht noch aus. Jedenfalls seid ihr wirklich gut beraten euch nicht ohne medizinische Notwendigkeit in eurem Alter in eine Impfabhängigkeit mit ungewissem Ausgang zu begeben. Vielleicht könnt ihr zeitweise, auch wenn es euch schwerfällt auf andere Berufe ausweichen, wo testen genügt und später, wenn der ganze Wahnsinn der vorwiegend politisch begründet ist, sein Ende gefunden hat, in euren Traumberuf zurückkehren. Dies wird um so schneller der Fall sein, wenn viele mutige Leute die Arbeit niederlegen, denn nur so wird ein Druck aufgebaut der ein Umdenken einleitet. Alles Gute und viel Glück!

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 5 Novembre, 2021 - 14:07

@Frei - In Ihrem gewohnten Sammelsurium von längst widerlegten Slogans vergessen Sie, bezugnehmend auf die kleine Anzahl protestierender Schüler (es ist genau eine Klasse in der ganzen Schule), dass die Impfung nicht nur ein persönlicher Schutz ist, sondern auch den Nächsten schützt. Das ist das grundlegende Argument, das sich ein Schüler, der sich darauf vorbereitet in einem Pflegeberuf zu arbeiten, eigentlich zu Herzen nehmen sollte: Ich impfe mich nicht nur für mich, sondern auch für mein Umfeld. Besonders wenn man es mit geschwächten Mitmenschen zu tun hat. Das ist eine Überlegung, die den jungen Leuten offenbar vollkommen abgeht. Das Hemd ist näher als die Hose.
Sie kennen die Verfassung offenbar überhaupt nicht, wenn Sie behaupten, dass "medizinische Eingriffe" von der verfasung nicht gedeckt sind. Das hat man Ihnen - auch ich - schon wiederholt erklärt und bewiesen.
Die einzige Frage, die noch nicht geklärt ist, ist, ob Sie es einfach nicht besser wissen, wiel Sie nicht können, oder ob Sie das programmatisch tun, weil Sie dazu beauftragt sind.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 4 Novembre, 2021 - 19:41

Liebe Schüler, möchte euch ganz besonders zu eurer Zivilcourage gratulieren, einen Seltenheit in Zeiten wie diesen. Ihr habt in allen Punkten recht. Niemand kann von euch verlangen dass ihr einen medizinischen Eingriff in eure Körper vornehmen lasst, denn einen solchen zu verweigern gehört zu den Menschenrechten, zumal ihr auch schlüssig begründet dass man einen solchen in eurem Alter medizinisch gesehen, gar nicht braucht. Alle jene, die einen solchen aus anderen als medizinischen Gründen vornehmen lassen, handeln unmoralisch. Impfungen u-a. sind einig und allein für medizinische Indikationen erfunden und vom Steuerzahler bezahlt worden. Auch das Schlagwort von der angeblichen Solidarität zieht nicht und ist aus medizinischer Sicht unsinnig und längst widerlegt. Indem jeder der sich selbst schützen will, dies tun kann, sind alle die es wollen vor schweren Verläufen geschützt. Dass ein Eingriff in den eigenen Körper keinesfalls in die Sparte Solidarität fällt und niemand eine Verweigerung rechtfertigen und begründen muss, ist Teil der Verfassung. Wenn euch jetzt Arbeit und Ausbildung verweigert werden, so ist das zutiefst verfassungswidrig, denn ein Grundrecht gegen das andere auszuspielen ist gegen die Verfassung, zumal ihr ja bereit seid eure Gesundheit nachzuweisen. Und lasst euch gesagt sein, es wird die Zeit der Aufarbeitung kommen da kommt der große Zahltag und da werden sich alle die jetzt der Aufhebung der Grundrechte geradezu begeistert zugestimmt haben, sich wiederum flugs ins "richtige" Lager stellen. Das war in der Geschichte immer noch so. Was die neuartige Impftechnik anbelangt, so wird die genaue Einordnung auch erst mit der Zeit kommen, denn wenn man auch schon viele Menschen geimpft hat, so wissen wir über die Wirkung und die Nebenwirkungen erst über 10 Monate Bescheid und nicht länger. Eine genaue Erfassung der Daten steht noch aus. Jedenfalls seid ihr wirklich gut beraten euch nicht ohne medizinische Notwendigkeit in eurem Alter in eine Impfabhängigkeit mit ungewissem Ausgang zu begeben. Vielleicht könnt ihr zeitweise, auch wenn es euch schwerfällt auf andere Berufe ausweichen, wo testen genügt und später, wenn der ganze Wahnsinn der vorwiegend politisch begründet ist, sein Ende gefunden hat, in euren Traumberuf zurückkehren. Dies wird um so schneller der Fall sein, wenn viele mutige Leute die Arbeit niederlegen, denn nur so wird ein Druck aufgebaut der ein Umdenken einleitet. Alles Gute und viel Glück!

