4x100
CONI
Advertisement
Advertisement
Finferli e nuvole

W i neri

Passaporto in cambio di medaglie? Per lo ius soli normale la faccenda è assai più complicata.
Colonna di
Ritratto di Fabio Marcotto
Fabio Marcotto09.08.2021
Advertisement

E' stata la miglior Olimpiade di sempre. Grazie anche a loro: grazie ai neri d'Italia.

(Una parola che non tutti amano, come ci racconta Dustin Hoffman in questo spezzone di Lenny)

Finalmente, sulle pedane e nei ring, si sono visti tanti atleti di pelle scura con la maglia azzurra. Come vent'anni o trent'anni fa già la Francia. E, ovviamente, la Gran Bretagna.
L'icona italiana di questi giochi è Marcell Jacobs. Un ragazzo che vive sul Garda, a Desenzano. Padre texano e madre italiana, parla a stento l'inglese. Il suo compagno di staffetta, Eseosa Desalu, ha un accento lombardo. Sua madre è badante. Segue gli anziani.
La star del volley femminile si chiama Paola Egonu. E' la più nera di tutte e di origine nigeriana. Parla apertamente della sua bisessualità.
Fiona May è un'ex saltatrice britannica naturalizzata italiana. Per la Rai ha commentato gli eventi a Tokio. Ha un accento pazzesco. Sbaglia aggettivi, verbi, articoli, sostantivi: tutto. La capiamo benissimo e lei capisce benissimo noi. E' italiana, d'altro canto.

Dentro questo scenario si preme per lo ius soli sportivo. Che significa riconoscere la cittadinanza italiana per meriti atletici. Passaporto in cambio di medaglie.

Si parla di uno ius soli per meriti letterari?
Si parla di uno ius soli per meriti artistici?

Per lo ius soli normale la faccenda è assai più complicata. Bisogna essere nati in Italia e aspettare fino alla maggiore età. Perché, come dice Salvini, “la cittadinanza non è un biglietto per un giro di giostra al luna park”.
E questo in un Paese con grandi difficoltà demografiche. In un Paese che cambia ormai molti più pannoloni che pannolini.
In Europa, nell'Europa civile, le cose stanno ben diversamente. Una rapida ricerca sul web ci racconta cosa succede in Francia e Germania.

La società italiana sta diventando, è diventata, una società multietnica, multiculturale, più ricca, più variopinta, più interessante.

8 agosto 2021. Alto Adige. Settimanale Zett. C'è una pagina dedicata ai matrimoni. Ja...sie haben sich getraut.
18 coppie.
Tutte tirolesi. Tutte (con un'eccezione) sposate in chiesa.
Un altro mondo.
 

Advertisement
Advertisement
Ritratto di pérvasion
pérvasion 9 Agosto, 2021 - 20:51

Ma che c'azzecca la Zett? Una stoccata etnica ci vuole proprio sempre no?

Ritratto di Siegfried Freud
Siegfried Freud 10 Agosto, 2021 - 08:34

Was soll der Seitenhieb? Vielleicht ist (Süd)Tirol sogar eine andere Welt, ja.
salto.bz sollte solche Artikel moderieren, sie schaffen nur böses Blut.

Ritratto di Fabio Marcotto
Fabio Marcotto 10 Agosto, 2021 - 08:46

Moechte niemanden beleidigen...wollte nur sagen, eine gewisse Presse nimmt nur einen Teil der Welt wahr

Ritratto di pérvasion
pérvasion 10 Agosto, 2021 - 08:58

Diese Fotos werden von den Leser:innen eingesandt. Ich gehe mal davon aus, dass sowas nur bestimmte Leute machen und dass das weniger mit der Wahrnehmung des Mediums selbst zu tun hat. Rückschlüsse auf anderes lässt das eher nicht zu.

