Strichliste 2
Pixabay/salto.bz
Advertisement
Advertisement
Lockdown-Tagebuch

Tag 2: To school or not to school?

Früher, da mussten wir uns den Nervenkitzel künstlich beschaffen, mit Bungee Jumping oder Russisch Roulette, heute hält jeder Tag einen Adrenalinkick bereit.
Colonna di
Ritratto di Alexandra Kienzl
Alexandra Kienzl10.11.2020
Advertisement

Liebes Tagebuch,

gerade habe ich die Kinder in Schule und Kindergarten gebracht – mit Herzklopfen. Man weiß ja nicht, wie’s weitergeht (Sie, wenn sie diesen Text lesen, wahrscheinlich schon): Bleibt alles offen (unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen) oder schließen die Bildungseinrichtungen (angekündigt, aber nicht bestätigt)? Früher, da mussten wir uns den Nervenkitzel künstlich beschaffen, mit Bungee Jumping oder Russisch Roulette, heute hält jeder Tag einen Adrenalinkick bereit: Hab ich ab morgen die Kinder bis keine Ahnung wann zuhause? Wird es meinen Arbeitsplatz in einem Monat noch geben? Bekomme ich ein Bett auf der Intensivstation oder nicht? Spannende Zeiten. Ich treffe die Nachbarin, sie schreit: „Fernunterricht konnsch vergessen! Des wert a Generation von Idioten ohne Sozialkompetenz!“ Der Frühling steckt ihr noch merkbar in den Knochen. Ich bin in dieser Hinsicht ja gänzlich unbedarft, weil das Kind damals noch nicht zur Schule ging. Was tun, um dieses Schicksal abzuwenden? Am besten die Kinder anderswo unterbringen, wo sie unter Menschen sind, was lernen, und wo offenbar keine Ansteckungsgefahr herrscht. Sie könnten leichte Fließbandarbeit erledigen etwa, in der Gärtnerei Blumenzwiebeln sortieren, im Büro ein bisschen computern und kurbeln damit nebenbei auch noch die Wirtschaft an. Oder aber wir schicken sie in die Skigebiete, die ja praktisch Corona-free sind. Dann sind sie an der frischen Luft, lernen ordentlich Skifahren und sind in zehn, fünfzehn Jahren unsere Ski-Asse. Können nicht rechnen, nicht lesen, aber sausen mit 150 km/h über die Streif und holen uns die Kristallkugel. Hach, das wäre doch was. Alles wird dann gut.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Strichliste 1
Pixabay/salto.bz
Lockdown-Tagebuch

Tag 1: Eisbecher

Advertisement
Ritratto di Evelyn Tarasconi
Evelyn Tarasconi 10 Novembre, 2020 - 16:27

Gar nicht so abwegig, im Moment machen die Kinder Krafttraining. Jeden Tag sämtliche Bücher in die Schule und wieder nach Hause. Atlanten, Wörterbuch und Duden inklusive. Weil man ja nicht weiß, was kommt. Der Sinn dieser Übung erschließt sich wohl keinem Kind. Im Gegensatz zum Mund-Nasen-Schutz....

Ritratto di Verena Permann
Verena Permann 11 Novembre, 2020 - 10:23

...ist ja gewollt , dass man nicht weiß was kommt :-)...im Prinzip weiß eigentlich niemand was kommt ...auch jene nicht, die die Macht haben im ' Lobbyparadies' Bestimmungen zu erlassen ...maximal funktioniert die 'Aushungerstrategie' ...doch auch die wirkt nicht immer ...wir befinden uns im Jahre 2020 und das Bildungsniveau des gemeinen Volkes ist etwas höher als jenes in mittelalterlichen Zeiten und anders als zu Zeiten Weishaupts ...Mistgabelaktionen sind auch out ...da kommen Fragen im Volke auf ....was kommt nun? wie lange dauert das Hinhalten noch ? verunsichern, hinhalten, aus der Fassung bringen, provozieren , schuldig stempeln....ist's nicht 'ne ähnliche Strategie wie im Frühjahr? wen will man mürbe machen? wen will man in die Knie zwingen, wen auslöschen? was möchte man in Wirklichkeit verhindern? wer sitzt in den verschiedenen Ämtern , Vereinen der Provinz? wer zieht die Fäden? welche Interessen stecken dahinter? wer macht die Gesetze?sind und gelten sie für alle gleich?....die Antworten darauf gibt ein Kommisar :-)

Ritratto di Verena Permann
Verena Permann 11 Novembre, 2020 - 08:09

houmescooling organisieren liebes Tagebuch:-) ....diesmal sind allerdings radelnde Kapazitäten ausgesperrt....fliegen hat LaRocciA versucht ...der Verlauf ist interessanter denn je ...jeden Tag was Neues und stets auf Nadeln halten ...je unsicherer desto besser sitzt das Angstundbangehalfter...je eingeschrânkter die Bewegungsfreiheit ( 1 km letzte Profezeihung) desto besser kontrollierbar ...und wenn's gar nicht nutzt ...dann Krise mit Futterbonussen ...einen weißen Weggen Wasser und 'a Zuggerle '...nach dem Schnelltest :-)

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 11 Novembre, 2020 - 12:23

Und Herr Haller F. (der mit den süßen Texten ohne Sarkasmus oder Galgenhumor) liest für uns dann noch die Zukunft aus der Kristallkugel.

Advertisement
Advertisement
Advertisement