Ritratto di Servus Leute
Servus Leute 4 Novembre, 2021 - 20:14

das ist nicht Zivilcourage, sondern Egoismus. Wer in Sozialberufen kein Verantwortungsbewusstsein hat, gehört nicht da hin. Man kann einen "medizinischen Eingriff" verweigern, muss dann aber in Kauf nehmen, gewisse Berufe nicht auszüben zu dürfen. Nochmals Stichwort Verantworung.
Schlüssig begründet, dass man einen solchen "Eingriff" in diesem Alter medizinisch gesehen, gar nicht braucht - haben die eben nicht, da wird nichts begründet, schon gar nicht schlüssig.
Alle jene, die einen solchen aus anderen als medizinischen Gründen vornehmen lassen, handeln unmoralisch? Nein, im Gegenteil. Wenn wir noch keinen Lockdown haben und die Intensivstationen nicht wieder 50 oder mehr Leute pflegen und vor dem Tod retten müssen, dann deshalb, weil viele geimpft sind.
Wenn das "aus medizinischer Sicht unsinnig und längst widerlegt" ist, dann zitieren Sie doch eine einzige seriöse Quelle. Auch hier: das Gegenteil ist der Fall. Alle Ärzte (bis auf eine exzentrische Spinner) wissen um die Wichtigkeit der kollektiven Immunisierung - zum Schutz aller, zuerst aber zum Schutz der Schwächsten. Und lassen Sie die Verfassung aus dem Spiel. Die No-Vax haben bisher alle Rekurse und alle Einsprüche verloren.
"Wenn euch jetzt Arbeit und Ausbildung verweigert werden, so ist das zutiefst verfassungswidrig" - nein, die Gerichtsurteile besagen das Gegenteil. Bitte Zeitung lesen und nicht nur Schwurbler-Facebookgruppen. Notfalls am Gericht selbst informieren. Ist alles öffentlich.
Es kommt "der große Zahltag". Sie haben also die Bosheit, an Rache zu denken? Dafür, dass die Wissenschaft Ihren Unsinn nicht gelten lässt?
Der ganze Wahnsinn ist vorwiegend politisch begründet ? Wieder falsch, jeder Satz von Ihnen beinhaltet falsche Behauptungen:
die Maßnahmen sind medizinisch begründet.

Ritratto di Herta Abram
Herta Abram 4 Novembre, 2021 - 20:22

...gilt für christoph moar's kommentar

Ritratto di Meister Haus
Meister Haus 4 Novembre, 2021 - 23:21

Liebe Schülerinnen, danke für euren Brief. Ich kann nur sagen: bleibt weiter mutig! "Nein" sagen zu können, ist eine wesentliche Kompetenz in den sog. helfenden Berufen. Sonst ist der Selbst- und Fremdausbeutung Tür und Tor geöffnet.
Dem, was @felix frei schreibt, schließ ich mich an.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 5 Novembre, 2021 - 08:20

Welche Wertigkeit haben 2 (oder doch nur eine?) anonyme Stimmen, die von scheinbar “mutig” reden, selbst aber nur - alles andere als mutig - verhüllt aus dem Untergrund dazwischenrufen?
Mutig sind in meinen Augen jene, welche sich dem Gemeinwohl verpflichtet zum Schutz des anderen Schwachen (und zum Schutze für sich selbst) impfen lassen. Der, der aktiv mitarbeitet an der Lösung ist mutig, nicht der, der sich eigennützig (angstvoll oder feige) verweigert.
Dass der angstvolle (oder feige) Verhüllte von “mutig” spricht, mutet in meinen Augen an sich schon seltsam an.
.
Nachtrag: aufgrund der hohen Infektionsraten unter den Nicht-Geimpften hat die EU Südtirol heute zur "roten Zone" erklärt und vor Ein- und Ausreisen gewarnt.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 5 Novembre, 2021 - 08:59

Ach, und die die infizierten Geimpften zählen nicht,
nur die Nicht-Geimpften?
Übrigens, wieviele der im Moment positiv getesteten, aber nicht hospitalisierten, sind denn ungeimpft, weiss das jemand?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 5 Novembre, 2021 - 09:04

Sie haben recht, es sind ALLE Infizierten; das etwa 10 mal mehr an Betroffenen im Vergleich zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften betrifft die Hospitalisierten und Intensivpatienten: das wird dann der Grund sein, wenn wir innerhalb Italiens “gelb” oder “orange” werden.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 5 Novembre, 2021 - 11:10

Nein, der Grund ist, dass wir zuviele positiv Getestete haben, egal ob geimpft oder nicht, unabhängig von der Hospitalisierung. Und genau das ist der Fehler im System. Wenn man wirklich von der Impfung und deren grossen Nutzen überzeugt ist, sollte man nur die Ungeimpften zählen, denn die Geimpften werden ja nicht krank, oder habe ich da was falsch verstanden?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 5 Novembre, 2021 - 11:17

(1) Falsch: die Einstufung in Italien erfolgt besonders aufgrund der Hospitalisierung (in Deutschland gehen die Krankenhäuser gerade wieder in die Knie, in anderen Ländern ist dies bereits der fall); dass es nach wie vor eine positive Korrelation zwischen Infektion:Hoispitalisierung:Intensivpatient gibt, ist doch ihnen schlüssig.
(2) Ja, da wollen sie offensichtlich etwas falsch verstehen. Es gibt auch Impfdurchbrüche, das ist doch inzwischen Allgemeinwissen; Allerdings ist das Verhältnis der Hospitalisierung zwischen Geimpften und Nichtgeimpften etwa 1:10 - auch das inzwischen Allgemeinwissen.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 5 Novembre, 2021 - 14:12

1) Sie schreiben aber von der Einstufung der EU, nicht von Italien.
2) vor ein paar Monaten war noch ganz was anderes Allgemeinwissen, können Sie sich noch erinnern? "Wenn alle ein Impfangebot erhalten haben, werden die Einschränkungen aufgehoben" .

Und einige Frage hätte ich noch. als unbedarfter Nicht-Mediziner.
Wird eigentlich auch an Medikamenten gegen Covid geforscht, und wenn ja, wird diese Forschung auch mit Milliarden an Steuergeldern finanziert? Und wenn ja, warum liest man nichts davon?
Wenn nein, warum nicht?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 5 Novembre, 2021 - 14:26

Zu 1) beides. Mit der EU ist richtig, aber wie gesagt: die Korrelation Infizierte:Hospitalisierung besteht nach wie vor, siehe aktuell Deutschland - es wird uns nicht erspart bleiben.
Zu 2) Das “Wenn alle ein Impfangebot erhalten haben, werden die Einschränkungen aufgehoben" war & ist Politikersprech, Sie haben das wirklich geglaubt (ich nicht)? Außerdem nehmen einfach noch immer zu wenige das “Impfangebot”, das alleine GAR NICHTS bewirken kann, an (auch: manchmal entwickeln sich die Dinge anders als man wünscht/meint/glaubt/sagt - das ist eben so).
Auch ich bin kein Mediziner, hab’ aber gelesen, dass Pfizer eine “Coronapille” entwickelt hat und die Zulassung beantragt: wer aber die Impfung wegen geringster Nebenwirkungen ablehnt, wird/muss dann wegen der Nebenwirkungen doch auch die Pille ablehnen.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 5 Novembre, 2021 - 14:49

Nein, ich habe das nicht geglaubt, eher gehofft. Aber die Frage ist doch, warum sagt "Politiker" sowas, und wundert sich nachher, wenn die Menschen "Ihm" nichts mehr glauben?

