Advertisement
Advertisement
Südtiroler Freiheit

Sven Knoll: Der noch viel größere Rentenskandal

Kann der Skandal um die Pensionsvorschüsse noch getoppt werden? Ja, sagt Sven Knoll von der Südtiroler Freiheit: Mit bis zu 300 Millionen Euro, um die Südtirols RentenerInnen alljährlich betrogen würden.
Di
Ritratto di Susanne Pitro
Susanne Pitro05.03.2014
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement
Ritratto di Maximilian Benedikter
Maximilian Benedikter 6 Marzo, 2014 - 08:59
Was heisst "Abkoppelung vom it Rentensystem?". Gibt es dazu wirklich einen genehmigten Beschluss?
Ritratto di Kurt Spornberger
Kurt Spornberger 6 Marzo, 2014 - 16:26
Das heißt wohl, dass der Herr Knoll an einer Balkanisierung des Systems nach deutschem Vorbild interessiert ist, Da ist es zwar nicht regional getrennt aber nach Berufsgruppen. Es gibt die Rentenkasse der Ärzte, der Apotheker, der Notare, der Rechtsanwälte, der Steuerberater. Damit kann sich jeder, der etwas mehr verdient aus der landesweiten Solidarität ausklinken und sich seinen Lebensabend vergolden lassen. Es zeugt von einem Verständnis von Rente als Recht und Besitz (genauso wie Leibrenten scheinbar unumstößliches Recht sind), anstatt einer Sozialleistung zur Deckung von Grundbedürfnissen im Alter. Frei nach Gordon Gecko: Egoismus ist gut!
Ritratto di Johann Gruber
Johann Gruber 18 Marzo, 2014 - 18:33
Diesem Nazio ist sich aber auch nichts zu blöd, um über Italien herzuziehen: Italien, von dem er, wohlgemerkt, bestens bezahlt wird für Leistungen (Politiker), die er nicht erbringt! Der sollte lieber vor der eigenen Tür kehren und sich für das - auch von ihm beschlossene - Skandalgesetz schämen, seine "Oma" Klotz zur Rückgabe der gestohlenen Gelder bewegen und sich selbst möglichst bald ver****!
Ritratto di Rupert Gietl -r
Rupert Gietl -r 18 Marzo, 2014 - 18:51
Sehr anspruchsvoller Kommentar, gratuliere!
Ritratto di Jutta Kußtatscher
Jutta Kußtatscher 4 Aprile, 2014 - 13:10
Bitte passen Sie Ihr Vokabular in Ihren Kommentaren unserer Netiquette an. Es läßt sich ohne Kraftausdrücke wunderbar auf salto.bz diskutieren. Danke für Ihr Verständnis Gruß Jutta Kußtatscher
Ritratto di Johann Gruber
Johann Gruber 4 Aprile, 2014 - 17:46
Mich würde interessieren, welche denn da die "Kraftausdrücke" sind, die ich vermeiden sollte, um mich Ihrer "Netiquette" anzupassen ... Gruß Johann Gruber
Advertisement
Advertisement
Advertisement