Ritratto di Siegfried Freud
Siegfried Freud 10 Agosto, 2021 - 10:21

Ich finde die Bezeichnung "un altro mondo" vollkommen deplatziert, ja, sogar diskriminierend.
Der klassische Italiener sollte endlich einsehen, dass es Teile des nationalen Territoriums gibt, die kulturelle Eigenheiten haben und diese auch so akzeptieren.
Bei Marcotto kommt das rüber als wären die Südtiroler Aliens, die - im Unterschied zu den Italienern - nur Südtiroler zur/m Mann/Frau nehmen. Und ob sie dies in der Kirche oder außerhalb tun, sollte auch ihnen überlassen werden.
Ich empfinde den Seitenhieb zutiefst diskriminierend und plädiere für eine Entfernung des Artikels.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 10 Agosto, 2021 - 11:20

So krass habe ich das nicht interpretiert. Eine bestimmte Ironie kann man nicht übersehen. Ich finde das nicht so schlimm.
Eine so negative Haltung gegenüber der deutschsprachigen Bevölkerung kann ich mir bei Fabio Marcotto nicht vorstellen. Ich kenne ihn von früher. Er war ein sehr aufgeschlossener junger Mann, sprach ein schönes korrektes Deutsch und pflegte Kontakte zu deutschsprachigen Mitmenschen aus der alternativen Szene und sprach mit uns deutsch.

Ritratto di Fabio Marcotto
Fabio Marcotto 10 Agosto, 2021 - 12:04

Ich muss mich bei Sepp Bacher bedanken. Haette mir nie gedacht, dass aus so einem Satz sogar "Dieskriminierung" herauslesen wuerde. Danke Sepp!

Ritratto di Siegfried Freud
Siegfried Freud 10 Agosto, 2021 - 13:52

Ironie ist hier nirgendwo zu erkennen. Im Gegenteil, es wird der deutschen Kultur vorgeworfen nicht "reich" zu sein, weil sie "nur" ihresgleichen heiratet. Quasi als indirekter Vorwurf eines Inzest.
Die Frage an Sie, Herr Marcotto, können Sie sich mit der traditionellen Kultur in Südtirol identifizieren? Erscheint Ihnen die Tatsache, dass Südtiroler mehrheitlich Südtiroler (weißer Hautfarbe) heiraten als nicht "interessant und reich" (Zitat Marcotto)?
Ich finde, Sie diskriminieren hier die deutsche Sprachgruppe in vehementer Art und Weise, gruppieren sie als eine "ärmliche", weil "nicht vielfältige" und "nicht interessante" Kultur, als "altro mondo".
Solch ein Gehabe kennen wir von den faschistischen Streamings, von denen Südtirol genug abbekommen hat, heute noch bekommt und deshalb sich gegen solch feindliche Einstellungen gegenüber der deutschen Kultur und Tradition wehren muss.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 10 Agosto, 2021 - 14:07

hoppala!
Sie schreiben: “ ...weil sie "nur" ihresgleichen heiratet. Quasi als indirekter Vorwurf eines Inzest”: woher nehmen Sie den vollkommenen Unsinn, dass das Heiraten innerhalb einer Volksgruppe “Inzest” wäre? Das ist, mit Verlaub, sachlich unrichtig und populistischer Nonsens.
Der gesamte Kommentar erscheint künstlich und “aufgeblasen”, um in eine ethnische Debatte einbiegen zu können... bin mir sicher, Fabio Marcotto fällt nicht in diese schlammige Grube...

Ritratto di S. Bernhard
S. Bernhard 10 Agosto, 2021 - 11:46

Herr Marcotto schreibt lediglich die Wahrheit, deshalb sollte man den Artikel entfernen?? Die gewisse Presse, wie er schreibt, nimmt lediglich unsere Schifahrer wahr und einen steuerflüchtigen Tennisspieler, der sich nun Monegasse nennen darf. Zum Glück zeigt uns Italien, welch herausragenden Sportler sie haben. Ein großartiges Jahr für den italienischen Sport, dies könnte man ruhig honorieren. Aber wir Südtiroler sind halt doch immer und überall die Besten, nicht wahr??
Was das kirchliche Heiraten mit anschließendem Foto versenden angeht, diese Show gibt es wohl auch nur bei uns. Dann kann das ganze Dorf sehen, welch schönes Kleid und welch teuren Anzug wir uns leisten konnten!

Ritratto di pérvasion
pérvasion 10 Agosto, 2021 - 12:09

Können Sie mir erklären, was die durchaus skurrilen Hochzeitsfotos in der Zett mit dem Sport und dem damit verbundenen Nationalismus zu tun haben? Mehr als einen billigen Seitenhieb kann ich darin nicht erkennen, auch wenn ich mich der weiteren Interpretation (und der Forderung nach Löschung des Beitrags) von Siegfried Freud nicht anschließen kann.