Eine Pille bei Krankheit wäre doch ganz was anderes, als eine Impfung bei Gesundheit, oder?

Ritratto di Christoph Moar
Christoph Moar 5 Novembre, 2021 - 15:03

"Eine Pille bei Krankheit wäre doch ganz was anderes, als eine Impfung bei Gesundheit, oder?"

Ja, tatsächlich. Eine Pille repariert bestmöglich etwas, was bei Krankheit kaputt ging (und vielleicht nie wieder ganz wird).

Eine Impfung verhindert, dass etwas überhaupt kaputt geht.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 5 Novembre, 2021 - 16:33

Scheint im Moment leider nicht so ganz zu klappen, das mit dem Verhindern. Aber natürlich haben Sie recht, aus der Sicht eines Geimpften.
Diese Pille könnte aber helfen, die Überlastung der Krankenhäuser zu minimieren, denn ich wette, dass (fast) jeder Impfgegner gerne so eine Pille schluckt, bevor er eingeliefert werden muss.
Und ganz nebenbei kann er sich immer noch als Impfgegner deklarieren, der dieses Gift nicht genommen hat. ;-)

Ritratto di Christoph Moar
Christoph Moar 5 Novembre, 2021 - 18:02

'Scheint im Moment leider nicht so ganz zu klappen, das mit dem Verhindern'.

Es gibt ausreichend Evidenz und wissenschaftlichen Konsens darüber, dass es sehr wohl klappt, das mit dem Verhindern.

Auf eine Erweiterung der Therapiemöglichkeiten bei COVID (vulgo: Pille) ist für die Behandlung der schwer Erkrankten selbstredend zu hoffen.

Eine Therapie ist aber nicht als Ersatz einer Strategie der Vermeidung und Ausrottung der Erkrankung geeignet.

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 5 Novembre, 2021 - 21:57

Und genau diese Strategie wird m. M. n. nicht aufgehen, da sich dieser Virus genauso halten wird, wie der Influenza-Virus. Deshalb befürchte ich, dass es auch sehr schwierig werden könnte, medikamentöse Therapiemöglichkeiten zu entwickeln.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 5 Novembre, 2021 - 16:26

Zitat: “...warum sagt "Politiker" sowas, und wundert sich nachher, wenn die Menschen "Ihm" nichts mehr glauben?”
Reiche die Frage an “Politiker” weiter, fürchte aber, dass keine Antwort kommt.
Ob es etwa mit der (Aus-)Bildung oder Allgemeinbildung mancher “Politiker” zusammenhängen könnte, oder mit unserem Lebensort, der Provinz?

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 6 Novembre, 2021 - 08:40

@Manfred Gasser - Das oberste Prinzip der Medizin ist vorbeugen, nicht heilen.

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 5 Novembre, 2021 - 18:20

Was denn genau? Denn da kommt dasdada:
Fehler 404 - Die von Ihnen angeforderte Seite konnte leider nicht gefunden werden

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 5 Novembre, 2021 - 22:38

„Wir wollen zeigen, dass unter uns (minderjähriger) SchülerInnen sind, die vor einer Zukunft ohne Abschluss stehen und deshalb ihren Traumberuf nicht ausüben können, all das nur, weil wir uns dafür entschieden haben, für unser Recht einzustehen.“
Tja, es gibt eben nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, sehr schön ausgedrückt in Art. 2 unserer Verfassung: „Die Republik anerkennt und gewährleistet die unverletzlichen Rechte des Menschen, sei es als Einzelperson, sei es innerhalb der gesellschaftlichen Gebilde, in denen sich seine Persönlichkeit entfaltet, und sie fordert die Erfüllung der unabdingbaren Pflichten politischer, wirtschaftlicher und sozialer Solidarität.“
Dass es nicht sehr schlau ist, ungeimpftes Pflegepersonal in einem Altenheim einzusetzen, hat sich vor kurzem - leider - in Brandenburg gezeigt:
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/brandenb...
Dazu der Kommentar von Wolfram Henn, Mitglied des deutschen Ethikrats: „Wer die freie Entscheidung trifft, einen Beruf zu ergreifen, in dem er die Verantwortung für verletzbare Menschen übernimmt, muss sich mit anderen Maßstäben messen lassen als andere. Deswegen brauchen wir eine berufsspezifische Impfpflicht für medizinisches und Pflegepersonal.“

