Franz Mitterrutzner: Ass im Ärmel von Dieter Steger?

Advertisement
Advertisement
SVP/Bozen

Der Spitzenkandidat?

Am Montag fällt die Entscheidung, wer für die SVP als Bürgermeisterkandidat in Bozen ins Rennen gehen wird. Update: Franz Mitterrutzner dementiert seine Kandidatur.
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Joe Meola
Joe Meola 12 Febbraio, 2016 - 08:25
Recht viel schlauer wurde ich mit diesem Artikel leider auch nicht. Einzig Jakob Baldur scheint nicht bei den Namen auf und oft werdens ja am Ende genau die, um die es zuvor erstaunlich ruhig gewesen ist...
Ritratto di Georg Schedereit
Georg Schedereit 12 Febbraio, 2016 - 09:48
Genau! Apropos, gab's da nicht noch einen anderen LUIS?
Ritratto di Stefanie Mair
Stefanie Mair 12 Febbraio, 2016 - 10:50
Ich hoffe sehr, dass sich die SVP sich für die "mutige" Variante entscheidet! Es braucht in der Bozner SVP endlich neue Köpfe um das Klima zu ändern. Ich traue es Herrn Seehauser zu, einen neuen Schwung in die alte Karre zu bringen. Politischer Selbstmord wäre es einen Bürgermeisterkandidaten zu stellen, der alles weitermacht wie bisher.
Ritratto di Martin B.
Martin B. 13 Febbraio, 2016 - 15:45
Wie mans macht in Bozen ists falsch. Das hinaufdelegieren eines baldigen Pensionisten oder eines Assistenten als Spitzenkandidat scheint mir als keine überzeugende Strategie. Wer waren die Kandidaten die letztes Mal erstmals antraten und respektabel viele Stimmen erhielten? Könnte es nicht eine öffentliche Diskussion/Präsentation der 3-8 Interessenten geben? Dann können Bozner Parteimitglieder und Koordinierungsausschuss vielleicht besser auswählen als in dem scheinbar äußerst transparenten bisherigen Auswahlverfahren durch den Stadtobmann.
Advertisement
Advertisement
Advertisement