Advertisement
Luftverschmutzung

Diesel und was man… nicht wissen will?

Die Reportage des BR über die Dieselmanipulationen von LKWs und Autos. Und in Südtirol? Die kürzlich angekündigten Verbote könnten sich nur als heiße Luft herausstellen.
Advertisement

Über die möglichen Dieselverbote hat man hierzulande tagelang diskutiert und man diskutiert munter weiter. Dass irgendwann Verbote für die Euro 3-Diesel kommen, ist die meist kritisierte Maßnahme, die man als Anfang einer möglichen „Reinigung“ der NOx und NO2 verpesteten Luft in den Südtiroler Ballungszentren und – vielleicht – entlang der A22 angekündigt hat.

Dass diese nur eine total unzureichende Maßnahme sein könnten, hat diese aufklärungsreiche und spannende Reportarge der Sendung des BR mehr/wert „Der Abgas-Wahnsinn: Illegale Fahrzeug-Manipulationen„ von Johannes Thürmer und Martina Schuster bewiesen.

Die Lage ist besorgniserregend und weit ernster als gedacht. D.h., ohne gezielte scharfe Kontrollen und gesetzlichen Maßnahmen notwendigerweise auch in Italien (also mit Anwendung dann auch in Südtirol) um die Dieselmanipulationen zu bekämpfen, wird man voraussichtlich zu keiner wesentlichen Besserung der Luftqualität kommen. Die Schrei- und Proteste der Wirtschaft scheinen mir ein bisschen übertrieben. Und wenn denn, bleibt die Frage der Lkw-Kontrollen auf der A22 völlig offen.

Der Abgas-Wahnsinn: Illegale Fahrzeug-Manipulationen | mehr/wert | BR Fernsehen

Bereits im Januar 2017 hatte ZDFzoom über „Die Lüge vom sauberen LKW“ berichtet.

Die Lüge vom sauberen LKW 18.01.2017 ZDF Zoom, per ZDFzoom

Umso nachdenklicher macht noch heute die (zu) beruhigende Antwort der Landesregierung vom 15. März 2017 zu einer diesbezüglichen Anfrage vom Landtagsabgeordneter Andreas Pöder vom 13. Februar 2017. Es ist nämlich zu lesen:

Auch in Absprache mit Fachwerkstätten wurde in Erfahrung gebracht, dass eine Manipulation des SCR-Katalysators allerdings ohne andauernde und zerstörerische Folgen für die Integrität der Abgasanlage gar nicht möglich sei.

Hatte man damals überhaupt keine Ahnung was die ZDFzoom-Repoter aufgedeckt hatten? Und was wäre heute die Antwort seitens des Landes (und – wohlgemerkt - der „Fachwerkstätten“) bezüglich der BR-Reportage?

Eines ist sicher. Über die Luftverpestung durch die Dieselfahrzeuge werden wir alle noch jahrelang debattieren und diskutieren sowie darunter leiden, weil die Maßnahmen zur Minderung der (Diesel)-Luftverschmutzung einfach nicht die gewünschten Ergebnisse bringen werden. Das ist schon heute kristallklar und leicht voraussehbar.

Advertisement
Fate il login per scrivere commenti.

Advertisement