Diallo
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Storie

“No, non siamo tutti uguali”

Il neo-vicepresidente della Consulta Immigrati Mamadou Saliou Diallo sulla scandalosa mozione di CasaPound, lo stupro della studentessa 15enne e i pregiudizi universali.
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

bike
Pixabay
Mozione-scandalo

La condanna di tutti

bonazza
web
Rad
upi

Aggiungi un commento

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 10 Maggio, 2019 - 12:34

Ich würde - wenn ich der Journalist wäre -Mamadou Saliou Diallo fragen, welche Rolle die Sexualität und die Kontaktaufnahme mit Frauen bei den meisten Afrikaner spielt. Unser Mythos glaubt zu wissen, dass schwarze Männer sehr potent und immer Sex-hungrig sind. Was ich auf den Straßen beobachte deutet eher darauf hin, dass dies nur ein Irrglaube ist. Ich gehe immer mit offenen Augen durch die Straßen und habe noch nie beobachtet, dass Schwarzafrikaner Mädchen bzw. Frauen angemacht oder belästigt hätten. Die jungen Afrikaner die ich in den letzten Jahren kennen gelernt habe, für die schien Sex kein Thema zu sein. Es stimmt aber auch, dass sie über Persönliches nicht (gerne) sprechen.
Das heißt nicht, dass ich ausschließe, dass es eine Vergewaltigung durch Afrikaner geben kann. Ich glaube, dass da auch viel Dingen mitspielen, wie Alkohol, Drogen, Traumas oder auch eigene Vergewaltigungs-Erfahrungen in den Libyschen Lagern. Wir wissen, dass Männer, die selbst Gewalt und Missbrauch erlebt haben, eher dazu neigen, Missbrauch zu begehen.
Eine Antwort auf die am Anfang angesprochen Fragen würde ich mir wünschen. Vielleicht weis jemand mehr und bringt es hier ein.

Advertisement
Advertisement
Advertisement