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 6 Novembre, 2021 - 08:10

Das alles gilt aber nur, wenn auch die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Im Fall der Covid -Impfstoffe gibt es aber keine sterile Immunität und keine Herdenimmunität wie übrigens bei vielen anderen Viren auch nicht. Deshalb gibt es keinen Schutz vor Infektion und Weitergabe, wie auch bei vielen anderen Viren nicht. Deshalb werden Menschen auch immer wieder mir Rhino-Viren, Noro-Viren, Influenza- Viren und eben auch mit Corona-Viren angesteckt und das wird so bleiben. Diese Viren kann man nicht ausrotten, obwohl das den Menschen vorgegaukelt wurde, mit Schlagworten wie "Komplettschutz" und "Vollimmunisierung". Niemand kann bis dato sagen, wie die Impfung bei den einzelnen Menschen wirkt und vor allem nicht wie lange sie wirkt. Deshalb ist eine Durchimpfung der gesamten Bevölkerung und auch eine Impfpflicht mit so vielen Unbekannten unsinnig. Denn vor diesem Hintergrund müsste es auch Impfungen gegen andere Viren geben, wobei vor allem das Influenza-Virus jährlich zu vielen Todesfällen für Alte und Vorerkrankte führt. Das ist der Gesellschaft bisher aber egal gewesen.
Wenn Sie von Pflichten wirtschaftlicher, politischer und sozialer Solidarität sprechen, so schließt das Eingriffe in den menschlichen Körper aus. Diese zu verweigern, ist ein Menschenrecht. Wenn der Staat nun die Gewährung dieses Menschenrechtes an Bedingungen knüpft und jene die es in Anspruch nehmen, sanktioniert (obwohl wie gesagt, es da keine brauchbare Begründung dazu gibt), so muss er eben auch mit den Konsequenzen rechnen.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 6 Novembre, 2021 - 08:48

Zitat: “ ... so muss er eben auch mit den Konsequenzen rechnen”:
... wie in Deutschland, als ein Student (Verkäufer) von einem Maßnahmenverweigerer erschossen worden ist, als er diese Person aufforderte, regelkonform die Maske im Geschäft aufzusetzen?
Hier kündigt ein Vermummter “Maßnahmen” an (“muss mit den Konsequenzen rechnen”), da sich eine ganz kleine offensichtlich in Teilen gewaltbereite Minderheit innerhalb der Gemeinschaft nicht mit den Regeln dieser Gemeinschaft halten möchte? Hier fordert ein Vermummter die Diktatur der Minderheit?
Wehren wir d(ies)en Anfängen.
.
(Übrigens übersteht meiner Ansicht nach und teils auch objektiv nachprüfbar kaum 1 Satz dieses Beitrages einen Faktencheck).

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 6 Novembre, 2021 - 08:36

Herr Frei, es gibt bei keinem Medikament eine 100 prozentige Wirkungsgarantie. Auch bei den herkömmlichen Impfstoffen nicht. Aber die Risiken werden durch das Impfen enorm reduziert. Zusammen mit anderen Hygienemaßnahmen, die in Pflegeberufen angewandt werden, ist der Schutz für Geschwächte fast vollständig.
Der Staat kann im Übrigen sehr wohl "Eingriffe in den menschlichen Körper" gesetzlich anordnen. Sonst würde es auch nicht die 10 Pflichtimpfungen gegen Kinderkranheiten geben. Da müssen Sie Art. 32 der Verfassung schon genau lesen. Sicher können Sie auch die Pflichtimpfungen verweigern, aber die Folgen für diese Entscheidungen können Sie nicht umgehen. Wo ein Bürgermeister und im weiteren Fall ein Richter hingegen eine medizinische Maßnahme anordnen, das so genannte TSO, ist Ende der Fahnenstange. Ihre Behauptung ist in jedem Fall falsch.
(Das direkte Antworten auf den Kommentar von Herrn Frei wird leider immer mit einer Fehlermeldung quittiert).

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 6 Novembre, 2021 - 10:55

Von jemand der denkt, dass Aussagen, die nicht durch Fakten belegt werden können und somit nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt seien, kommt der Hinweis auf die Verfassung, sei er auch noch so richtig, dann doch nicht so glaubhaft rüber.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 6 Novembre, 2021 - 13:32

Herr Klotz, viele Kinderimpfungen garantieren eine sterile Immunität, andere einen Schutz über einen bestimmten Zeitraum im sensiblen Kindesalter. Sie sind vielfach erprobt, man kennt die Wirkung, die Technik ist die herkömmliche, seit 70 Jahren angewandt. TROTZDEM muss NIEMAND sein Kind impfen lassen, der es nicht will. Die Konsequenzen sind höchstens der verwehrte Kindergartenbesuch in öffentlichen Einrichtungen. Na und, da gehen halt Kinder in private Strukturen, die es in jedem Dorf gibt oder sie bleiben zu Hause. Kindergartenbesuch ist ja freiwillig. Der Schulbesuch darf nicht verweigert werden. In anderen Ländern gibt es das überhaupt nicht, da werden Kinder geimpft oder eben nicht.
Wenn der Staat nun wegen einer Viruserkrankung, bei der von vorneherein klar ist, dass es keine sterile Immunität gibt und man auch beim Pflegepersonal nicht weiß, ob die Impfung überhaupt gewirkt hat und wenn ja wie lange und diesen noch den grünen Pass für ein ganzes JAHR gibt (annehmend dass die Impfung solange wirkt, obwohl das längst auch widerlegt wurde), und diese wenn sie nicht mitmachen, entlässt, ja dann ist das nicht nur saudumm, sondern auch logisch nicht nachvollziehbar. Aber die Auffrischungspflicht wird schon früher kommen, das ist fix, dann wird es ggf. noch einmal ein paar weniger im Arzt-und Pflegeberuf geben. Diejenigen die das mit der sterilen Immunität schon nie geglaubt haben und verstanden haben, dass man mit 30 selbst keine Impfung braucht, die weder einen selbst noch andere ausreichend schützt, sind eh schon gegangen.

(Mit der Technik ist tatsächlich allerhand nicht in Ordnung, man kann Antworten aufgrund von ständigen Fehlermeldungen, nicht mehr am richtigen Platz einstellen).

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 6 Novembre, 2021 - 13:49

Ein anonymer Leugner der Wirklichkeit:
"TROTZDEM muss NIEMAND sein Kind impfen lassen, der es nicht will. *Die Konsequenzen sind höchstens der verwehrte Kindergartenbesuch in öffentlichen Einrichtungen*. Na und, da gehen halt Kinder in private Strukturen, die es in jedem Dorf gibt oder sie bleiben zu Hause. Kindergartenbesuch ist ja freiwillig. Der Schulbesuch darf nicht verweigert werden. In anderen Ländern gibt es das überhaupt nicht, da werden Kinder geimpft oder eben nicht":
Sie haben wirklich keine Ahnung - und nicht das geringste Wissen in der Sache:
Ohne diese Impfungen würde jedes Jahr Welle um Welle von Seuchen durch Europa ziehen, Millionen von leidenden und toten Kindern, und Millionen von verunstalteten und behinderten Menschen.
Es ist vielleicht ganz gut, dass ab und zu ein kaum gebildeter und unwissender Mensch hier seine Blöße zeigt: auch das ist lehrreich für die Gemeinschaft.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 6 Novembre, 2021 - 15:13

Mein Gott Gasser, dass Menschen sich FREIWILLIG dazu entscheiden ihre Kinder zu impfen weil sie es für sinnvoll halten und keinen Zwang vom Staat brauchen, geht in Ihren Kopf nicht hinein und dass dies in vielen anderen Ländern Europas problemlos funktioniert, auch nicht. Es soll aber auch Leute geben, die der Impfung von Kindern kritisch gegenüberstehen; es sind wenige aber sie gibt es. Die suchen dann halt nach Alternativen. Und in einer freien Gesellschaft gibt es keine Pflicht für Eingriffe in den Körper, da müssen Sie schon nach China schauen. Aber wenn man die ganzen Stimmen liest, die für völlig unverhältnismäßige Einschränkungen der Grund-und Freiheitsrechte eintreten und diese lieber heute als morgen durchgesetzt sehen wollen, dann brauchen einen bestimmte Entwicklungen nicht zu wundern. Auch das ist lehrreich für die Gemeinschaft, wird aber um einmal mehr, wiederum keine Lehre sein.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 6 Novembre, 2021 - 15:23

