Bauernbund
SBB
Advertisement
Advertisement
Beiträge

Glücklicher Bauernbund

Das Land finanziert die landwirtschaftlichen Organisationen fürstlich. Das zeigen die jährlichen Beiträge. Update.
Advertisement
Advertisement

Caro lettore, cara lettrice,

quanto è importante per voi un giornalismo indipendente?

Questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz, ed è accessibile esclusivamente ad abbonati e sostenitori.
Se deciderete di sostenere salto.bz potrete ricevere più di 5 anni di giornalismo critico!
Non siete ancora in possesso di alcun abbonamento?

Già a partire da un mini-abbonamento di 12 Euro per un anno potrete avere accesso a tutti gli articoli su salto.bz. Scegliete adesso il vostro abbonamento!

Naturalmente saremo felici anche di un contributo più generoso. Le vostre donazioni ci permettono infatti di poter rimanere indipendenti e di sostenere i costi correnti e gli investimenti per il futuro.

Abbonatevi ora!

Se invece avete già sottoscritto un abbonamento a salto.bz ma non disponete di alcun accesso, scriveteci semplicemente a info@salto.bz

Gli articoli redazionali pubblicati su salto.bz e online da più di 6 mesi, sono visibili solo a pagamento. Grazie per il vostro interesse ed il vostro sostegno.

Siete già abbonati a salto.bz? Scriveteci a info@salto.bz

Advertisement

Aggiungi un commento

Ritratto di Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 6 Febbraio, 2019 - 09:12

Der letzte Satz ist billiger Populismus.

Ritratto di Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 6 Febbraio, 2019 - 09:51

Leider kein billiger! Es zahlen nämlich alle SBB-Mitglieder mit. Auch jene, die ganz und gar nichts mit der Salvini-SVP zu tun haben möchten!

Ritratto di Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 6 Febbraio, 2019 - 11:30

Es geht im Arikel um die Landesbeiträge und nicht um dis Mitgliedsbeiträge.

Ritratto di Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 6 Febbraio, 2019 - 11:32

auch bei denen zahlen ALLE Mitglieder mit... Ein Patronatsverband soll und darf nicht parteipolitische Werbung machen.

Ritratto di rotaderga
rotaderga 6 Febbraio, 2019 - 21:47

Daumen mal PI ergibt ca 1000€ an Beratungsausschuss pro Arbeitsplatz und Jahr in der Landwirtschaft. In welchen anderen Bereichen gibt es Ähnliches?

Ritratto di rotaderga
rotaderga 7 Febbraio, 2019 - 07:52

Glaube schon dass mein Pc mit einem SVP Virus infiziert ist. Immer wieder werde ich ohne zu fragen korrigiert:
sollte Beratungszuschuss heißen und nicht Beratungsausschuss.

Ritratto di Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 8 Febbraio, 2019 - 11:41

Dazu gab es vor einigen Wochen einen interessanten Beitrag in der TZ. Ein kurzes Interview spricht Bände darüber wie es bei uns mit öffentlichen Förderungen der Landwirtschaft läuft.
www.tageszeitung.it/2019/01/06/ich-waere-ja-bloed/

Ritratto di Klaus Griesser
Klaus Griesser 11 Febbraio, 2019 - 15:35

Den Behauptungen des SBB gegenüber steht die Aussage: "Der Agrar-Atlas zeigt, dass kaum etwas von den fast 60 Milliarden Euro, die die EU jährlich für die europäische Landwirtschaft ausgibt, für gesunde Lebensmittel, den Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität oder den Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben verwendet wird.
Im Gegenteil, von 80 Prozent der Gelder profitieren nur 20 Prozent der Betriebe. Aber der Atlas beweist auch, dass es falsch wäre, die Förderung der Agrarpolitik einfach abzuschaffen. Denn der Umbau zu einer nachhaltigen und global gerechten Landwirtschaft ist nicht umsonst ( Zitat https://www.boell.de/de/agraratlas).".
Den wirklichen Kleinbauern würde ich von ganzem Herzen gönnen, dass sie subventioniert werden, aber die diesbezüglichen Beteuerungen des SBB stinken mir nach Geruch der Scheinheiligkeit.

Advertisement
Advertisement
Advertisement