Inserzione
Gatterer gegen Doggi

Heisse Reime

Hans Heiss nimmt die Strafanzeige von Ingemar Gatterer gegen den Liedermacher Doggi zum Anlass, um eine ernst-heitere Landtagsanfrage in Versform einzubringen.
Inserzione
Hans Heiss stellt eine klare Frage: „Ist das Reimen von „Schlatterer“ auf „Gatterer“ zensur- und prozesswürdig?“
Es ist der Titel einer Anfrage, die der grüne Landtagsabgeordnete zusammen mit seinen zwei Parteikollegen Brigitte Foppa und Riccardo Dello Sbarba für die aktuelle Fragestunde im Landtag eingebracht hat.
Hans Heiss fasst die Affäre in der Anfrage pointiert zusammen:
 
Der Brixner Liedermacher Markus „Doggi“ Dorfmann hat auf Verspätungen im Südtiroler Nahverkehr im letzten Winter mit einem launigen Liedchen reagiert, das die SAD und ihren Eigentümer aufs Korn nimmt. Um den Verspätungs-SAD-ismus anzukreiden, hat Songschreiber Dorfmann auch den Namen von Ingomar Gatterer herangezogen und kurzerhand „Schlatterer“ darauf gereimt. Diese kaum bösartige, eher liebevoll-grantelnde Titulatur hat dem derart Apostrophierten Anlass zu einer gerichtlichen Anzeige wegen Verleumdung gegeben. Die Attacke auf harmlose künstlerische Etüden ist völlig deplatziert.
 
Darauf folgen fünf Fragen an die Landesregierung. Heiss hat als Musikliebhaber und -kenner die Fragen gleich im Versmaß des Liedes verfasst.
 
  • Wie kann der Titel „Schlatterer“
    Beleidigen Herrn Gatterer?
     
  • Ist’s nicht am End‘ doch recht borniert,
    Wenn er dagegen prozessiert?
     
  • Wird’s Land als Partner und Kontrahent,
    Ihm sagen, dass er sich verrennt?
     
  • Dass SAD im Eifer und im Groll,
    Der Künstler Freiheit überrollt?
     
  • Kann man mit Hilfe auch des Paten,
    nicht zu mehr Mäßigung ihm raten?
„Vielleicht antwortet Arno Kompatscher als ehemaliger Sänger einer Rockband gar mit einem Liedchen?“
Die Landesregierung wird am Dienstag Nachmittag im Landtag auf diese Fragen antworten. Dabei wird es spannend. Vielleicht antwortet Arno Kompatscher ebenso in Versform oder als ehemaliger Sänger einer Rockband, gar mit einem Liedchen? 
Der zuständige Landesrat Florian Mussner, ein begnadeter Chorsänger, könnte ihn dabei begleiten.
 
Hans Heiss ergreift selbst das Wort – mit einer „ganz privaten Frage an Herrn Gatterer“ zum Schluss: „Loss insern Doggi decht in Rua, denn bei der SAD gabs zu tian genua.“
Inserzione

Commenti

Ritratto di rotaderga

zu bestätigender Textvorschlag für Beantwortung der Anfrage:
grundsätzlich gehört das Guffen mittels Schnaderhüpfeln von Schlatterern getraft mit saftigen Platterern,
weils do ober a Ploderer gibt und Paten sollen a di geplattert werden, so tat i raten.

Ritratto di gorgias

Das ist der Missbrauch eines Instruments der Landtagsanfrage für die Setzung eines politischen Statements.
Soll doch Landtagsabgeordneter Hans Heiss sein Gedichtchen an die Zeitungen senden. War doch auch damals bei der Geschichte der Sel Wars mit Kravatte&Kravalle in Ordnung.

So eine Anfrage für einen persönlichen Belang beansprucht unnötig öffentliche Strukturen. Kann diese Form der Kritik nicht goutieren.

Ritratto di Servus Leute

als wären im Landtag politische Statements nicht erwünscht oder nicht genehmigt.
sag mal, sonst geht es noch gut?

Ritratto di gorgias

Die parlamentarische Anfrage ist ein Instrument das jeder Abgeordnete verwenden um die demokratische Kontrolle zu einzelnen Sachfragen durchzuführen und keine politischen Statements abzugeben. Nebenbei finde ich es unangebracht dass ein Volksvertreter über parlamentarische Instrumente Statements über laufende Rechtsstreitigkeiten zwischen zwei Privatpersonen abgibt.

Das was Heiss hier macht ist purer Populismus und fehlender Respekt für demokratische Institutionen und die Wahrung der Gewaltenteilung.

Ritratto di 19 amet

Gorgias : Wo leben Sie ? Versuchen Sie einmal so ein Gedicht in die entsprechende "Presse"zu bringen. Sie werden staunen.

Ritratto di Basso Meno

In dieser Zeitschrift
http://www.eulenspiegel-zeitschrift.de/

gibt es eine monatliche Kolumne "Poetische Kostbarkeit".

Einfach das Gedicht an diese Adresse senden

Ritratto di Hartmuth Staffler

Was Hans Heiss hier gemacht hat, ist vor allem ein haarsträubender Verstoß gegen die Regeln der Reimkunst. "Groll" und "überrollt" reimen sich nicht im Geringsten, von dichten ist gar keine Rede. Mit dieser Ungereimtheit schaden die Grünen einem durchaus berechtigten Anliegen, nämlich dem Solidaritätsbeweis für Herrn Dorfmann. Die Humorlosigkeit des Herrn Gatterer wird leider durch die Humorunfähigkeit der Grünen teilweise neutralisiert. Die Dichtung des "Doggi", der Wahrheit sehr nahe, hätte sich eine bessere Unterstützung verdient.

Ritratto di 19 amet

Ist ja wirklich entsetzlich was der dumme Heiss den Leuten da zumutet. Wären Sie Landesrat für Kultur würden sie ihm wahrscheinlich die Reimlizenz entziehen. Humor hat der, der über sich selbst lacht und den Anderen die Essiggurken überlässt. In diesem Sinne wünsche ich gute Besserung.

Ritratto di Hartmuth Staffler

Ich muss ihnen widersprechen: Der Heiss ist nicht dumm, wie sie geschrieben haben, aber er kann nicht reimen, was ja weder für einen Historiker noch für einen Politiker unbedingt notwendig ist. In einer gefälligen Prosa hätte die Anfrage daher mehr Wirkung gehabt, was ich ihr von Herzen gewünscht hätte.

Inserzione