Advertisement
Advertisement
Und die Kinder?

#systemrelevant

Ist es nicht erstaunlich, dass ausgerechnet die Kinder, die vermutlich am lautesten von uns allen schreien können, derzeit kein Gehör finden?
Un contributo della community di Felix von Wohlgemuth12.05.2020
Ritratto di Felix von Wohlgemuth
Advertisement

Es ist schon eigenartig, was alles als systemrelevant eingestuft wird. Wir konnten in den letzten Wochen sehen, dass von den Entscheidungsträgern (Entscheidungsträgerinnen wurden ja fast nicht eingebunden!) der Begriff immer weiter gedehnt wurde, bis nahezu alles und jede/r systemrelevant war.

In täglichen Pressekonferenzen wurden immer neue Tricks und Finten erläutert, wie man staatliche Bestimmungen auf Landesebene umgehen könnte. In unzähligen Rundschreiben wurden unverständliche Regelungen noch unverständlicher aufbereitet.

Um Aktionismus zu demonstrieren und etwas Balsam für die geschundene patriotische Seele bereitzustellen, wurde schließlich sogar ein zweifelhaftes Landesgesetz sprichwörtlich über Nacht aus dem Boden gestampft.

Nur eines scheint leider immer noch nicht systemrelevant zu sein: unsere Kinder.

Wenn überhaupt, dann kommen sie im derzeitigen politischen Diskurs nur als Ballast vor. Es geht nicht darum, was für die Kinder das Beste wäre, sondern nur darum, wie man verhindern kann, dass sie uns Eltern vom Arbeiten, vom „produktiv sein“ abhalten.

Ist es nicht erstaunlich, dass ausgerechnet die Kinder, die vermutlich am lautesten von uns allen schreien können, derzeit kein Gehör finden? Vermutlich, weil sie als ökonomisch unwichtig gelten.

Wäre es nicht schön, wenn mit der gleichen Leidenschaft, mit der über INAIL-Protokolle und Sicherheitsabstände in Restaurants gestritten wird, auch über Konzepte für eine effektive Unterstützung und Förderung von Kindern debattiert werden würde?

Sonst droht nach der gesundheitlichen eine soziale Pandemie.

Kinder sind #systemrelevant

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 4 Giugno, 2020 - 17:41

Während andere sich über die Reaktion von Frau Foppa über die Kritik an ihrer Frisur streiten, schreibt Felix von Wohlgemuth etwas vollkommen Richtiges. Kompliment Felix. Ja, was ist relevant im System Südtirol. Ich habe sie LOLLY genannt, die weniger bis nicht relevanten Sparten unserer Gesellschaft. Es wird sie leider immer geben, jene, die sich nicht wehren können, die für Medien und Schlagzeilen nicht so interessant sind und die meist leise ihre Last tragen. Gleich wie die Natur, stehen sie da, ohne Lobby. Aber aufgepasst ...... die Natur rächt sich oft erbarmungslos, sehr oft sogar. Könnte das auch bei den Systemunrelevanten passieren?

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 4 Giugno, 2020 - 18:04

"Vermutlich, weil sie als ökonomisch unwichtig gelten." Kinder sind nicht nur ökonomisch unwichtig, sondern auch wie Menschen mit Beeinträchtigungen oder psychisch Kranke nicht zur aktiven Wählerschaft zählen. Bitter aber wahr!

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 4 Giugno, 2020 - 18:11

Ja, Sepp Bacher, punktgenau!

Ritratto di Do Riada (gesperrt)
Do Riada (gesperrt) 4 Giugno, 2020 - 18:13

Sieht ganz so aus als möchte da ein gewisser Jemand unbedingt in den Landtag, soviel wie der Herr immer und überall zu sagen hat. Schön so ein Landtagsmandat, viel frei, sagt Jasmin Ladurner, gutes Geld, auch wenn man dann in Pension ist...........und wie man jetzt gerade sieht, sind die Leute nämlich auch nicht systemrelevant. Da lohnt es sich doch mal links mal rechts einen Kommentar zu schreiben.....

Ritratto di kurt duschek
kurt duschek 4 Giugno, 2020 - 18:25

....nicht systemrelevant sind auch die sogenannten "Alten". Es sind zu viele, viele sind krank, einsam und dement und vor allem sind die Alten ein großer Kostenfaktor. Trotzdem sind diese "Alten" wichtig für das System, denn mit ihren Renten und Pensionen versuchen sie die Konsumwut der engsten oder weiteren Verwandtschaft zu befriedigen. Ironie Ende

Advertisement
Advertisement
Advertisement