Sie lenken vom eigentlichen Thema ab: dass eine nicht geimpfte Gesellschaft Millionen Toter/Verunstalteter/Behinderter und unglaubliches Elend für Kinder und Eltern hervorbringt.
Sie sind ziemlich frei von Empathie und ohne Kenntnisse in dieser Thematik.
"Die suchen dann halt nach Alternativen" - nein, deren Kinder werden durch die anderen geimpften Kindern geschützt.
Punkt.
.
Ihre Geschichts- und Wirklichkeitsverweigerung nimmt skurrile Züge an. Mit etwas Klugheit informiert man sich, bevor man derartig Unsinn schreibt.
Sie wollen nach China schauen: ihr Absolutheitsanspruch und Durchführungsrecht der Minderheitenmeinung ist das, was die chinesische Politik auszeichnet: dort regiert eine kleine Minderheit gemäß derem eigenem Nutzen.
Insofern sind *Sie* China.

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 6 Novembre, 2021 - 11:00

Das alles funktioniert schon lange nicht mehr so wie es soll...(die Technik ist gemeint - betrifft also nicht nur Frei-Antworten, die Fehlermeldung)
Ganz klar Long Covid, sowohl Frei und Saltos Techniker...;-)

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 6 Novembre, 2021 - 11:14

Gehören sie zu den Technikern, Thoma? Es gibt nämlich keinen Grund (ausser man will Klickquoten sichern),
Freis Senf moderierend zu rechtfertigen.
NB: Die Online-Impftermin-Vereinbarung für 80+ funktioniert übrigens einwandfrei. Man hat binnen kürzester Zeit einen Termin (Folgetag!) für die Auffrischungsimpfung im nächst gelegenen Sprengel.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 6 Novembre, 2021 - 13:41

... wenn man auf FireFox ausweicht, funktioniert es meist besser, warum, kann ich nicht sagen.

Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 6 Novembre, 2021 - 14:20

Ziegenpeter und Griesgram Garber - wie wärs mit einem Forumwechsel?

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 6 Novembre, 2021 - 14:36

dito:
https://www.salto.bz/de/comment/98438#comment-98438
.
https://www.salto.bz/de/comment/96598#comment-96598
offensichtlich wissen Sie in der Tat, was "bashing" ist... - und befleißigen sich selbst schamlos damit. Netiquette kennen Sie nicht.
Mal sehen, was Salto mit solch ungebildeten Verhaltensmustern macht.

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 6 Novembre, 2021 - 14:59

Nichts. Das weiß man ja schon. Kerschbaumer (als virtuelles Multiple) hat rotzfreche Narrenfreiheit. Meine Wahrnehmungsgrenze erreichen derartige Geister sowieso nicht...meistens entgeht mir, was sie so 'sparieren'...völlig uninteressant.

Ritratto di Klemens Riegler
Klemens Riegler 14 Novembre, 2021 - 10:00

- Beitragstitel ist falsch! Es müsste wohl heißen: "Aufschrei einiger weniger Schüler*innen"
- Wer in diesem Sektor arbeiten möchte und die entsprechende Ausbildung absolviert muss danach auch gegen andere Dinge geimpft sein. So wie in einigen weiteren Berufen auch. Dort meistens zum eigenen Schutz. In diesem Fall zusätzlich auch zum Schutz der "Kunden".
- Eine derartige Forderung "Der Schüler" ist somit schlicht mindestens unverständlich wenn nicht irrsinnig alla "geht's noch?" Warum sollte fix angestelltes Personal geimpft sein müssen und Praktikanten nicht? Wenn schon ist das alles zu überdenken bzw. dort die Impfpflicht mit täglichen Tests zu ersetzen. Und genau das wird wohl in einem Monat, aber spätestens am 1. Jänner, der Fall sein.

Advertisement
Advertisement
Advertisement