Verboten
Duden - bearbeitet KMR
Advertisement
Advertisement
Auflagen & Spaß

FREIHEIT & GRUNDRECHTE

Warum haben die Protestierer am Magnago-Platz eigentlich Regenschirme aufgespannt? War es der Hausverstand & das Hirnschmalz? ... weil man dann nicht so nass wird?
Un contributo della community di Klemens Riegler13.02.2021
Ritratto di Klemens Riegler
Advertisement

Neulich, ... also vor einigen Tagen, war ich auf dem Platz vor dem Landtag. A Puff wor! Der Pöder hat gepoltert, der Unterholzner Holz gehackt und der Loacker-Hannes verbale Globuli verteilt. Mein Neandertaler war auch dort ... zusammen mit einigen anderen Witz-, Wachs- und Wixfiguren. Es waren auch viele andere dort. Leute wie ich und Du, Protestierer, die einfach mit der einen oder anderen Entscheidung nicht einverstanden sind. Sie wedelten Spruchbänder mit Parolen wie Freiheit, Menschenrechte, Einschränkungen, Pflichten ... und und und. Richtig hellhörig machten mich weder die Sprüche aus den Lautsprechern noch die ausgedienten, beschrifteten Hudern.  
Ich hab mir dann nur gedacht ... ich werde nach der Pandemie auch eine Kundgebung organisieren. Und zwar gegen die Einschränkungen, gegen die Freiheitsberaubung, gegen alle Vorschriften und Gesetze. Weil ich habe mich an meine und unsere Vergangenheit erinnert. Was war das doch für eine Freiheit, was für ein Spaß? ... früher ... also damals im Kindergarten, als ich mit meinem Kolleg über den Zaun gekraxelt und abgehauen bin. Weil das Leben draußen in die Pergln viel interessanter war als drinnen bei der Tante Irmgard. Dann, etwas später, als wir natürlich noch keinen Führerschein hatten und keine 13 waren. Mit Fifty, 50er-Vespa & Co. wagten wir uns zuerst in den Pergeln und dann sogar bis auf die damalige SS12. Am Traktor vom Nachbarn war der Schlüssel auch immer dran. Mit 14 dann, gab es kein Halten mehr. Wir wussten ja kaum was erlaubt oder verboten war. Mit 16, ... endlich Moto-Führerschein und 125er. Und wieder zwei Jahre später die volle Freiheit ... & Spaß. Auto, 350 CCM (damals war mehr erst mit 21 erlaubt) ... wobei die realen CCM-Daten natürlich mindestens 50% höher waren als im „Biachl“ stand. Die Putz, die Karpf und die etwas Hellblaueren? ... Chancenlos, gegen unsere PS-Gefährte. Wir machten uns sogar einen Spaß daraus mit ihnen Katz & Maus zu spielen. Auf den Talferwiesen ebenso wie in der Altstadt als wir Fußgänger-Galerien als Abkürzungen nahmen. Mit dem Auto wohlgemerkt.
Wir rauchten - sogar erlaubterweise - immer und überall. Wir sauften jede Disco leer ... und schlängelten uns mit so manchem Tuschierer unzählige Kurven nach Hause. Zur Erinnerung ... mit dem Moto, noch ohne Helm und im Auto ohne Gurt – ganz legal. Natürlich bretterten wir noch mit 191 Sachen (mehr schaffte der 2er-Golf net) die Brennerauto hinunter bis Neumarkt um beim herauffahren (Richtungswechsel natürlich vor dem Casello) in der einzig offenen Bar (Laimburg) den gesunkenen Alkpegel wieder auf Niveau zu bringen. Im Winter waren wir natürlich regelmäßig auf allen geschlossenen Bergstraßen unterwegs. „Safettipark“ gab´s noch nicht, ... und wie sollte man sonst ein Walter Röhrl (Rally-Weltmeister) werden. Wir waren einfach Lauser, freche Buabm und zuletzt junge, nachpubertierende Erwachsene. Wir waren FREI ... Vieles war sogar irgendwie legal, oder zumindest nicht strickt verboten, oder nicht so leicht nachweisbar. Es waren andere Zeiten in einem scheinbar anderem Leben. 
Dann kamen sie ... nach und nach ... die ganzen Gesetze und Verkehrsregeln:
1.) Helmpflicht ... was für ein Scheiß, wir wollten den Wind in den Haaren spüren.
2.) Gurtpflicht ... was für ein Unsinn, braucht doch keiner.
3.) Geschwindigkeitskontrollen mit Radargeräten ... totale Sauerei!
4.) Führerscheinpflicht ab 14 für die nächste Lauser-Generation ... fahren & crossen lernt man doch nicht in der Fahrschule!
5.) Rauchverbot in Innenräumen und Lokalen ... ein absolutes No-Go.
6.) Alkoholverbot ... jetzt tat´s donn! Wegen 2, 3 Promille ist man doch nicht fahrunfähig.
7.) Hausarrest von Tata (Quarantäne), weil wir es wieder mal übertrieben hatten.
8.) Autorennen verpönt und höchst strafbar. Ja pardon, aber wozu hattet ihr denn die MeBo sonst gebaut.
8.) In letzter Zeit wurden dann ja noch viele weitere Kavaliersdelikte & Heldentaten als Vergehen eingestuft und mit hohen Strafen versehen. Der Straßenverkehskodex lässt grüßen. Und reden wir nicht von den ganzen Arbeitsschutzbestimmungen. Von Sicherheitsschuhen über Handschuhe bis zu Helm, Schutzbrillen ... ach ja ... Maske.

