Meran, Merano
Suedtirolfoto/O. Seehauser
Advertisement
Advertisement
Meran

Rösch dal Medico

Dal Medico frisst Lega und Fratelli D’Italia auf, Rösch und Grüne legen zu, die SVP-Newcomerin Katharina Zeller bricht ein. Die Stichwahl - Eine Wiederholung.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Richard Lang
Richard Lang 11 Ottobre, 2021 - 08:43

"Balzarinis Civica" muss es heißen

Ritratto di Christoph Franceschini
Christoph Franceschini 11 Ottobre, 2021 - 10:28

Danke Herr Lang korrigiert.

Ritratto di Dietmar Holzner
Dietmar Holzner 11 Ottobre, 2021 - 09:32

Im Weinbergweg werden die Sektkorken knallen.

Ritratto di ueli wyler
ueli wyler 11 Ottobre, 2021 - 11:04

Rösch – dal Medico !

Stell Dir vor: Es ist Demokratie und keiner geht hin.

Die Hälfte der Wahlberechtigten Merans blieb zu Hause! Von der deutschsprachigen Bevölkerung dürften etwa zwei Drittel der Wahlurne ferngeblieben sein. Ein durch Wohlstand degenerierter und intellektuell beschränkter Volksanteil.
Es geht mir gut, ergo was kümmert mich eine Bürgermeisterwahl!

Der Zuwachs der Stimmen für den Kandidaten, dal Medico, beruht im Wesentlichen auf dem Verlust der ultrarechten Parteien.

Nun kommt’s zur Stichwahl.

Bleiben die deutschsprachigen Wähler weiterhin zu Hause, gehen gemütlich Wandern und ein Glasl Wein trinken, bekommt die Passerstadt einen „italienischen“ Bürgermeister mit Rechtsdrall. Gut so!

Entschliesst sich die vom Wohlstand vernebelte deutschsprachige Mehrheit einen Wahlzettel auszufüllen erhält Meran einen gemässigten, grünen Bürgermeister. Gut so!

Ich wünsche mir zumindest ein klares Ergebnis und keine weitere Verwaltung.

△rtim ୍℘୍stロ 11 Ottobre, 2021 - 11:41

Die Mehrheit der Meranerinnen und Meraner hat erst gar nicht oder ungültig bzw. weiß gewählt. Traurig. Dabei steht Meran vor so großen Herausforderungen und Jahrhundert-Entscheidungen.
Das wirft wohl nicht nur eine Frage der Repräsentanz auf, sondern auch nach den Ursachen. Was sind hier die Gründe, dass in Meran auf Gemeindeebene, trotz 5 Jahre BM Rösch, eine solche Politikferne und Verdrossenheit herrscht?

Ritratto di Josef Ruffa
Josef Ruffa 11 Ottobre, 2021 - 12:27

Wähler die nicht wählen? Dieses Problem wird vermutlich bei den nächsten Landtagswahlen schlagend.

Advertisement
Advertisement
Advertisement