Advertisement
Der Begriff „Herdenimmunität“ bezeichnet eine Art Gemeinschaftsschutz, wenn es um Gesundheitsvorsorge durch Impfungen geht.
Gesundheitsvorsorge

Das Musketierprinzip

Impfen: das Wohl der Allgemeinheit und die Freiheit eigenverantwortlicher Entscheidungen. Was die Herdenimmunität wirklich meint und wie sie funktioniert.
Advertisement

Der Begriff „Herdenimmunität“ bezeichnet eine Art Gemeinschaftsschutz, wenn es um Gesundheitsvorsorge durch Impfungen geht. Er besagt, dass eine Impfung nicht nur den Betroffenen per se nutzt, sondern durch die erlangte Immunität das gesamte Umfeld profitiert. Mit einer hohen Durchimpfungsrate werden schwächere Personen indirekt geschützt, dazu gehören Säuglinge sowie Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen. Der Gemeinschaftsschutz führt dazu, dass eine Krankheit ausgerottet wird. Einer für alle – alle für einen.

Erfolgsbeispiele der Herdenimmunität sind Pocken und Kinderlähmung. Kinderlähmung (Polio) ist, dank einer hohen Durchimpfungsrate in Europa und auf dem amerikanischen Kontinent, beinahe verschwunden. Dennoch ist es wichtig, dass weiterhin dagegen geimpft wird. Zumal in Teilen Asiens und Afrikas Kinderlähmung immer noch vorkommt. 

Eine Simulation des Robert Koch Instituts in Zusammenarbeit mit der Humboldt Universität Berlin, der Universität Erfurt und der RWTH Aachen zeigt den Zusammenhang zwischen der Impfbereitschaft der Bevölkerung und dem Aussterben einer Krankheit. Dabei sind einige Tendenzen klar ersichtlich: je ansteckender eine Krankheit ist, desto wichtiger ist die Impfbereitschaft der Menschen. Gehen wir davon aus, dass eine Krankheit mit niedriger Ansteckungsgefahr im Umlauf ist. Wären 65 Prozent der Bevölkerung dagegen geimpft, würde die Krankheit nach einiger Zeit verschwinden. Würde es sich hingegen um eine Krankheit mit hoher Ansteckungsgefahr handeln, wäre eine Impfbereitschaft um die 95 Prozent notwendig. 

Die interaktive Simulation zum Gemeinschaftsschutz findet sich hier: http://rocs.hu-berlin.de/D3/herd/musketierprinzip/  In der linken Spalte wird die Simulation erklärt, mit den beiden Reglern "Impfbereitschaft" und "Ansteckungsgefahr" steuern Sie die Einstellungen. Probieren Sie es aus! 

Advertisement
Fate il login per scrivere commenti.

Advertisement