Ich könnte schreien: "Ihr habt mir meine gesamte Freiheit genommen!"

Was ich sagen wollte. Mir & Uns wurden in den letzten 50 Jahren so viele Freiheiten, Grundrechte & der Spaß genommen, dass diese paar Corona-Auflagen kaum mehr ins Gewicht fallen. Na ja, ich bin als echter Tiroler natürlich mit 40 a bissl gscheider geworden. Ganz gscheid werden wir ja eh nie ... egal ob Politiker, Bürohengst- & Stute oder Straßenkehrer. Aber ich habe eingesehen, dass mit all diesen „Freiheitsberaubungen“ viele Menschenleben gerettet wurden. All diese Gesetze, Auflagen, Vorschriften und Beschränkungen gibt es ja auch nur, weil ein minimaler Bruchteil - also eine absolute Minderheit - Scheiße gebaut hat. Jeder Nach-Discounfall in Rimini mit zwei Toten hat zu einem staatsweiten Aufschrei und dann zur Verschärfung der Gesetze geführt. Wegen einem Idioten mussten und müssen Millionen von Auto- und Motofahrern „leiden“.
Derzeit leiden Millionen, weil tausende von Toten zu beklagen sind. Oder kann sich irgendwer erinnern ob es ein Jahr gab, in dem es in Südtirol 1000 Tote aus einem einzigen Grund gab?  
Freilich haben uns auch gewisse Politiker in diese Scheiße hineingeritten, aber a bissl Mitschuld tragen wir alle. Auch weil wir uns daran gewöhnt hatten nicht alle Vorschriften, Gebote und Gesetze ganz so ernst zu nehmen. Alla fine siamo in Italia ... und lassen uns nicht gerne jeden Spaß verderben.

Und die geplante Kundgebung (nach der Pandemie) habe ich auch wieder verworfen. Weil vielleicht bin ich gerade der Vorschriften wegen noch am Leben. Und viele meiner Kollegen und Freundinnen auch. Eine Gesellschaft und Demokratie von heute braucht eben Solidarität und Opferbereitschaft, Demut und Nachsicht. Auf keinem Fall Egoismus! Der führt nämlich in eine ganz andere Richtung ... ganz bestimmt nicht in eine mit weniger Vorschriften oder mehr Freiheiten.

Ich lebe gerne im Hier und Jetzt ... so wie es eben ist. Es ist immer noch besser als in vielen anderen Ländern oder Realitäten auf dieser Welt.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Bernd Zagler
Bernd Zagler 13 Febbraio, 2021 - 19:49

Sehr geehrter Herr Klemens Riegler, Sie haben die alarmgesicherten Kinderautositze vergessen :-)

Ritratto di Klemens Riegler
Klemens Riegler 13 Febbraio, 2021 - 21:07

Saccra ... die waren glatt nach meiner "Spass-Periode" ... meine Kinder wurden noch auf dem Gepäckträger transportiert ... Faschingsscherz!

Ritratto di Alois Abart
Alois Abart 25 Febbraio, 2021 - 19:28

Lieber Klemens Riegler,

setz Deine Faschingsmaske auf und sei leise, denn Du hast ja wie oben beschrieben, Deinen Spaß schon zur Genüge gehabt!

Advertisement
Advertisement
Advertisement