Ritratto di S. Bernhard
S. Bernhard 10 Agosto, 2021 - 12:38

Kann ich nicht! Das ist ja gerade die "Pervasion", seitenweise irgendwelche Brautleute, die sich dann wohl als Models fühlen (seien wir ehrlich, bei 99,9% der Abgelichteten trifft das höchstens in der Dunkelheit zu), obwohl es so schöne Sachen gibt, über die man berichten könnte, wie z.B. die Erfolge der italienischen Sportler bei Olympia. Aber man beschränkt sich darauf zu betonen, dass er ja doch halb Amerikaner ist und somit kein richtiger Italiener und eingebürgert wurde weil....blablabla. Diese Seitenhiebe könnte sich die lokale Presse ersparen. Ob dies dann auch Diskriminierung ist, fragen wir den Herrn Freud Sigmund...oder doch den Siegfried?

Ritratto di pérvasion
pérvasion 10 Agosto, 2021 - 12:42

Achso, Sie hätten gern noch mehr nationalistische Berichterstattung gehabt? Ganz ehrlich, dann schau ich mir dann doch noch lieber irgendwelche Brautpaare an. De gustibus…

Ritratto di S. Bernhard
S. Bernhard 10 Agosto, 2021 - 12:50

Naja...jedem das Seine.

Ritratto di pérvasion
pérvasion 10 Agosto, 2021 - 12:51

Sie sollten diesen Spruch überdenken, er ist vorbelastet.

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 10 Agosto, 2021 - 17:42

Sie haben Recht - Pervasion - wenn Sie schreiben: "Können Sie mir erklären, was die durchaus skurrilen Hochzeitsfotos in der Zett mit dem Sport und dem damit verbundenen Nationalismus zu tun haben?" Ich hätte den wirklich nicht passenden Satz eher als weiteres Beispiel in folgendem Zusammenhang interpretiert: "....una società multietnica, multiculturale, più ricca, più variopinta, più interessante." Südtirol ist eben oft wirklich eine andere Welt, aber eine von vielen.

Ritratto di Fabio Marcotto
Fabio Marcotto 10 Agosto, 2021 - 19:13

Ja Sepp, un altro mondo quello descritto da Zett. Suedtirol ist auch bunt und vielfaeltig. Descriviamo/fotografiamo anche questo

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 10 Agosto, 2021 - 13:09

oben steht: “Bei Marcotto kommt das rüber als...”,
und hier “kommt das rüber als” würden Sie Fabio Marcotto für das Ihre instrumentalisieren...

Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 10 Agosto, 2021 - 09:19

A questi atleti di eccellenza certamente dovrà esser concessa la cittadinanza italiana ! E ritengo, che pure chi è nato in Italia, abbia questo diritto.

Ritratto di Greta Karlegger
Greta Karlegger 11 Agosto, 2021 - 07:22

@FM:
"Möchte niemanden beleidigen...wollte nur sagen, eine gewisse Presse nimmt nur einen Teil der Welt wahr."

Sie gehen da ähnlich vor, indem Sie nur einen Teil der Zett wahrnehmen bzw. in ihrem Artikel hier beschreiben. Nämlich jene Seite über die Hochzeiten. Selektive Wahrnehmung? Die Art Ihrer Gegenüberstellung hat in dieser Form nicht nur beschreibende Funktion, sondern auch wertende.

Anscheinend sind Sie der Ansicht, dass Heiraten in der Kirche etwas Rückwärtsgewandtes ist, dabei vergessen Sie aber, dass auch anderswo häufig kirchlich (im weiteren Sinn) geheiratet wird, zum Beispiel in Neapel oder Istanbul oder Tel Aviv.

"Südtirol ist auch bunt und vielfältig. Descriviamo/fotografiamo anche questo" - (Ihr zurück rudernder Kommentar).

Gute Idee! Vor allem das!

Ritratto di Maximi Richard
Maximi Richard 13 Agosto, 2021 - 12:47

Chi decide qual’è l‘ “Europa civile„?

Advertisement
Advertisement
Advertisement