Advertisement
Advertisement
Das gibt's nicht !

In der Tiefe des Thales

Kaum ist der größte Schmerz der Enttäuschung überwunden, wird noch ein Scheit zugelegt. In welchem Land leben wir eigentlich?
Un contributo della community di Sebastian Felderer06.09.2020
Ritratto di Sebastian Felderer
Advertisement

Leo Tiefenthaler, Bauernbundobmann und einer der mächtigsten Männer Südtirols. 

Verdient er diesen Ruf und dieses Amt?  Ist er nicht eine Schande für den gesamten Bauernstand?   Zumindest für den Teil des Bauernstandes, der sich hoch oben am Berg im Schweiße seines Angesichts die paar kargen Mittel erarbeitet, um täglich zu überleben. Mir fehlen echt die Worte. Ich mag und kann nicht mehr. 

Da liest man vor Tagen, dass der Bauernbund es versäumt hat, für sämtliche Mitglieder um die Corona-Hilfe anzusuchen und damit Millionen Euro verschleudert hat.  Und nun gibt Tiefenthaler offen zu, dass auch er um die 600 Euro angesucht hat. Ja ist denn das noch zu toppen?   Der Bauernbund versäumt es, für seine Mitglieder anzusuchen, aber der Obmann für sich persönlich schafft es spielend. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, wie feinste Schokolade. Schuler, Locher und Tiefenthaler, das Bauern-Dreieck. Keinem war es zu schmutzig, Kartoffel aus dem Schweinetrog zu stehlen, um sich ein paar Röstkartoffel zu machen und sich vor dem Verhungern zu bewahren. Dass man die Tat, im Falle von Locher und von Tiefenthaler, dann noch unaufgefordert zugibt, das macht mich so nachdenklich.  Diebstahl, ein Jux, ein Kavaliersdelikt, ja ein Beweis von Schlauheit und Unverfrohrenheit? Da muss man zwangsweise an Wiederholungstäter glauben  und auch, dass diese drei plus die vier anderen nicht die einzigen schwarzen Schafe sind. Bei Tiefenthaler kommt ja auch noch das Bauernfestl dazu, das von der Handelskammer großzügig unterstützt worden ist. Aber sagt dem Leo nichts nach, bitte. Er war beim Beschluss richtigerweise nicht anwesend, wegen Befangenheit. Man ist schließlich vom Unterland und nicht auf den Kopf gefallen. 

Ich frage mich: In welchem Land leben wir eigentlich? Mit solchen Leuten einen Freistaat anstreben? Gott bewahre. Die würden uns die Hosen ausziehen und auch die Unterhosen und sich bereichern bis zum Geht nicht mehr. Die Ärmsten könnten die Steuern bezahlen und den Dreck wegräumen, den die Reichen hinterlassen. Ehrenamtlich bitte, denn das Ehrenamt wird in Südtirol hochgehalten. Nein, ich spiele mit Auswanderungsgedanken.  Wenn ich am Straßenrand die Hinweistafeln sehe "No drink", dann sage ich dazu "No think". Alles gut und recht, aber Südtirol ist nüchtern nicht mehr zu schaffen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Elsa Leitgeb
Elsa Leitgeb 6 Settembre, 2020 - 13:49

Verstehe ich das richtig und Sie bezichtigen hier gewisse Personen des Diebstahls? Mutig, mutig, ich hoffe Sie haben einen guten Rechtsbeistand...

Ritratto di elisabeth garber
elisabeth garber 6 Settembre, 2020 - 14:17

Sagen sie @ Lisa Leitgeb, können sie zwischen Essay/Kolumne etc. etc. und journalistischem Artikel nicht unterscheiden? Selten so einen komischen Kommentar von jemandem gelesen, der* für sich den Gipfel der Intelligenz in Anspruch nimmt.

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 6 Settembre, 2020 - 16:49

Habe ich, Moccia und Valenti in Konsozietät. Zudem kenne ich alle Richter und diese kennen mich. Nur der "noname" Elsa Leitgeb scheint mich noch nicht zu kennen. Ist dies etwa kein Diebstahl den Ärmsten gegenüber, wenn jemand aus dem Topf nimmt, der nicht einmal für die Armen ausreicht, obwohl derjenige das Zwanzigfache im Monat verdient. Kommentieren Sie den "Krah", steht Ihnen besser. Auf salto sind Sie wirklich fehl am Platz. Da machen Sie blöde Figur, sonst nichts.

Advertisement
Advertisement
Advertisement