wolfgang_maier.jpg
Suedtirolfoto.com / Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Medien

Der Rücktritt

RAI-Chefredakteur Wolfgang Mayr ist zurückgetreten. Offiziell aus gesundheitlichen Gründen. In Wirklichkeit ist es aber ein stiller Protest gegen den RAI-Zentralismus.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Il lockdown è finito. La crisi invece no. Ogni abbonamento a salto è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Luis Durni
Luis Durni 16 Novembre, 2016 - 07:27

hat der wunschkandidat lange haare?

Ritratto di Andreas gugger
Andreas gugger 16 Novembre, 2016 - 09:10

Rausgemobbt sozusagen.

Ritratto di carbone max
carbone max 16 Novembre, 2016 - 10:10

eh, non ne vieni fuori se non ti armerai di pazienza e tenacia, caro Wolfi. Arme Rai. :-)

Ritratto di Klaus Egger
Klaus Egger 16 Novembre, 2016 - 13:46

Danke Wolfi für deine Kraft die du in dieses Amt gesteckt hast. Du hast mehr Mauern eingerissen und mehr bewegt als du selbst dir eingestehen möchtest. Heidy (oder wer auch immer) werden viele Früchte ernten können. Und wenn die Knoten dann aufgehen, und das werden sie bald, dann wissen wir wem wir es zu verdanken haben.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 16 Novembre, 2016 - 22:27

""Damit scheidet einer der medienpolitisch, wichtigsten Personen in diesem Land freiwillig aus seinem Amt aus."" - Dieser kurze Satz enthält drei gravierende grammatikalische Fehler. Wer mindestens zwei findet, kann sich als neuer Chefredakteur bei der RAI bewerben. Ein kleiner Tipp: Welches Geschlecht hat wohl das Wort "Person"?

Ritratto di Christoph Franceschini
Christoph Franceschini 17 Novembre, 2016 - 11:36

Sehr geehrter Herr Dolomiten-Redakteur a. D. Staffler,
Sie haben Recht. Es ist eine Fehlleistung meinerseits. Ich habe im Kopf Akteur geschrieben. Aber es ist schön zu wissen, dass es noch Wächter der deutschen Sprache gibt. Den Beistrich schenke ich Ihnen als Dank.

Ritratto di Tomas Kofler
Tomas Kofler 17 Novembre, 2016 - 14:22

Zwischen sehr und geehrter kommt ebenfalls kein Beistrich.

Advertisement
Advertisement
Advertisement