2_die_putzerhofe.jpeg
(c) Oswald Stimpfl
Advertisement
Advertisement
Ausflug der Woche

Winterwanderung bei den Putzerhöfen

Diese einfache Winterwanderung bringt uns von den Putzerhöfen, die am Westgang des Tales oberhalb von Sarnthein liegen, zur Hauserberg-Alm.
Colonna di
Ritratto di Oswald Stimpfl
Oswald Stimpfl07.01.2023
Advertisement

Gehzeit: Je nach Wegebeschaffenheit und Schneelage ca. 1 Stunde 30’

Länge: 3,4 km

Höhenmenter: 270

Anfahrt: Von Bozen nach Sarnthein, auf der Westseite des Dorfes für 6,1 km den Schildern nach Putzen folgen. Bus Linie 150 im 30 Minuten Takt von Bozen nach Sarnthein, allerdings verlängert sich dann der der Aufstieg vom Buspakplatz im Ort um 6 km, 540 Höhenmeter und 1 h 30 min. In diesem Falle auf der Höfezufahrt bleiben, der Waldsteig ist im Winter nicht geräumt.


Das ist nur halb so schlimm, wir packen eine Jause und die Thermosflasche in den Rucksack, vor der Alm stehen Tisch und Bank und laden zur Jause mit Dolomitenblick ein. Wir sind auf der Ostseite des Tschögglberges unterwegs, seine Flanke fällt hier mit wald- und wiesenbedeckten Kuppen ins Tal ab. Auf einer Geländeterrasse liegt auf 1770 m die Hauserberg-Alm und wenig darunter, auf einer weiteren Terrasse, die Kapelle und das Gasthaus vom Putzer Kreuz(Winterruhe)  und die Putzerhöfe. Wie eine Theaterkulisse liegt auf der gegenüberliegenden Talseite der schneebedeckte Porphyrfelsklotz der Sarner Scharte, dahinter lugen die Dolomiten mit dem Rosengarten hervor. Der Weg zur Alm ist meist gut gespurt, unmittelbar nach Schneefällen sind Schneeschuhe angeraten.

 

Die Wanderung

 

Ausgangspunkt ist der neue große Parkplatz wenig oberhalb der Putzerhöfe, hier endet auch die im Winter geräumte asphaltierte Zufahrt. Am Waldrand, an einem kleinen zugefrorenen Löschteich vorbei, geht der Weg zum Kirchlein und dem danebenliegenden Wirtshaus (Winterruhe) Putzer Kreuz. Der Weg taucht danach in den Wald ein, nach wenigen Minuten verlassen wir den Hauptweg, der zum Jenesier Jöchl führt, wir halten uns links (Markierung Nr. 5). Der Weg zur Hauserberg-Alm geht nun über Lärchenwiesen und dann in einem weiten Bogen, flach einen bewaldeten Hang querend in südlicher Richtung auf den Bergkamm zu. Noch ein letztes Stück bergauf und wir sind bei der im Winter nicht bewirtschafteten Hauserberg-Alm angelangt. Die malerischen hölzernen Almhütten stehen am Rand weiter Almwiesen, die Aussicht zu den Dolomiten ist prächtig. Tische und Bänke vor der Hütte sind ideal, die mitgebrachte Jause auszupacken und die Ruhe zu genießen. Rückweg wie Hinweg.

 

kartenausschnitt_putzerhofe.png


Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement